Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

"Design Innovation in Plastics Award 2007" in Großbritannien Ausgezeichnete Ideen rund um das Thema Sicherheit

18.07.2007
Im Wettbewerb um den "Design Innovation in Plastics Award 2007" in Großbritannien waren Studenten im Bereich Produkt- und Konstruktionsdesign aufgerufen, Ideen rund um das Thema Sicherheit zu entwickeln und mit Produkten von Bayer MaterialScience als wesentlichem Bestandteil umzusetzen.

Ein wichtiges Beurteilungskriterium neben innovativem Design war auch die Nachhaltigkeit in Bezug auf Umweltschutz und soziale Aspekte. 326 Studenten von 14 Universitäten und Hochschulen reichten eine Rekordzahl von 102 Ideen ein. Das Spektrum reichte vom Personenschutz über biometrische Zugangskontrollen, Identifizierungs- und Kommunikationssysteme, Körperschutz im Sport bis hin zu intelligenten Matratzen.

Sara Bellini, Absolventin des Central Saint Martins College of Art and Design, gewann den diesjährigen Wettbewerb mit einer neuen Idee zur Sicherung von Handtaschen. Ihre Erfindung besteht aus einer Saugkappe, die an der Handtasche befestigt ist und durch das Herunterdrücken eines Hebels aktiviert wird. Dadurch wird die Tasche sicher am Tisch oder Stuhl befestigt. Das Zubehörteil basiert auf dem Polycarbonat Makrolon® und dem thermoplastischen Polyurethan Desmopan® von Bayer MaterialScience. Für ihre Erfindung wurde Sara Bellini mit 1.000 britischen Pfund und einem Praktikum bei Bayer MaterialScience in Leverkusen ausgezeichnet. Weitere 500 britische Pfund stiftet das Unternehmen für das Central Saint Martins College of Art and Design.

Ein so genannter "Roof Angel" von Daniel Biddle, Universität Huddersfield, gewann den zweiten Preis. Das Warndreieck ist aus einem Polyurethan-RIM (Reaction Injection Molding) System gefertigt und kann mit Hilfe von Magneten auf dem Autodach befestigt werden. Die Verkabelung der LEDs sowie die Platine sind in einem flexiblen Kanal untergebracht, ein reflektierendes Klebeband gewährleistet gute Sichtbarkeit auch aus einiger Entfernung.

... mehr zu:
»Design

Mit seinem "Arm Cast" kam Carl Needham, Northumbria Universität, auf Platz drei. Die aus dem Polycarbonat-Blend Makroblend® und dem Polyurethan-Integralschaumsystem Bayflex® bestehende Armschiene ist wasserfest und atmungsaktiv. Außerdem ist sie viel leichter als ein Gipsverband und überdies umweltverträglicher, da sie wiederverwendet werden kann.

Drei weitere Studenten der Northumbria Universität wurden mit Sonderpreisen ausgezeichnet. Scott Hudson erhielt eine Auszeichnung für einen Vollgesichtsschutz mit schlagfestem Visier, Jez Jewkes bekam einen Preis für einen faltbaren und deshalb leicht transportablen Container zur Aufstellung in Gebäuden, Parkhäusern und bei Veranstaltungen, und Andrew Rudd wurde für eine Alarmeinheit zur Thrombosevorbeugung ausgezeichnet.

Martin Sixsmith, Senior Country Representative von Bayer MaterialScience für Großbritannien und Irland, der die Preise überreichte, zeigte sich

beeindruckt: "Die Entwicklungen bieten ein breites Spektrum von Ideen rund um das Thema Sicherheit. Die diesjährigen Einreichungen zeugen von hoher Qualität."

Der Wettbewerb wird alle zwei Jahre vom Institute of Materials, Minerals and Mining organisiert und von Unternehmen wie Bayer MaterialScience, The Worshipful Company of Horners und anderen gesponsert. Die unabhängige Jury setzte sich diesmal aus Experten aus den Bereichen Produktdesign, Verbrechensvorbeugung, Sicherheit und Kunststoffe zusammen.

Über Bayer MaterialScience:
Mit einem Umsatz von 10,2 Milliarden Euro im Jahr 2006 (fortzuführendes
Geschäft) gehört Bayer MaterialScience zu den weltweit größten Polymer-Unternehmen. Geschäftsschwerpunkte sind die Herstellung von High-Tech-Polymerwerkstoffen und die Entwicklung innovativer Lösungen für Produkte, die in vielen Bereichen des täglichen Lebens Verwendung finden.

Die wichtigsten Abnehmerbranchen sind die Automobilindustrie, die Elektro-/Elektronik-Branche sowie die Bau-, Sport- und Freizeitartikelindustrie. Bayer MaterialScience produziert an 30 Standorten rund um den Globus und beschäftigte Ende 2006 etwa 14.900 Mitarbeiter.

Bayer MaterialScience ist ein Unternehmen des Bayer-Konzerns.

Hotline für Leseranfragen:
Fax: (0221) 9902-160

| BayNews
Weitere Informationen:
http://www.bayermaterialscience.de
http://www.k2007.bayermaterialscience.de

Weitere Berichte zu: Design

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

nachricht Sensible Daten besser analysieren
16.02.2017 | Georg-August-Universität Göttingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

6. Internationale Fachkonferenz „InnoTesting“ am 23. und 24. Februar 2017 in Wildau

22.02.2017 | Veranstaltungen

Wunderwelt der Mikroben

22.02.2017 | Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Möglicher Zell-Therapieansatz gegen Zytomegalie

22.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Ursache für eine erbliche Muskelerkrankung entdeckt

22.02.2017 | Medizin Gesundheit

Meeresforschung in Echtzeit verfolgen

22.02.2017 | Geowissenschaften