Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Institut für Umwelttechnik und Recycling vergab Heinz-Ludwig-Horney-Preis

24.04.2007
Zum vierten Mal vergab das Institut für Umwelttechnik und Recycling Senftenberg e.V. (IURS), An-Institut der FH Lausitz, einen Preis, um damit herausragende und beispielhafte Praktikumsarbeiten der Studierenden aus den Fachbereichen Informatik/ Elektrotechnik/ Maschinenbau, Architektur/ Bauingenieurwesen/ Versorgungstechnik sowie Bio-, Chemie- und Verfahrenstechnik der Hochschule zu würdigen.

Der Preis trägt den Namen des verdienstvollen Hochschullehrers, Prof. Dr. Heinz-Ludwig Horney. Dieser war von 1991 bis 1994 Gründungsdekan des Fachbereiches Maschinenbau der FH Lausitz. Innerhalb kurzer Zeit war es ihm gelungen, mit seinen umfangreichen Erfahrungen ein Team von praxisbewährten Professoren zusammenzuführen und an der neu gegründeten Hochschule einen leistungsfähigen Fachbereich aufzubauen, der bereits 1991 den Lehrbetrieb aufnahm.

Aus Anlass seines 80. Geburtstages stockte Professor Horney in diesem Jahr das vom IURS bereitgestellte Preisgeld in Höhe von 500 Euro um weitere 500 Euro aus seinen privaten Mitteln auf, so dass der Preis erstmalig an drei statt an zwei Studierende vergeben werden konnte.

Die Träger des diesjährigen Heinz-Ludwig-Horney-Preises sind die Studierenden Maja Kaiser, Andreas Rath und Thomas Lau.

... mehr zu:
»IURS »Recycling »Umwelttechnik

Maja Kaiser aus dem Bachelorstudiengang Biotechnologie verfasste ihre Praktikumsarbeit im Wintersemester 2006/2007 am Institut für Mikrobiologie der Charité Berlin zum Thema "Anwendung molekularbiologischer Methoden in der Diagnostik der Onychomykose", die eine mykotische Erkrankung des Nagelorgans ist und durch Dermatophyten, Hefen und weitere Schimmelpilze verursacht wird. Während die traditionelle Diagnostik bis heute auf morphologischen Grundlagen beruht, die bezüglich Sensitivität und Spezifität Grenzen aufweisen und einen hohen Zeitaufwand beanspruchen, würde die mögliche Etablierung der untersuchten Methoden eine schnellere Einleitung der Therapie und somit einen größeren therapeutischen Erfolg erlauben. Dies könnte zu einer Minimierung der Gefahr von epidemiologischen Ausbreitungen der Onychomykose führen. Betreuer an der FH Lausitz war Prof. Dr. Klaus-Peter Stahmann.

Andreas Rath aus dem Studiengang Chemieingenieurwesen wurde für seine in dem bei Bautzen gelegenen Sprengstoffwerk Gaschwitz verfasste Praktikumsarbeit "Untersuchungen zu Möglichkeiten der Aufarbeitung nitrathaltiger Konzentrate aus einer Abwasserbehandlungsanlage der Sprengölproduktion und deren Nutzung als Rohstoff für die Herstellung von Emulsionssprengstoffen" ausgezeichnet. Ziel der seitens der Hochschule von Prof. Dr. Hansjörg Oelmann betreuten Arbeit war es, ein bislang kostenpflichtig zu entsorgendes Abprodukt so aufzuarbeiten, dass der wesentliche Inhaltsstoff den Rohstoffen zur Herstellung eines verkaufsfähigen Produktes beigemischt werden kann.

Thomas Lau aus dem gemeinsam mit der Vattenfall Europe AG initiierten dualen Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen verfasste seine Praktikumsarbeit zu dem von dem Unternehmen gestellten Thema "Programmentwurf zur Abwicklung der jährlichen Materialbestellung". Ziel war es, den Zeitaufwand der jährlichen Materialbestellung zu minimieren und damit die Ausbildung künftiger Unternehmensmitarbeiter zu vereinfachen. Zur Lösung der Aufgabe wurde von Thomas Lau ein Programm entwickelt, welches durch Hintergrundinformationen fertige Materialbestelllisten sowie die dazu gehörigen Zuschnittlisten berechnet und erstellt. Durch Nutzung dieses Programms werden wesentliche Einsparungen von Arbeitszeit und Material möglich. Betreuer seitens der Hochschule war Dipl.-Ing. (FH) Jan Magister.

Wichtige Bewertungskriterien für die Auswahl der Preisträger waren unter anderem die Intensität der Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft und Wirtschaft und der Nutzen für das jeweilige Unternehmen, zum Beispiel in Bezug auf neue Produkte oder Serviceleistungen. Der Bezug der Arbeiten zu den Zielen des Institutes für Umwelttechnik und Recycling sowie der Nutzen für die Studierenden beziehungsweise für die Hochschule und das wissenschaftliche Institut waren ebenfalls von Bedeutung.

Weitere Informationen unter http://www.iurs-ev.de beziehungsweise unter Telefon 03573 85-463.

Ralf-Peter Witzmann | idw
Weitere Informationen:
http://www.iurs-ev.de

Weitere Berichte zu: IURS Recycling Umwelttechnik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Fraunhofer HHI erhält AIS Technology Innovation Award 2018 für 3D Human Body Reconstruction
17.01.2018 | Fraunhofer-Institut für Nachrichtentechnik, Heinrich-Hertz-Institut, HHI

nachricht Diagnostik der Zukunft - Europäisches Projekt zur Erforschung seltener Krankheiten startet
16.01.2018 | Universitätsklinikum Tübingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Im Focus: Scientists decipher key principle behind reaction of metalloenzymes

So-called pre-distorted states accelerate photochemical reactions too

What enables electrons to be transferred swiftly, for example during photosynthesis? An interdisciplinary team of researchers has worked out the details of how...

Im Focus: Erstmalige präzise Messung der effektiven Ladung eines einzelnen Moleküls

Zum ersten Mal ist es Forschenden gelungen, die effektive elektrische Ladung eines einzelnen Moleküls in Lösung präzise zu messen. Dieser fundamentale Fortschritt einer vom SNF unterstützten Professorin könnte den Weg für die Entwicklung neuartiger medizinischer Diagnosegeräte ebnen.

Die elektrische Ladung ist eine der Kerneigenschaften, mit denen Moleküle miteinander in Wechselwirkung treten. Das Leben selber wäre ohne diese Eigenschaft...

Im Focus: The first precise measurement of a single molecule's effective charge

For the first time, scientists have precisely measured the effective electrical charge of a single molecule in solution. This fundamental insight of an SNSF Professor could also pave the way for future medical diagnostics.

Electrical charge is one of the key properties that allows molecules to interact. Life itself depends on this phenomenon: many biological processes involve...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - März 2018

17.01.2018 | Veranstaltungen

2. Hannoverscher Datenschutztag: Neuer Datenschutz im Mai – Viele Unternehmen nicht vorbereitet!

16.01.2018 | Veranstaltungen

Fachtagung analytica conference 2018

15.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Projekt "HorseVetMed": Forscher entwickeln innovatives Sensorsystem zur Tierdiagnostik

17.01.2018 | Agrar- Forstwissenschaften

Seltsames Verhalten eines Sterns offenbart Schwarzes Loch, das sich in riesigem Sternhaufen verbirgt

17.01.2018 | Physik Astronomie

Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

17.01.2018 | Physik Astronomie