Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Zwei HFF München – Produktionen auf dem Internationalen Dokumentarfilmfestival in München 2007 ausgezeichnet

11.05.2007
Die HFF-Absolventen Andrea und Erica Asch erhielten für DER ROTE TEPPICH den FFF-Förderpreis Dokumentarfilm. Svenja Klüh, Studentin der Dokumen­tarfilmabteilung der HFF München, bekam für DAS LEBEN IST EIN LANGER TAG den AVID-Förderpreis.

Im Rahmen des diesjährigen 22. Internationalen Dokumentarfilmfestivals München (2.-10.Mai 2007) erhielten gestern die beiden Absolventen der Dokumentarfilmabteilung der Hochschule für Fernsehen und Film München, Andrea und Erica Asch, für DER ROTE TEPPICH den Förderpreis Dokumentarfilm des FilmFernsehFonds Bayern. Sie teilen sich den mit 5.000.- € dotierten FFF-Förderpreis zusammen mit Alice Agneskirchner (LIEBE MAMA; ICH KANNTE DICH KAUM). Svenja Klüh, Dokumentarfilmstudentin an der HFF München, wurde für das LEBEN IST EIN LANGER TAG mit dem AVID Förderpreis ausgezeichnet. Beide Dokumentarfilme waren während des Festivals in der Reihe „Neue Filme aus Bayern“ zu sehen.

DER ROTE TEPPICH (D 2006, 88 Min.) von Andrea und Eric Asch erzählt die eigentümliche Geschichte eines autistischen Tausendsassa, der es täglich schafft, seinen Autismus "auszutricksen", ohne ihm dabei wirklich entkommen zu können. Die Jury des FFF-Förderpreises, die aus der Produzentin Dagmar Biller (Tangram Film), den Filmverleiher Werner Fuchs (Zorro Film) und dem Kameramann Christo Oefelein bestand, gab zur Begründung an: "DER ROTE TEPPICH eröffnet dem Zuschauer einzigartige Einblicke in eine Welt, zu der es sonst keinerlei Zutritt gibt. Autisten leben in ihrem eigenen Kosmos, haben keinen Bezugspunkt zu anderen Menschen und werden allzu oft als 'Deppen' ignoriert und abgetan. Andrea und Eric Asch zeichnen das ungewöhnliche Porträt des Axel Brauns gestalterisch zwingend und mit emotionalen Höhepunkten...' Angetan war die Jury auch von Sebastian Pilles "sensibler, akzentuiert eingesetzter Musik."

DER ROTE TEPPICH ist der Abschlussfilm der beiden Regisseure in Koproduktion mit dem Baye­rischen Rundfunk (Redaktion: Petra Felber und Benigna von Kayserlingk) und wurde vom FilmFernsehFonds Bayern (Dr. Klaus Schaefer) sowie dem Förderverein der HFF München gefördert. Der Film erhielt 2006 den DAAD-Förderpreis und war Anfang des Jahres auf dem Max-Ophüls-Preis-Festival in Saar­brücken zu sehen.

... mehr zu:
»HFF

Die dreiköpfige Jury entschied ebenfalls über die Vergabe des AVID-Förderpreises in der Reihe „Neue Filme aus Bayern“. Der Sachpreis, ein komplettes Schnittsystem, geht für DAS LEBEN IST EIN LANGER TAG (D 2007, 42 Min.) an die Studentin der Abteilung Dokumentarfilm und Fernsehpublizistik der HFF München, Svenja Klüh. Ihr Film schildert das Beziehungsdrama einer jungen polnischen Familie. Die Jury erwähnt hier lobend "die ruhige Magie des Lebens und den Wandel der Zeit", die der Film zeigen würde. Für DAS LEBEN IST EIN LANGER TAG hat die junge Nachwuchsregisseurin zuletzt einen Preis auf dem A - Filmfestival "Visions du Réel" in Nyon (Schweiz) gewonnen (s. http://www.hff-muenchen.de/kontakt/2/pressemitteilungen/klueh/index.html).

DAS LEBEN IST EIN LANGER TAG ist Svenja Klühs dritter Übungsfilm an der HFF München und entstand während ihres eineinhalbjährigen Studienaufenthaltes an der polnischen Filmhochschule von £ódz. Zur Zeit bereitet Svenja Klüh ihren Abschlussfilm DIE ABSOLUTE WEITE (AT) vor – ein fiktionaler Film über einen Cowboy.

Weitere Informationen zu den Filmen finden Sie auf unserer Homepage unter : http://www.hff-muenchen.de/filme/titel_macherinnen_aktuell/index.html

Kontakt:
Hochschule für Fernsehen und Film München
Presse / Öffentlichkeitsarbeit
Frankenthaler Straße 23
81539 München
Mario Beilhack
fon: 089-6 89 57 451
fax: 089-6 89 57 459
Email: beilhack.presse@hff-muc.de
Gabriele von Schlieffen
fon: 089-6 89 57 126
fax: 089-6 89 57 129
Email: presse@hff-muc.de

Mario Beilhack | HFF München
Weitere Informationen:
http://www.hff-muc.de

Weitere Berichte zu: HFF

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Innovationen in der Bionik gesucht!
18.01.2018 | VDI Verein Deutscher Ingenieure e. V.

nachricht Fraunhofer HHI erhält AIS Technology Innovation Award 2018 für 3D Human Body Reconstruction
17.01.2018 | Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik, Heinrich-Hertz-Institut, HHI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

6. Technologie- und Anwendungsdialog am 18. Januar 2018 an der TH Wildau: „Intelligente Logistik“

18.01.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - März 2018

17.01.2018 | Veranstaltungen

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Humane Sachbearbeitung mit Künstlicher Intelligenz

18.01.2018 | Informationstechnologie

Modularer Genverstärker fördert Leukämien und steuert Wirksamkeit von Chemotherapie

18.01.2018 | Biowissenschaften Chemie

Bisher älteste bekannte Sauerstoffoase entdeckt

18.01.2018 | Geowissenschaften