Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Deutscher Kamerapreis 2007 für Stefan Linn

18.06.2007
HFF-Student aus München erhält für die Kameraarbeit in „Lumen“ den begehrten „Obelisken“ in der Kategorie „Kurzfilm“.

Im Rahmen des „medienforum.nrw“ fand am gestrigen Sonntag, dem 17. Juni 2007, in Köln die Verleihung des 17. Deutschen Kamerapreises statt. Stefan Linn, Kamera­student der Abteilung Film und Fernsehspiel an der Hochschule für Fernsehen und Film München, erhielt für seine Kameraarbeit in dem Kurzfilm „Lumen“ (Regie: HFF-Student Philip Koch, 2007) einen der begehrten Preise (siehe: http://www.kamerapreis.de/index.phtml ).

Die Jury des Deutschen Kamerapreises begründete ihre Entscheidung wie folgt: „Die Kameraarbeit des Films LUMEN überzeugt durch die außergewöhnliche Gestaltung von Licht und Schatten. Die unter Lichtallergie leidende Protagonistin bleibt gefangen in verdunkelten Innenräumen, die das Tageslicht aussperren. Die lichtlosen Räume sind nuanciert abgebildet und schildern die emotionale Verfangenheit der Figuren. Als besondere Leistung des Kameramanns bewertet die Jury die Darstellung der gefühlskalten Schattenwelt, die zugleich Schutz bietet, und die immer wieder durch das grell einfallende Sonnenlicht bedroht wird.“

Professor Andreas Gruber, der geschäftsführende Leiter der Abteilung Film und Fernsehspiel an der HFF München, erklärte in seiner Laudatio gestern: „Zu den größten Herausforderungen für einen Kameramann gehört es, wenn das Licht an sich zum Thema des Films wird, wie es in LUMEN der Fall ist. Diese Herausforderung zu bewältigen, ist schon allein einen Kamerapreis wert. Ich freue mich persönlich für Stefan Linn, dem dies gelungen ist.“ Den Kamerapreis verstehe er aber auch, so Professor Gruber weiter, als eine Auszeichnung für die Kameraausbildung an der HFF München.

... mehr zu:
»Lumen

LUMEN (D 2007, 30 Min.) in der Regie von Philip Koch und fotografiert von Stefan Linn erzählt die Geschichte einer jungen Frau, die unter einer schweren Lichtallergie leidet, und gezwungen ist, ein Leben hinter zugezogenen Rollläden zu führen. LUMEN ist in Farbe auf Super 16 Filmmaterial gedreht. Der Film ist eine Koproduktion zwischen der HFF München, dem Bayerischen Rundfunk (Redaktion Film und Teleclub), der Philip Koch Filmproduktion und der Lucil Film S.A.R.L. LUMEN erhielt eine Förderung durch den FILM FUND Luxemburg und den Bundesbeauftragten für Kultur und Medien (BKM). Der FilmFernsehFonds Bayern förderte die Erstellung einer 35mm Festival-Kopie. Bisher lief Lumen auf dem Filmfestival Max Ophüls Preis 2007 in Saarbrücken und auf dem Internationalen Studentenfilmfestival „Sehsüchte 2007“ in Berlin.

Zuletzt erhielt HFF-Absolvent Stephan Vorbrugg 2005 in der gleichen Kategorie den Kamerapreis für seine Fotografie in KALTE HAUT (Regie: Sebastian Kutzli, 2005). Stefan Linn wie Stephan Vorbrugg erlernten ihr Handwerk bei Professor Axel Block, der als Leiter des Bereichs Angewandte Bildästhetik für die Kameraausbildung an der HFF München verantwortlich ist.

Weitere Informationen über den Film finden Sie auf unserer Website unter:
http://www.hff-muenchen.de/filme/titel_macherinnen_aktuell/lumen/index.html
Kontakt:
Hochschule für Fernsehen und Film München
Presse / Öffentlichkeitsarbeit
Frankenthaler Straße 23
81539 München
Mario Beilhack
fon: 089-6 89 57 451
fax: 089-6 89 57 459
Email: beilhack.presse@hff-muc.de
Gabriele von Schlieffen
fon: 089-6 89 57 126
fax: 089-6 89 57 129
Email: presse@hff-muc.de

Mario Beilhack | HFF München
Weitere Informationen:
http://www.hff-muc.de
http://www.hff-muenchen.de/filme/titel_macherinnen_aktuell/lumen/index.html
http://www.kamerapreis.de/index.phtml

Weitere Berichte zu: Lumen

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Verleihung GreenTec Awards 2018 – Kategorie »Energie« am 24. April 2018 auf der Hannover Messe
23.04.2018 | Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE

nachricht 31,5 Millionen Euro für Forschungsinstitute der Innovationsallianz Baden-Württemberg (InnBW)
20.04.2018 | Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Moleküle brillant beleuchtet

Physiker des Labors für Attosekundenphysik, der Ludwig-Maximilians-Universität und des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik haben eine leistungsstarke Lichtquelle entwickelt, die ultrakurze Pulse über einen Großteil des mittleren Infrarot-Wellenlängenbereichs generiert. Die Wissenschaftler versprechen sich von dieser Technologie eine Vielzahl von Anwendungen, unter anderem im Bereich der Krebsfrüherkennung.

Moleküle sind die Grundelemente des Lebens. Auch wir Menschen bestehen aus ihnen. Sie steuern unseren Biorhythmus, zeigen aber auch an, wenn dieser erkrankt...

Im Focus: Molecules Brilliantly Illuminated

Physicists at the Laboratory for Attosecond Physics, which is jointly run by Ludwig-Maximilians-Universität and the Max Planck Institute of Quantum Optics, have developed a high-power laser system that generates ultrashort pulses of light covering a large share of the mid-infrared spectrum. The researchers envisage a wide range of applications for the technology – in the early diagnosis of cancer, for instance.

Molecules are the building blocks of life. Like all other organisms, we are made of them. They control our biorhythm, and they can also reflect our state of...

Im Focus: Metalle verbinden ohne Schweißen

Kieler Prototyp für neue Verbindungstechnik wird auf Hannover Messe präsentiert

Schweißen ist noch immer die Standardtechnik, um Metalle miteinander zu verbinden. Doch das aufwändige Verfahren unter hohen Temperaturen ist nicht überall...

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Moleküle brillant beleuchtet

23.04.2018 | Physik Astronomie

Sauber und effizient - Fraunhofer ISE präsentiert Wasserstofftechnologien auf Hannover Messe

23.04.2018 | HANNOVER MESSE

Fraunhofer IMWS entwickelt biobasierte Faser-Kunststoff-Verbunde für Leichtbau-Anwendungen

23.04.2018 | Materialwissenschaften

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics