Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Erneuter Erfolg für Osnabrücker Feldroboter

21.06.2007
Studierende der FH Osnabrück belegen beim Internationalen Feldroboter-Wettbewerb im niederländischen Wageningen den zweiten Platz

Die Studierenden der Fachhochschule Osnabrück haben beim "International Field Robot Event" im niederländischen Wageningen einen hervorragenden zweiten Platz erreicht. Damit steht zum vierten Mal in Folge ein Team der FH Osnabrück auf dem Siegertreppchen. In einem spannenden Wettkampf zwischen zehn internationalen Teams war nur der Roboter "Helios" der TU Braunschweig besser als der Osnabrücker "Amaizeing". Den dritten Platz erzielte das Team "Forward Thinking" der Universität Wageningen.

Elf Studierende der Fakultät Ingenieurwissenschaften und Informatik und ein Schüler des Berufskollegs Lübbecke haben den autonomen Feldroboter "Amaizeing" entwickelt. Dabei berücksichtigten sie auch die Erfahrungen mit den bisherigen Robotern - "EyeMaize", "optoMAIZER" und "Maizerati".

"Bei der komplexen Entwicklung der Hard- und Software sowie der Testverfahren haben die Studierenden ausgezeichnet im Team zusammengearbeitet", lobt deren Betreuer, Prof. Dr. Arno Ruckelshausen. "Einzelne Projekte wurden dabei vom Teamkapitän Matthias Gebben hervorragend koordiniert".

... mehr zu:
»Roboter

In diesen Projekten entwickelte das FH-Team einen Maussensor für eine schlupffreien Wegmessung, eine dezentrale Mikrocontroller-basierte Systemarchitektur und einen Unkrautaktor. Zusätzlich setzten sie in ihrem Roboter zweier Kameras ein.

Besonders wichtig für den Erfolg bei den Wettbewerben in und zwischen Maisreihen war die Frage: "Gelingt es, mehrere Sensoren miteinander zu verbinden?" Ein klares Ja: Bei dieser Aufgabe war das diesjährige Team wesentlich besser als seine Vorgänger. Sicher bewältigte der Roboter der FH Osnabrück verschiedenste Aufgaben. So galt es bei der "Unkrautregulierung", gelbe Golfbälle als "Unkraut" zu erkennen und zu entfernen. Beim "Freestyle-Wettbewerb" demonstrierten die Osnabrücker Studierenden erstmals, wie fahrende Roboter auf dem Feld miteinander kommunizieren: Über ein drahtloses Funknetzwerk (WLAN) wurden die Daten zwischen den Robotern Amaizeing und Maizerati übertragen, so dass beide synchron übers Feld fahren konnten.

Die Mitglieder des Osnabrücker Teams sind: Matthias Gebben (Kapitän), Jens Egbers, Thomas Eichler, Andreas Ganseforth, Dennis Hagen, Stefan Haller, Markus Kreienbaum, Steffen Meinke, Tobias Niermann, Arne Siebe (Berufskolleg Lübbecke) und Dimitri Willms. Die Mehrzahl der Studierenden studiert Elektrotechnik (Vertiefungen Elektronik und Automatisierung), ein Student ist im Masterprogramm Mechatronic Systems Engineering (MSE) eingeschrieben.

Einen zweiten Roboter "NAD" (Navigation and Detection) der FH Osnabrück hat Jörg Klever, Student des MSE-Studiengangs in seiner Masterarbeit entwickelt. Dabei diente die Plattform ProfiBot der Fraunhofer-Gesellschaft als Ausgangsbasis. Die Fachhochschule Osnabrück und die Amazonenwerke (Hasbergen-Gaste) und kooperieren mit der Fraunhofer-Gesellschaft im Bereich der Mechatronik-Ausbildung für berufsbildende Schulen im Rahmen des ProfiBot-Projektes. Mit Unterstützung von Marius Thiel, Wilfried Niehaus, Kai-Uwe Wegner, Christoph Kronsbein und Ahmed Ibrahim (Universität Sundsvall/Schweden) erzielte Jörg Klever beim Field Robot Event als "Einzelkämpfer" einen sehr guten siebten Platz.

Die Entwicklung der Roboter Amaizeing und NAD haben Ralph Klose, Andreas Linz und Arno Ruckelshausen betreut. Neben den Amazonen-Werken als Hauptsponsor haben die Unternehmen Phytec, iNOEX, Glyn, powermagnetshop.de und Graupner das Projekt unterstützt.

Zum Abschluss des Wettbewerbs haben die Organisatoren den Tagungsort für den internationalen Feldroboter-Wettkampf im Jahr 2008 bekannt gegeben: Osnabrück, Germany.

Weitere Informationen

www.fieldrobot.com
Website zum Field Robot Event
http://www.amaizeing.de/
Website der Projektgruppe zum Feldroboter Amaizeing
http://www.nad.de.be/
Website zum Feldroboter NAD
Sponsoren
AMAZONEN-Werke H.Dreyer, Hasbergen-Gaste (Hauptsponsor)
Phytec Technologie Holding AG, Mainz
iNOEX GmbH, Bad Oeynhausen
Glyn GmbH & Co. KG, Idstein
powermagnetshop.de (MTG Europe e.K.), Weilbach
Graupner GmbH & Co. KG, Kirchheim
Teams der FH Osnabrück
Amaizeing:
Studierende
Matthias Gebben (Kapitän)
Jens Egbers
Thomas Eichler
Andreas Ganseforth
Dennis Hagen
Stefan Haller
Markus Kreienbaum
Steffen Meinke
Tobias Niermann
Arne Siebe (Berufskolleg Lübbecke)
Dimitri Willms
NAD: Master-Arbeit von Jörg Klever (Mechatronic Systems Engineering)
Unterstützung:
Marius Thiel
Wilfried Niehaus
Kai-Uwe Wegner
Christoph Kronsbein
Ahmed Ibrahim
Betreuung: Ralph Klose, Andreas Linz, Arno Ruckelshausen
Kontakt: Arno Ruckelshausen / 0541-969-2090 / a.ruckelshausen@fhos.de

Olga Suin de Boutemard | idw
Weitere Informationen:
http://www.fh-osnabrueck.de

Weitere Berichte zu: Roboter

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Red Dot Design Award für die dormakaba 360°City App
09.12.2016 | Kaba GmbH

nachricht Zweimal Gold beim Architects’ Darling Award 2016 für dormakaba
28.11.2016 | Kaba GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Im Focus: Studying fundamental particles in materials

Laser-driving of semimetals allows creating novel quasiparticle states within condensed matter systems and switching between different states on ultrafast time scales

Studying properties of fundamental particles in condensed matter systems is a promising approach to quantum field theory. Quasiparticles offer the opportunity...

Im Focus: Mit solaren Gebäudehüllen Architektur gestalten

Solarthermie ist in der breiten Öffentlichkeit derzeit durch dunkelblaue, rechteckige Kollektoren auf Hausdächern besetzt. Für ästhetisch hochwertige Architektur werden Technologien benötigt, die dem Architekten mehr Gestaltungsspielraum für Niedrigst- und Plusenergiegebäude geben. Im Projekt »ArKol« entwickeln Forscher des Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern aktuell zwei Fassadenkollektoren für solare Wärmeerzeugung, die ein hohes Maß an Designflexibilität erlauben: einen Streifenkollektor für opake sowie eine solarthermische Jalousie für transparente Fassadenanteile. Der aktuelle Stand der beiden Entwicklungen wird auf der BAU 2017 vorgestellt.

Im Projekt »ArKol – Entwicklung von architektonisch hoch integrierten Fassadekollektoren mit Heat Pipes« entwickelt das Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

Aquakulturen und Fangquoten – was hilft gegen Überfischung?

16.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Geothermie: Den Sommer im Winter ernten

18.01.2017 | Energie und Elektrotechnik

Kompositmaterial für die Wasseraufbereitung

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Brain-Computer-Interface: Wenn der Computer uns intuitiv versteht

18.01.2017 | Informationstechnologie