Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Preisgekrönte Arbeit über Herzschwäche

25.04.2007
Thomas Thum von der Medizinischen Klinik I der Uni Würzburg hat auf dem 113. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin in Wiesbaden den ersten Platz des Young Investigator Award verliehen bekommen. Diese Auszeichnung ist für exzellente junge Forscher in Deutschland bestimmt.

Thum erhielt die mit 3.000 Euro dotierte Prämie für eine Arbeit über regulatorische RNA-Moleküle, so genannte microRNAs. Im Herzgewebe von Patienten mit Herzschwäche haben Thum und seine Kollegen microRNAs identifiziert, die normalerweise nur im Herzen von Föten vorkommen, also in einem sehr frühen Entwicklungsstadium des Menschen. Dass die Moleküle jetzt auch bei Herzpatienten gefunden wurden, ist ein Hinweis darauf, dass sie beim Krankheitsgeschehen eine Rolle spielen könnten. "Diese Moleküle sind wahrscheinlich sehr wichtig für die Regulation zahlreicher Herzfunktionen. Sie könnten darum als mögliche neue therapeutische Zielstrukturen dienen", sagt Thum.

Bei dem Wettbewerb in Wiesbaden setzte sich Thum zunächst gegen über 100 Mitbewerber aus den Reihen der Herzspezialisten durch und anschließend im Rahmen eines Vortragswettbewerbs gegen sämtliche Mitstreiter aus der gesamten Inneren Medizin in Deutschland. Der Titel seiner prämierten Arbeit lautet: "MicroRNAs im humanen Herzen: Regulation der Aktivierung fetaler Genprogramme bei Herzinsuffizienz".

Thums Arbeitsgruppe erforscht derzeit gemeinsam mit dem Team von Johann Bauersachs neue Konzepte zur Behandlung der Herzschwäche. Die Wissenschaftler legen dabei ihr Augenmerk verstärkt auf die microRNA. Diese kleinen Moleküle sind ins Blickfeld der Forschung geraten, weil sie offensichtlich für die Kontrolle der Genaktivität wichtig sind. Besonders bedeutsam ist das im Verlauf der Embryonalentwicklung, wenn sich aus einer einzigen befruchteten Eizelle die vielen verschiedenen Zelltypen und Organe entwickeln: Im Verlauf dieses Prozesses müssen Gene aktiviert, aber auch wieder stillgelegt werden, damit der Organismus sich normal entwickeln kann.

... mehr zu:
»Herzschwäche »Molekül

Weitere Informationen: Dr. Thomas Thum, thum_t@medizin.uni-wuerzburg.de

Robert Emmerich | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-wuerzburg.de/

Weitere Berichte zu: Herzschwäche Molekül

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht DFG-Förderung für weltweit größte Studie zu Einzel-Implantaten im zahnlosen Unterkiefer
21.11.2017 | Deutsche Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde e.V.

nachricht Berührungslose Ladesysteme
16.11.2017 | Albert-Ludwigs-Universität Freiburg im Breisgau

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kleine Strukturen – große Wirkung

Innovative Schutzschicht für geringen Verbrauch künftiger Rolls-Royce Flugtriebwerke entwickelt

Gemeinsam mit Rolls-Royce Deutschland hat das Fraunhofer-Institut für Werkstoff- und Strahltechnik IWS im Rahmen von zwei Vorhaben aus dem...

Im Focus: Nanoparticles help with malaria diagnosis – new rapid test in development

The WHO reports an estimated 429,000 malaria deaths each year. The disease mostly affects tropical and subtropical regions and in particular the African continent. The Fraunhofer Institute for Silicate Research ISC teamed up with the Fraunhofer Institute for Molecular Biology and Applied Ecology IME and the Institute of Tropical Medicine at the University of Tübingen for a new test method to detect malaria parasites in blood. The idea of the research project “NanoFRET” is to develop a highly sensitive and reliable rapid diagnostic test so that patient treatment can begin as early as possible.

Malaria is caused by parasites transmitted by mosquito bite. The most dangerous form of malaria is malaria tropica. Left untreated, it is fatal in most cases....

Im Focus: Transparente Beschichtung für Alltagsanwendungen

Sport- und Outdoorbekleidung, die Wasser und Schmutz abweist, oder Windschutzscheiben, an denen kein Wasser kondensiert – viele alltägliche Produkte können von stark wasserabweisenden Beschichtungen profitieren. Am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) haben Forscher um Dr. Bastian E. Rapp einen Werkstoff für solche Beschichtungen entwickelt, der sowohl transparent als auch abriebfest ist: „Fluoropor“, einen fluorierten Polymerschaum mit durchgehender Nano-/Mikrostruktur. Sie stellen ihn in Nature Scientific Reports vor. (DOI: 10.1038/s41598-017-15287-8)

In der Natur ist das Phänomen vor allem bei Lotuspflanzen bekannt: Wassertropfen perlen von der Blattoberfläche einfach ab. Diesen Lotuseffekt ahmen...

Im Focus: Ultrakalte chemische Prozesse: Physikern gelingt beispiellose Vermessung auf Quantenniveau

Wissenschaftler um den Ulmer Physikprofessor Johannes Hecker Denschlag haben chemische Prozesse mit einer beispiellosen Auflösung auf Quantenniveau vermessen. Bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit kombinierten die Forscher Theorie und Experiment und können so erstmals die Produktzustandsverteilung über alle Quantenzustände hinweg - unmittelbar nach der Molekülbildung - nachvollziehen. Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Science" publiziert. Durch die Ergebnisse wird ein tieferes Verständnis zunehmend komplexer chemischer Reaktionen möglich, das zukünftig genutzt werden kann, um Reaktionsprozesse auf Quantenniveau zu steuern.

Einer deutsch-amerikanischen Forschergruppe ist es gelungen, chemische Prozesse mit einer nie dagewesenen Auflösung auf Quantenniveau zu vermessen. Dadurch...

Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

500 Kommunikatoren zu Gast in Braunschweig

20.11.2017 | Veranstaltungen

VDI-Expertenforum „Gefährdungsanalyse Trinkwasser"

20.11.2017 | Veranstaltungen

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Kleine Strukturen – große Wirkung

21.11.2017 | Materialwissenschaften

ESO-Beobachtungen zeigen, dass der erste interstellare Asteroid mit nichts vergleichbar ist, was wir bisher kennen

21.11.2017 | Physik Astronomie

DFKI-Roboter erkunden autonom Lavahöhlen auf Teneriffa

21.11.2017 | Energie und Elektrotechnik