Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

29 junge Schmerzforscher bewerben sich um europäischen Schmerzpreis, den EFIC Grünenthal Grant

18.06.2007
Die europäische Schmerzgesellschaft EFIC (European Federation of Chapters of the International Association for the Study of Pain, IASP) und das pharmazeutische Unternehmen Grünenthal vergeben einmal jährlich Forschungsstipendien an junge, international ausgerichtete Schmerzforscher.

Sie honorieren exzellente Arbeiten, die sich mit den Schmerzmechanismen sowie der innovativen klinischen Schmerzforschung beschäftigen. In diesem Jahr haben 29 junge Wissenschaftler aus 8 Ländern Ihre Bewerbung um den mit insgesamt EUR 100.000 dotierten Förderpreis eingereicht.

Professor Marshall Devor, Ph.D., von der Hebräischen Universität in Jerusalem und Vorsitzender des EFIC Forschungs-Komitees, über den

Schmerzpreis: "Die europäische Schmerzgesellschaft EFIC, der europäische Verband der Sektionen der IASP, verleiht jährlich gemeinsam mit Grünenthal Stipendien auf dem Gebiet der Schmerzwissenschaft und Medizin. Diese Stipendien sollen jungen europäischen Wissenschaftlern helfen, innovative und experimentelle klinische Schmerzforschung auf höchstem Niveau durchzuführen."

... mehr zu:
»EFIC »IASP »Schmerzforschung

Im nächsten Schritt bewertet das EFIC Forschungs-Komitee die eingegangenen Bewerbungen. Die Bekanntgabe der Preisträger des Grants erfolgt im Sommer.

Weitere Informationen zum EFIC Grunenthal Grant siehe http://www.e-g-g.info

Die EFIC

Die Schmerzgesellschaft EFIC, Europäischer Verband der Sektionen der Internationalen Gesellschaft zum Studium des Schmerzes (IASP, International Association for the Study of Pain), ist eine fachübergreifende, wissenschaftliche Gesellschaft im Bereich Schmerzwissenschaft und Medizin. Die Mitglieder setzen sich aus 29 Sektionen der IASP zusammen, die insgesamt 33 Länder umfasst.

Gegründet im Jahr 1993, zählt die EFIC heute circa 18.000 Wissenschaftler, Ärzte, Pflegekräfte, Physiotherapeuten, Psychologen und andere Gesundheitsexperten aus ganz Europa zu ihren Mitgliedern.

Die EFIC fördert die Schmerzforschung und bemüht sich um Information der Öffentlichkeit. Sie fördert neue Ansätze und Konzepte im Bereich der Schmerzforschung und -behandlung. http://www.efic.org/

Über Grünenthal

Grünenthal ist Experte für Arzneimittel in Schmerztherapie und Gynäkologie sowie Vorreiter für intelligente, anwenderfreundliche Darreichungsformen. Das Unternehmen erforscht, entwickelt, produziert und vermarktet Medikamente mit hohem therapeutischen Wert, die dazu beitragen, dass die Patienten selbst bestimmt leben können.

Grünenthal ist ein unabhängiges, deutsches Familienunternehmen, das weltweit in 27 Ländern mit Tochtergesellschaften aktiv ist. Das 1946 gegründete Unternehmen beschäftigt in Deutschland rund 1900 Mitarbeiter, weltweit rund 4800. Der Umsatz 2006 betrug 813 Millionen Euro.

Anke Krüger-Hellwig | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.efic.org/
http://www.e-g-g.info

Weitere Berichte zu: EFIC IASP Schmerzforschung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

nachricht Sensible Daten besser analysieren
16.02.2017 | Georg-August-Universität Göttingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung