Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Neue Ideen für Kreditmanagement / Preisträger des 4. Postbank Finance Awards stehen fest

25.06.2007
Die Deutsche Postbank hat heute in Bonn drei Studententeams aus Innsbruck, Karlsruhe und Dortmund mit dem Postbank Finance Award 2007 ausgezeichnet. Mit der Auszeichnung will die Postbank Studenten aller Fachrichtungen ermutigen, sich mit aktuellen Fragen der Finanzwirtschaft zu beschäftigen. Das Preisgeld fließt zu 80 Prozent in die Ausstattung der prämierten Hochschulen. Der mit 70.000 Euro höchstdotierte deutsche Hochschulpreis wurde bereits zum vierten Mal vergeben.

38 Arbeitsgruppen von 32 Universitäten und Fachhochschulen aus Deutschland und Österreich nahmen am diesjährigen Wettbewerb teil.

Die Projektarbeiten beschäftigten sich mit dem Thema Kreditrisikomanagement. Die Studenten waren aufgefordert, Vorschläge für optimale Informationssysteme aus internen und externen Ratings für die Finanzwirtschaft zu entwickeln. Die Nachwuchs-Finanzexperten arbeiteten die Unterschiede zwischen internen und externen Ratings heraus und suchten Synergieeffekte. Gleichzeitig stellten sie dar, wie Bonitätsurteile für Kapitalgeber zuverlässiger und transparenter gestaltet werden können. "Die deutsche Finanzwirtschaft ist seit einigen Jahren einem grundlegenden Wandel unterworfen. Die EU-Richtlinie zum Eigenkapital von Banken wirft zahlreiche Fragen nach einem optimalen Miteinander interner und externer Ratings auf.

Der Postbank Finance Award ist ein gutes Forum, diese Diskussion mitzugestalten", so Prof. Dr. Wulf von Schimmelmann, der Vorsitzende des Vorstands der Deutschen Postbank AG.

... mehr zu:
»Finanzwirtschaft

Die Preisträger und ihre Ideen

Den 1. Preis in Höhe von 40.000 Euro gewannen Jan Patrick Fleck, Christian Merx und Benjamin M. Theurer von der Innsbrucker Leopold-Franzens-Universität. Unterstützt von Prof. Dr. Matthias Bank befassten sich die Studenten mit der Kombinierbarkeit von Ratings.

Mit ihrer Arbeit unter dem Titel "Optimierung von internen Bankenratings durch systematische Integration des Informationsgehalts externer Ratings" überzeugten die Österreicher durch methodische Vorgehensweise und gelungenen Praxisbezug.

Der 2. Platz, dotiert mit 20.000 Euro, ging an Marwan El Chamaa, Stefan Helber, Daniel Herzig, Jonathan Nickels Küll und Johannes Rudek. Die Studenten der Technischen Hochschule Karlsruhe entwickelten mit Prof. Dr. Marliese Uhrig-Homburg ein neues Zertifizierungskonzept für externe Ratings. Der Nutzen des Konzepts liegt in der Steigerung einer Vergleichbarkeit externer Ratings.

Darüber hinaus werden Markthemmnisse für günstige Neuanbieter abgebaut.

Über den 3. Preis und 10.000 Euro konnten sich Swaantje Casjens, Frederik Kramer, Thomas Mollenhauer und Ronja Walter freuen.

Gemeinsam mit Prof. Dr. Walter Krämer erarbeiteten die Studenten der Universität Dortmund ein Rechenmodell, das aus verschiedenen Ratings Optimalschnittmengen bildet. Zur Veranschaulichung der unterschiedlichen Ratingmethoden werden zahlreiche gute Beispiele genannt.

Ausgewählt wurden die Preisträger von einer siebenköpfigen Jury aus Wirtschaft, Wissenschaft und Medien. Den Vorsitz hatte Prof. Dr.

Günter Franke von der Universität Konstanz.

Der Wettbewerb

Der Postbank Finance Award wird seit 2003 jährlich ausgeschrieben.
Ziel ist es, unter dem Motto "Zukunft verstehen - Zukunft gestalten"
innovative und wissenschaftlich fundierte Antworten auf aktuelle finanzwirtschaftliche Fragen zu fördern. Durch den Award will die Postbank den teilnehmenden Studierenden darüber hinaus Anregung und Hilfestellung für die weitere Studien- und Karriereplanung bieten.

Hartmut Schlegel | Deutsche Postbank AG
Weitere Informationen:
http://www.postbank.de/finance-award

Weitere Berichte zu: Finanzwirtschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Forschungspreis „Transformative Wissenschaft 2018“ ausgelobt
16.02.2018 | Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie gGmbH

nachricht Preis der DPG für superpräzisen 3-D-Laserdruck aus Karlsruhe
14.02.2018 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovation im Leichtbaubereich: Belastbares Sandwich aus Aramid und Carbon

Die Entwicklung von Leichtbaustrukturen ist eines der zentralen Zukunftsthemen unserer Gesellschaft. Besonders in der Luftfahrtindustrie und in anderen Transportbereichen sind Leichtbaustrukturen gefragt. Sie ermöglichen Energieeinsparungen und reduzieren den Ressourcenverbrauch bei Treibstoffen und Material. Zum Einsatz kommen dabei Verbundmaterialien in der so genannten Sandwich-Bauweise. Diese bestehen aus zwei dünnen, steifen und hochfesten Deckschichten mit einer dazwischen liegenden dicken, vergleichsweise leichten und weichen Mittelschicht, dem Sandwich-Kern.

Aramidpapier ist ein etabliertes Material für solche Sandwichkerne. Sein mechanisches Strukturversagen ist jedoch noch unzureichend erforscht: Bislang fehlten...

Im Focus: Die Brücke, die sich dehnen kann

Brücken verformen sich, daher baut man normalerweise Dehnfugen ein. An der TU Wien wurde eine Technik entwickelt, die ohne Fugen auskommt und dadurch viel Geld und Aufwand spart.

Wer im Auto mit flottem Tempo über eine Brücke fährt, spürt es sofort: Meist rumpelt man am Anfang und am Ende der Brücke über eine Dehnfuge, die dort...

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Digitalisierung auf dem Prüfstand: Hochkarätige Konferenz zu Empowerment in der agilen Arbeitswelt

20.02.2018 | Veranstaltungen

Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung

19.02.2018 | Veranstaltungen

Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"

19.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Designvielfalt für OLED-Beleuchtung leicht gemacht

21.02.2018 | Messenachrichten

Fraunhofer ISE unterstützt Marktentwicklung solarthermischer Kraftwerke in der MENA Region

21.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Wie Drohnen die Unterwelt erkunden

21.02.2018 | Informationstechnologie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics