Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Platz zwei für gloveler.com beim NewBizCupt

26.07.2007
Uni-Team ist erfolgreich beim landesweiten Businessplan-Wettbewerb

Das Team der Universität Karlsruhe (TH) gloveler.com hat beim diesjährigen NewBizCup-Finale in Stuttgart den zweiten Platz erreicht. Ihre Internetplattform für Individualreisende konnte sich in der Finalrunde gegen die Teams corvina.com (Hochschule Reutlingen) und W.einblick (Hochschule Heilbronn) durchsetzen. Der erste Preis ging an das Team Karaoke Star von der Universität Mannheim.

Der NewBizCup ist ein hochschulübergreifender Businessplan-Wettbewerb für Studierende in Baden-Württemberg. Das Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg, das auch Schirmherr ist, fördert das Projekt im Rahmen der Initiative für Existenzgründungen und Unternehmensnachfolge aus Mitteln der Zukunftsoffensive III. Organisiert und betreut wird der Businessplan-Wettbewerb vom European Business School Research Institute (ESB-RI) der Hochschule Reutlingen. Hauptsponsor des Wettbewerbs ist die L-Bank.

Ziel des NewBizCups ist es, unternehmerisches Denken und Handeln bei Studierenden zu fördern und sie somit für das Thema Geschäftsneugründung zu sensibilisieren. Dabei geht es vor allem auch darum, praktische Erfahrungen bei der Erstellung des eigenen Businessplans zu sammeln. Der NewBizCup gliedert sich in verschiedene Phasen. Er beginnt dezentral an den Hochschulen und endet für die erfolgreichsten Teams mit dem Landesfinale in Stuttgart. So hatte sich das Karlsruher Team gloveler.com bei der hochschulinternen Ausscheidung unter der Regie des Instituts für Angewandte Betriebswirtschaftslehre und Unternehmensführung (IBU) Anfang Juli gegen drei weitere Teams der Universität Karlsruhe durchgesetzt, die ihre Businessideen vor der Jury aus Vertretern der Universität und der Wirtschaft präsentiert hatten.

... mehr zu:
»Businessplan
Grundidee des Businessplans des Fridericiana-Teams gloveler.com mit Armin Harbrecht, Rico Knapper, Iveta Ruseva, Andreas Sperber und Marco Umfahrer ist es, ein innovatives Reiseportal für Individualreisende einzurichten, das Backpacker und private Zimmervermieter auf der ganzen Welt zusammenführt. Die angehenden Wirtschaftsingenieure haben mit ihrer Idee einer „global traveler´s exchange“ eine zusammenwachsende Welt im Blick, in der Reisende weg vom Pauschalurlaub immer mehr den direkten Kontakt zu den Einheimischen suchen.

Mit diesem Konzept trat gloveler.com nun beim Landesfinale in Stuttgart gegen sechs Konkurrenzteams – allesamt Hochschulsieger – an. Einfallsreich waren natürlich auch die Konkurrenten. Die Ideen reichten von einem Fahrrad mit Regenschutz (cityDrike), einem Handy mit universaler Assistenzfunktion (easy.tel) über ein Internetportal zur Quellensuche (corvina.com), einem Wein-Erlebnispark (W.einblick) sowie einem Planspiel zur spielerischen Erstellung eines Businessplans (Rybi) bis hin zur Gewinneridee eines neuartigen Karaoke-Konzeptes (Karaoke Star). Um so mehr freut sich das Karlsruher Team, dass es sich mit seinem Reiseportal vor der hochkarätigen Jury aus Vertretern des Wirtschaftsministeriums Baden-Württemberg, der L-Bank, der Deutschen Bank, McKinsey und SAP Ventures für den zweiten Platz qualifizieren konnte.

Weitere Informationen:
Monika Landgraf
Presse und Kommunikation
Universität Karlsruhe (TH)
Telefon: 0721/608-8126
E-Mail: Monika.Landgraf@verwaltung.uni-karlsruhe.de

Monika Landgraf | Universität Karlsruhe (TH)
Weitere Informationen:
http://www.presse.uni-karlsruhe.de/7829.php

Weitere Berichte zu: Businessplan

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Mikrophotonik – Optische Technologien auf dem Weg in die Hochintegration
21.07.2017 | VDI Technologiezentrum GmbH

nachricht 1,4 Millionen Euro für Forschungsprojekte im Industrie 4.0-Kontext
20.07.2017 | Hochschule RheinMain

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Im Focus: Breitbandlichtquellen mit flüssigem Kern

Jenaer Forschern ist es gelungen breitbandiges Laserlicht im mittleren Infrarotbereich mit Hilfe von flüssigkeitsgefüllten optischen Fasern zu erzeugen. Mit den Fasern lieferten sie zudem experimentelle Beweise für eine neue Dynamik von Solitonen – zeitlich und spektral stabile Lichtwellen – die aufgrund der besonderen Eigenschaften des Flüssigkerns entsteht. Die Ergebnisse der Arbeiten publizierte das Jenaer Wissenschaftler-Team vom Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT), dem Fraunhofer-Insitut für Angewandte Optik und Feinmechanik, der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Helmholtz-Insituts im renommierten Fachblatt Nature Communications.

Aus einem ultraschnellen intensiven Laserpuls, den sie in die Faser einkoppeln, erzeugen die Wissenschaftler ein, für das menschliche Auge nicht sichtbares,...

Im Focus: Flexible proximity sensor creates smart surfaces

Fraunhofer IPA has developed a proximity sensor made from silicone and carbon nanotubes (CNT) which detects objects and determines their position. The materials and printing process used mean that the sensor is extremely flexible, economical and can be used for large surfaces. Industry and research partners can use and further develop this innovation straight away.

At first glance, the proximity sensor appears to be nothing special: a thin, elastic layer of silicone onto which black square surfaces are printed, but these...

Im Focus: 3-D scanning with water

3-D shape acquisition using water displacement as the shape sensor for the reconstruction of complex objects

A global team of computer scientists and engineers have developed an innovative technique that more completely reconstructs challenging 3D objects. An ancient...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

Gipfeltreffen der String-Mathematik: Internationale Konferenz StringMath 2017

24.07.2017 | Veranstaltungen

Von atmosphärischen Teilchen bis hin zu Polymeren aus nachwachsenden Rohstoffen

24.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

IT-Experten entdecken Chancen für den Channel-Markt

25.07.2017 | Unternehmensmeldung

Erst hot dann Schrott! – Elektronik-Überhitzung effektiv vorbeugen

25.07.2017 | Seminare Workshops

Dichtes Gefäßnetz reguliert Bildung von Thrombozyten im Knochenmark

25.07.2017 | Biowissenschaften Chemie