Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Roland Berger Strategy Consultants zeichnet erstmals international tätige chinesische Unternehmen aus

29.05.2007
- Der Preis "Most Globally Competitive Chinese Companies" würdigt die Leistungen chinesischer Firmen in Europa und den Vereinigten Staaten

- Sonderpreise für "Best Chinese Companies in Europe", "Best Chinese Companies in America" und "Best Chinese Companies in Emerging Markets"

- Feierliche Preisverleihung Ende Juni in Peking

- Chinesische und internationale Experten tauschen sich als Teil dieser Initiative in drei Online-Wirtschaftsforen aus

- Medienpartner ist das führende chinesische Wirtschaftsmagazin "Global Entrepreneur"

Roland Berger Strategy Consultants zeichnet mit dem Preis "Most Globally Competitive Chinese Companies" zum ersten Mal herausragende Leistungen chinesischer Unternehmen außerhalb Chinas aus.

Mit dem Wettbewerb möchte die internationale Strategieberatung zudem eine Diskussion darüber anstoßen, wie Unternehmen ihre weltweite Expansion strategisch vorbereiten können und Best-Practice-Beispiele vorstellen. Dazu hat eine hochrangige Jury aus chinesischen und europäischen Experten öffentlich zugängliche Daten von 200 in Europa und den USA aktiven chinesischen Unternehmen analysiert und davon 50 Unternehmen in die engere Wahl genommen.

Ende Juni werden die 20 Besten mit dem Preis "Most Globally Competitive Chinese Companies" geehrt. Zudem gibt es Sonderpreise in den drei Kategorien "Best Chinese Companies in Europe", "Best Chinese Companies in America" und "Best Chinese Companies in Emerging Markets". Unterstützt wird der Wettbewerb vom chinesischen Wirtschaftsmagazin "Global Entrepreneur".

... mehr zu:
»Entrepreneur

"Wir haben diesen Wettbewerb ins Leben gerufen, um vorbildliche Strategien chinesischer Unternehmen auf dem internationalen Markt bekannt zu machen und ihre Leistung zu würdigen", so Dr. Burkhard Schwenker, CEO von Roland Berger Strategy Consultants.

Für diese Initiative kooperiert die Strategieberatung mit dem führenden chinesischen Wirtschaftsmagazin "Global Entrepreneur". Das Magazin hatte bereits 2006 ein Ranking der wettbewerbsfähigsten internationalen Unternehmen in China aufgestellt, das von Wirtschaftsexperten diskutiert wurde. Aufgrund des hohen Interesses hat Roland Berger Strategy Consultants nun für den Wettbewerb öffentlich verfügbare Daten von 200 international in Europa und den USA tätigen Unternehmen analysiert. In einem ersten Schritt wurden die Gesamtleistung der Unternehmen, ihre nachhaltige Wettbewerbsfähigkeit und die Unternehmenskultur bewertet.

Anschließend wurden Faktoren wie Entwicklung des Auslandsgeschäfts, Wertentwicklung, Kompetenz in Forschung und Entwicklung sowie soziale Verantwortung analysiert. 50 Unternehmen sind in die engere Wahl gekommen und wurden den Medien kürzlich bei einer Pressekonferenz vorgestellt.

Der Jury gehören Experten, Wirtschaftsprofessoren und Führungskräfte aus Europa und China an. Um dem Gremium seine Entscheidung zu erleichtern, hat Roland Berger Strategy Consultants eine Partnerschaft mit Sina.com - vergleichbar einer chinesischen Version von Yahoo! - vereinbart. So können sich die Juroren per Chat verständigen und ihre Entscheidung zu einer für sie passenden Uhrzeit treffen.

Die Strategieberatung nutzt diese Online-Plattform auch dazu, um via Internet drei wissenschaftliche Wirtschaftsforen mit anerkannten chinesischen und internationalen Experten zu organisieren. "Made in China" war Thema des ersten Forums, im zweiten ging es darum, wie sich chinesische Unternehmen besser für die Märkte weltweit aufstellen können. Beim letzten Forum am 8. Juni diskutieren Zhang Weijiong, Deputy Director der China Europe Business School (Shanghai), und Meng Fanchen, Vice President von Siemens China, über Globalisierung und globale Verantwortung.

Die Foren enden mit der feierlichen Preisverleihung Ende Juni in Peking. Neben den Preisen für die 20 "Most Globally Competitive Chinese Companies" werden Sonderpreise in den Kategorien "Best Chinese Companies in Europe", "Best Chinese Companies in America" und "Best Chinese Companies in Emerging Markets" verliehen.

Die Ergebnisse des Wettbewerbs werden in der Juni-Ausgabe des "Global Entrepreneur" veröffentlicht.

Roland Berger Strategy Consultants, 1967 gegründet, ist eine der weltweit führenden Strategieberatungen. Mit 33 Büros in 23 Ländern ist das Unternehmen erfolgreich auf dem Weltmarkt aktiv. 1.700 Mitarbeiter haben im Jahr 2005 einen Honorarumsatz von rund 550 Mio. Euro erwirtschaftet. Die Strategieberatung ist eine unabhängige Partnerschaft im ausschließlichen Eigentum von mehr als 130 Partnern.

Bei Fragen zum Wettbewerb wenden Sie sich bitte an:

Jenny Jing
Roland Berger Strategy Consultants in China
Tel.: +86-21-52986677-830
Fax: +86-21-52986655
E-Mail: Jenny_Jing@cn.rolandberger.com
oder
Dr. Inken Heeb
Roland Berger Strategy Consultants
Tel.: +49-89-9230-8179
E-Mail: inken_heeb@de.rolandberger.com
Bei Fragen zu Roland Berger Strategy Consultants wenden Sie sich bitte an:
Susanne Horstmann
Roland Berger Strategy Consultants
Tel.: +49-89-9230-8349
Fax: +49-89-9230-8599
E-Mail: press@de.rolandberger.com

Jenny Jing |
Weitere Informationen:
http://www.rolandberger.com

Weitere Berichte zu: Entrepreneur

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht CES Innovation Award für kombinierte Blick- und Spracheingabe im Auto
23.01.2018 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH, DFKI

nachricht Innovationen in der Bionik gesucht!
18.01.2018 | VDI Verein Deutscher Ingenieure e. V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Optisches Nanoskop ermöglicht Abbildung von Quantenpunkten

Physiker haben eine lichtmikroskopische Technik entwickelt, mit der sich Atome auf der Nanoskala abbilden lassen. Das neue Verfahren ermöglicht insbesondere, Quantenpunkte in einem Halbleiter-Chip bildlich darzustellen. Dies berichten die Wissenschaftler des Departements Physik und des Swiss Nanoscience Institute der Universität Basel zusammen mit Kollegen der Universität Bochum in «Nature Photonics».

Mikroskope machen Strukturen sichtbar, die dem menschlichen Auge sonst verborgen blieben. Einzelne Moleküle und Atome, die nur Bruchteile eines Nanometers...

Im Focus: Optical Nanoscope Allows Imaging of Quantum Dots

Physicists have developed a technique based on optical microscopy that can be used to create images of atoms on the nanoscale. In particular, the new method allows the imaging of quantum dots in a semiconductor chip. Together with colleagues from the University of Bochum, scientists from the University of Basel’s Department of Physics and the Swiss Nanoscience Institute reported the findings in the journal Nature Photonics.

Microscopes allow us to see structures that are otherwise invisible to the human eye. However, conventional optical microscopes cannot be used to image...

Im Focus: Vollmond-Dreierlei am 31. Januar 2018

Am 31. Januar 2018 fallen zum ersten Mal seit dem 30. Dezember 1982 "Supermond" (ein Vollmond in Erdnähe), "Blutmond" (eine totale Mondfinsternis) und "Blue Moon" (ein zweiter Vollmond im Kalendermonat) zusammen - Beobachter im deutschen Sprachraum verpassen allerdings die sichtbaren Phasen der Mondfinsternis.

Nach den letzten drei Vollmonden am 4. November 2017, 3. Dezember 2017 und 2. Januar 2018 ist auch der bevorstehende Vollmond am 31. Januar 2018 ein...

Im Focus: Maschinelles Lernen im Quantenlabor

Auf dem Weg zum intelligenten Labor präsentieren Physiker der Universitäten Innsbruck und Wien ein lernfähiges Programm, das eigenständig Quantenexperimente entwirft. In ersten Versuchen hat das System selbständig experimentelle Techniken (wieder)entdeckt, die heute in modernen quantenoptischen Labors Standard sind. Dies zeigt, dass Maschinen in Zukunft auch eine kreativ unterstützende Rolle in der Forschung einnehmen könnten.

In unseren Taschen stecken Smartphones, auf den Straßen fahren intelligente Autos, Experimente im Forschungslabor aber werden immer noch ausschließlich von...

Im Focus: Artificial agent designs quantum experiments

On the way to an intelligent laboratory, physicists from Innsbruck and Vienna present an artificial agent that autonomously designs quantum experiments. In initial experiments, the system has independently (re)discovered experimental techniques that are nowadays standard in modern quantum optical laboratories. This shows how machines could play a more creative role in research in the future.

We carry smartphones in our pockets, the streets are dotted with semi-autonomous cars, but in the research laboratory experiments are still being designed by...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

15. BF21-Jahrestagung „Mobilität & Kfz-Versicherung im Fokus“

23.01.2018 | Veranstaltungen

Gemeinsam innovativ werden

23.01.2018 | Veranstaltungen

Leichtbau zu Ende gedacht – Herausforderung Recycling

23.01.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Lebensrettende Mikrobläschen

23.01.2018 | Biowissenschaften Chemie

3D-Druck von Metallen: Neue Legierung ermöglicht Druck von sicheren Stahl-Produkten

23.01.2018 | Maschinenbau

CHP1-Mutation verursacht zerebelläre Ataxie

23.01.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics