Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Attempto-Preise 2007 für neueste Erkenntnisse aus der Hörforschung und Bewegungserkennung

15.05.2007
Die Attempto-Preise gehen dieses Jahr an die Nachwuchswissenschaftler Dr. Manuela Nowotny und Dr. Antonino Casile. Die mit jeweils 7.500 Euro dotierten Preise werden am 15. Mai traditionell im Rahmen der Mitgliederversammlung der Vereinigung der Freunde der Universität Tübingen e.V. (Unibund) um 15 Uhr im Großen Senat in der Neuen Aula überreicht.

Seit 1983 werden mit dem Preis herausragende Arbeiten junger Wissenschaftler im Bereich der Neurobiologie geehrt. Er dient zur Förderung der weiteren wissenschaftlichen Karriere und wird von der Attempto-Stiftung verliehen. Die Stiftung wurde vom Reutlinger Ehepaar Maria-Dorothea und Konrad Ernst ins Leben gerufen.

Manuela Nowotny ist 1975 in Jena geboren. Sie forscht als Postdoktorandin an der Tübinger Universitäts-HNO-Klinik in der Sektion Physiologische Akustik und Kommunikation in der Arbeitsgruppe von Prof. Dr. Anthony W. Gummer. Ihre Studie aus der Hörforschung ist Teil ihrer Dissertation. Es ist ihr gelungen, in der Grundlagenforschung zur Funktionsweise des Innenohrs einen weiteren wichtigen Teil zu erforschen, der neue Therapieansätze gegen Schwerhörigkeit ermöglicht: die Stimulation der sensorischen Zellen der Hörschnecke (Cochlea). Bereits bekannt war, dass die inneren Haarsinneszellen für die Umwandlung schallinduzierter Bewegungen in der Cochlea in ein elektronisches Signal zuständig sind. Die Umwandlung findet in einem Bündel von Haaren statt, die sich auf den gegenüberliegenden Enden der Zelle befinden. Wodurch diese notwendige Bewegung zustande kommt, erforschte Nowotny. Mit Hilfe eines Laserinterferometers konnte sie zeigen, dass das Zellende sich entgegengesetzt zu einer darüber liegenden Deckmembran bewegt. Das versetzt die Flüssigkeit um das Haarbündel in Bewegung und lenkt so das Haarbündel aus, etwa wie Wasser in einem Gummischlauch durch Quetschen mit der Hand gelenkt wird.

Antonino Casile wurde 1971 in Reggio Calabria, Italien geboren. Seit 2002 forscht er als Postdoktorand in der Abteilung für Kognitive Neurologie des Hertie Institutes. Seine Studie, die er zusammen mit Dr. Martin Giese realisierte, zeigt auf, dass es einen weitaus direkteren Einfluss von motorischem Können auf die visuelle Erkennung von Bewegung gibt als zuvor angenommen. Für seine Experimente trainierte Casile Versuchspersonen, unbekannte Bewegungen mit verbundenen Augen nach Anweisung auszuführen. Nach der Übungsphase wurden die gelernten Bewegungen visuell besser erkannt als vor der Übung. Casile interpretiert die Resultate als Hinweis darauf, dass Menschen bei der visuellen Wahrnehmung von Handlungen beobachtete Bewegungen mit ihren eigenen ausführenden, motorischen Bewegungsprogrammen vergleichen.

Michael Seifert | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-tuebingen.de/

Weitere Berichte zu: Hörforschung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Spitzenforschung vom Nanodraht bis zur Supernova: Fünf ERC Consolidator Grants für die TU München
14.12.2017 | Technische Universität München

nachricht Leibniz-Preise 2018: DFG zeichnet vier Wissenschaftlerinnen und sieben Wissenschaftler aus
14.12.2017 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik