Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Zukunftsweisende Forschung ausgezeichnet

28.06.2007
Otto-Lehmann-Preis geht an einen amerikanischen Wissenschaftler
Die Otto-Lehmann-Stiftung und die Universität Karlsruhe vergeben zum neunten Mal den Otto-Lehmann-Preis. Er zeichnet herausragende Arbeiten junger Nachwuchswissenschaftler auf dem Gebiet der Flüssigkristalle sowie ihrer technischen Anwendungen aus und ist mit 7500 Euro dotiert.

Die Preisverleihung findet statt am

Freitag, 6. Juli, 11.30 Uhr
im Hörsaal des Nachrichtentechnischen Instituts,
Engesserstraße (Geb. 30.10)
Vertreterinnen und Vertreter der Medien sind herzlich eingeladen.
Otto Lehmann war von 1889 bis 1922 Ordinarius für Physik an der Fridericiana. Pionierarbeit leistete er bei der Erforschung von Flüssigkristallen, die ihn international bekannt machten. Darüber hinaus hatte Lehmann mit der Entwicklung des Kristallisationsmikroskops maßgeblich Anteil am Fortschritt der wissenschaftlichen Mikroskopie. Flüssigkristallanzeigen sind heute in zahlreichen Anwendungen zu finden. Erst diese flache Bildschirmtechnik ermöglichte beispielsweise den Laptop. Auch bei Monitoren, in Automobil-Navigationssystemen und Haushaltsgeräten kommen immer häufiger Flüssigkristallbildschirme zum Einsatz.
... mehr zu:
»Flüssigkristall »Physik

Die Otto-Lehmann-Stiftung wurde im August 1997 von den beiden Professoren Peter M. Knoll und Dieter A. Mlynski als Stifter gemeinsam mit dem damaligen Rektor der Universität Karlsruhe (TH), Professor Sigmar Wittig, sowie weiteren Zustiftern gegründet.

Die Jury hat sich in diesem Jahr für den amerikanischen Wissenschaftler David B. Wiant (Ph.D.) vom Department of Physics der Kent State University, Ohio entschieden. Wiant kam nach einem Physikstudium am Kenyon College zu einem Forschungsaufenthalt an das National Magnetic Field Laboratory der Florida State University. Im Frühjahr 2007 hat er seine Promotion mit dem Ph.D. in Physik an der Kent State University, Ohio, abgeschlossen. Am dortigen Department of Physics ist er in der Forschung und Lehre tätig. Seine bisherigen Arbeiten hat er auf nationalen und internationalen Tagungen vorgetragen sowie in renommierten Fachzeitschriften veröffentlicht.

Den Preis erhält er für seine Arbeit „Pattern Formation and Phase Transitions in Bent-Core Liquid Crystals“. Flüssigkristallmoleküle mit einer gebogenen Struktur, der sogenannten Bananen-Struktur, wurden erstmals in den frühen siebziger Jahren mit dem Ziel untersucht, einen flexoelektrischen Effekt in Flüssigkristallen nachzuweisen. Der flexoelektrische Effekt ist eine durch Biegedeformationen hervorgerufene Elektrizität. In den letzten 15 Jahren wurde diese Thematik international von verschiedenen Arbeitsgruppen wieder aufgenommen, da das schnelle Zeitverhalten dieses Effektes von großem Interesse für Displayanwendungen ist. Die Arbeit von Wiant liefert durch hervorragende experimentelle und theoretische Beiträge neue Erkenntnisse, insbesondere über den Einfluss der Molekülstruktur auf das Phasenverhalten.

Das Programm:

Begrüßung und Vorstellung der Teilnehmer
Prof. Dr.-Ing. Jürgen Becker,
Prorektor der Universität Karlsruhe (TH)
Vorstellung der Otto-Lehman-Stiftung
Prof. Dr.-Ing. Peter M. Knoll,
Vorsitzender der Otto-Lehmann-Stiftung
Verleihung des Preises
Kurzvortrag des Preisträgers
David B. Wiant, Ph.D.
Department of Physics
Kent State University, Ohio, USA
“Pattern Formation and Phase Transitions in Bent-Core Liquid Crystals”
Im Anschluss: Empfang im Kaminzimmer des Gastdozentenhauses „Heinrich Hertz“
Weitere Informationen:
Monika Landgraf
Presse und Kommunikation
Universität Karlsruhe (TH)
Telefon 0721/608-8126
E-Mail: Monika.Landgraf@verwaltung.uni-karlsruhe.de

Dr. Elisabeth Zuber-Knost | Universität Karlsruhe
Weitere Informationen:
http://www.uni-karlsruhe.de
http://www.presse.uni-karlsruhe.de/

Weitere Berichte zu: Flüssigkristall Physik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Bund fördert Entwicklung sicherer Schnellladetechnik für Hochleistungsbatterien mit 2,5 Millionen
06.12.2016 | Technische Universität Clausthal

nachricht Fraunhofer WKI koordiniert vom BMEL geförderten Forschungsverbund zu Zusatznutzen von Dämmstoffen aus nachwachsenden Rohstoffen
05.12.2016 | Fraunhofer-Institut für Holzforschung - Wilhelm-Klauditz-Institut WKI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Im Focus: Shape matters when light meets atom

Mapping the interaction of a single atom with a single photon may inform design of quantum devices

Have you ever wondered how you see the world? Vision is about photons of light, which are packets of energy, interacting with the atoms or molecules in what...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Das Universum enthält weniger Materie als gedacht

07.12.2016 | Physik Astronomie

Partnerschaft auf Abstand: tiefgekühlte Helium-Moleküle

07.12.2016 | Physik Astronomie

Bakterien aus dem Blut «ziehen»

07.12.2016 | Biowissenschaften Chemie