Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Sieger im Bundeswettbewerb Mathematik gekürt

24.04.2007
Schavan: Mathematik braucht hohen Stellenwert im Bildungskanon

"Mathematik muss, ebenso wie die Naturwissenschaften, fester Bestandteil des Abiturs und des Bildungskanons sein." Das forderte Bundesbildungsministerin Annette Schavan am Dienstag in Berlin. "Es ist wichtig, dass wir Jugendliche für diese Fächer begeistern und ihnen die Bedeutung für unsere Gesellschaft vermitteln. Es ist ebenso wichtig, dass sie verbindlich solide Grundlagen in diesen Fächern erhalten."

Ein gutes Vorbild dafür sind die Siegerinnen und Sieger des Bundeswettbewerb Mathematik, die heute in Hannover ausgezeichnet wurden. Unter den 20 Mathe-Assen des Schuljahres 2006/2007 sind dieses Jahr 11 Schülerinnen und Schüler, die bereits zum wiederholten Male einen Bundessieg erringen konnten. Dieser Erfolg wird belohnt mit der Aufnahme in die Förderung der Studienstiftung des deutschen Volkes zu Beginn des Studiums.

Schavan betonte, man müsse alles dafür tun, junge Talente in Deutschland zu fördern: "Die Kreativität junger Menschen, ihr Ideenreichtum und ihr Fleiß bilden einen wesentlichen Teil unseres gesellschaftlichen Reichtums. Deshalb liegt uns die Förderung begabter junger Menschen am Herzen." Insgesamt sind die Ausgaben des Bundes für die Begabtenförderung seit 2005 um 22 Millionen Euro auf rund 121 Millionen Euro im Jahr 2007 gestiegen.

... mehr zu:
»Bildungskanon »Mathematik

Um die gesellschaftliche Bedeutung der Mathematik noch mehr in den Fokus zu stellen, hat Bundesministerin Schavan das Wissenschaftsjahr 2008 als Jahr der Mathematik ausgerufen. Im Zentrum sollen sowohl die spezifischen Arbeitsweisen dieser Wissenschaft wie beispielsweise das Strukturieren und Abstrahieren stehen. Es wird aber auch um die vielfältigen Anwendungsgebiete der Mathematik gehen, die bis in modernste Hightech-Produkte zu finden sind.

Der Bundeswettbewerb Mathematik ist einer der traditionsreichsten Leistungswettbewerbe in Deutschland. Er soll Schülerinnen und Schüler zur intensiven Beschäftigung mit mathematischen Problemen anregen und sie ermutigen, über den Schulunterricht hinaus besondere Kenntnisse und Fähigkeiten auf dem Gebiet der Mathematik zu entwickeln. Dabei ist insbesondere das Verständnis für komplexe Systeme eine wichtige Voraussetzung.

Die Bundessiegerinnen und -sieger 2007:

Bertram Arnold, Halle/Saale
Hanno Becker, Bonn
Anne Fernengel, Kleinostheim, dreimalige Bundessiegerin
Friedrich Feuerstein, Heidelberg, fünfmaliger Bundessieger
Darij Grinberg, Karlsruhe, viermaliger Bundessieger
Felix Günther, Berlin
Fabian Gundlach, München
Daniel Harrer, Wenzenbach, dreimaliger Bundessieger
Philipp Hülsdunk, Schmitten, zweimaliger Bundessieger
Timo Keller, Bonn
Lars Kühne, Weil am Rhein, zweimaliger Bundessieger
Fabian Langholf, Bonn, zweimaliger Bundessieger
David Meißner, Everswinkel
Michael Müller, Freiburg i. Br., zweimaliger Bundessieger
Momsen Reincke, München, zweimaliger Bundessieger
Moritz Rodenhausen, Kiel
Christian Sattler, München
Lisa Sauermann, Dresden
Peter Scholze, Berlin, viermaliger Bundessieger
Dominik Wrazidlo, Wiesloch, dreimaliger Bundessieger
Bundesweit beteiligten sich 1.579 Schülerinnen und Schüler, darunter 435 Mädchen, an dem Wettbewerb, der vom Verein Bildung und Begabung e.V. getragen wird und unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten steht.

| BMBF Newsletter
Weitere Informationen:
http://www.bildung-und-begabung.de
http://www.bundeswettbewerb-mathematik.de

Weitere Berichte zu: Bildungskanon Mathematik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Innovationen in der Bionik gesucht!
18.01.2018 | VDI Verein Deutscher Ingenieure e. V.

nachricht Fraunhofer HHI erhält AIS Technology Innovation Award 2018 für 3D Human Body Reconstruction
17.01.2018 | Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik, Heinrich-Hertz-Institut, HHI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

• Prototypen-Test im Lufthansa FlyingLab
• LYRA Connect ist eine von drei ausgewählten Innovationen
• Bessere Kommunikation zwischen Kabinencrew und Passagieren

Die Zukunft des Fliegens beginnt jetzt: Mehrere Monate haben die Finalisten des Mode- und Technologiewettbewerbs „Telekom Fashion Fusion & Lufthansa FlyingLab“...

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungen

6. Technologie- und Anwendungsdialog am 18. Januar 2018 an der TH Wildau: „Intelligente Logistik“

18.01.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - März 2018

17.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

18.01.2018 | Informationstechnologie

Optimierter Einsatz magnetischer Bauteile - Seminar „Magnettechnik Magnetwerkstoffe“

18.01.2018 | Seminare Workshops

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungsnachrichten