Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Deutsche Bank mit Weiterbildungs-Award ausgezeichnet

23.04.2007
Die Deutsche Bank AG ist auf dem Personalentwicklungs- und Weiterbildungs-kongress MUWIT Mitte April in Mainz mit dem Weiterbildungs-Award ausge-zeichnet worden. Der Kongressveranstalter IIR Deutschland prämierte den Konzern für sein Employability-Programm „In eigener Sache“. Die Deutsche Bank setzte sich damit gegen 26 Mitbewerber durch.

Mit der im Mai 2006 gestarteten Aktion will die Deutsche Bank die persönliche Beschäftigungsfähigkeit ihrer Mitarbeiter fördern und sie für die künftigen beruflichen Anforderungen stärken. Seitdem können alle Mitarbeiter in Deutschland verschiedene Bausteine des Programms nutzen. Dazu gehören ein Kompetenztest, Instrumente zur Selbstreflexion, ein Coaching sowie Workshops zu den Themen Veränderungsmanagement und Positionierung als Mitarbeiter. Zudem stellte die Deutsche Bank ein Team von professionellen Beratern auf, die den Mitarbeitern Fragen zu ihrer beruflichen Orientierung und Positionierung beantworten. Eine Projekt-Homepage, über die die Mitarbeiter auf alle Angebote zugreifen können, rundet das Programm ab.

Die Teilnahme am Programm ist freiwillig und fußt auf dem Prinzip der Lastenteilung: Die Mitarbeiter bringen ihre Freizeit ein, die Bank finanziert und organisiert die Angebote.

Bis Ende 2006 haben sich 4.300 Nutzer registrieren lassen, 15.000 Mitarbeiter besuchten die Projekt-Homepage.

Als „ausgezeichnete Förderung der persönlichen Employability der Mitarbeiter“ lobte die Award-Jury das Programm. „Das Konzept ist innovativ und einzigartig in der deutschen Weiterbildungslandschaft“, so Jury-Mitglied Prof. Dr. Jutta Rump, Personalmanagement-Expertin an der Fachhochschule Ludwigshafen. Vor allem der hohe Durchdringungsgrad im Unternehmen und die theoretische Fundierung seien hervorragend.

Weitere Finalisten: Villeroy & Boch, Karstadt, pro Alpha und diffferent
Den zweiten Platz im Wettbewerb um den Weiterbildungs-Award teilen sich die Villeroy & Boch AG und die Karstadt Warenhaus Gesellschaft mbH. Villeroy & Boch wurde für ihr Konzept „Leadership_Values_Nachhaltigkeit“ ausgezeichnet, einem Programm zur Entwicklung von Führungskräften. Karstadt qualifizierte sich mit einer Qualifizierungsoffensive für seine Verkaufsmitarbeiter.

Auch der dritte Platz wurde zwei Mal vergeben: Hier rangieren die proAlpha Software AG mit einem Konzept zur Integration von Human Capital Management in einem mittelständischen Unternehmen und die Agentur diffferent GmbH mit dem Projekt „K2 – Kompetenz und Kommunikation“.

Allgemeines zum Weiterbildungs-Award

Die Verleihung des Weiterbildungs-Award fand am 18. April 2007 auf dem 11. IIR Kongress für Personalentwicklung und Weiterbildung MUWIT in Mainz statt. Mit dem Preis prämiert der Kongressveranstalter IIR Deutschland einmal jährlich ein innovatives Projekt im Bereich Weiterbildung oder Personalentwicklung. Bewerben können sich Unternehmen, Organisationen, Trainer und Berater mit Konzepten, die sich schon in der Praxis bewährt haben. Die Projekte und Konzepte wurden in diesem Jahr anhand folgender Kriterien bewertet: Originalität des Konzepts, Erfahrungen mit dem Konzept, Einbindung in die Unternehmensstrategie, Förderung der Entwicklungspotenziale der Mitarbeiter, Reichweite der Maßnahme, Verhältnis Nutzen/Entwicklungs- und Einführungsaufwand, Übertragbarkeit auf andere Unternehmen, theoretische Fundierung und Ausarbeitung sowie Informationsgehalt der eingereichten Unterlagen.

Der Award-Jury gehörten folgende Experten an: Joachim Gutmann (Glücksburg Consulting AG), Professor Dr. Günter Ebert (Institut für Controlling Prof. Dr. Ebert GmbH), Prof. Dr. Dieter Frey (Lehrstuhl für Sozialpsychologie an der Ludwig Maximilian Universität München), Prof. Dr. Jutta Rump (Fachhochschule Ludwigshafen), Dr. Michael Christ (Lufthansa AG) und Dr. Karin von Schumann (Von Schumann Coaching & Consulting).

Der Weiterbildungs-Award wurde in diesem Jahr zum achten Mal verliehen. Frühere Gewinner waren unter anderem Robert Bosch, Sick, GERLING, ZF Sachs, DaimlerChrysler und Audi.

Romy König | IIR Deutschland GmbH
Weitere Informationen:
http://www.iir.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Über 1,6 Millionen Euro für Forschung im Bereich Innovative Materialien und Werkstofftechnologie
17.05.2017 | Hochschule Osnabrück

nachricht MHH-Forscher beleben Narbengewebe in der Leber wieder
16.05.2017 | Medizinische Hochschule Hannover

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Im Focus: Turmoil in sluggish electrons’ existence

An international team of physicists has monitored the scattering behaviour of electrons in a non-conducting material in real-time. Their insights could be beneficial for radiotherapy.

We can refer to electrons in non-conducting materials as ‘sluggish’. Typically, they remain fixed in a location, deep inside an atomic composite. It is hence...

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Im Focus: Neuer Ionisationsweg in molekularem Wasserstoff identifiziert

„Wackelndes“ Molekül schüttelt Elektron ab

Wie reagiert molekularer Wasserstoff auf Beschuss mit intensiven ultrakurzen Laserpulsen? Forscher am Heidelberger MPI für Kernphysik haben neben bekannten...

Im Focus: Wafer-thin Magnetic Materials Developed for Future Quantum Technologies

Two-dimensional magnetic structures are regarded as a promising material for new types of data storage, since the magnetic properties of individual molecular building blocks can be investigated and modified. For the first time, researchers have now produced a wafer-thin ferrimagnet, in which molecules with different magnetic centers arrange themselves on a gold surface to form a checkerboard pattern. Scientists at the Swiss Nanoscience Institute at the University of Basel and the Paul Scherrer Institute published their findings in the journal Nature Communications.

Ferrimagnets are composed of two centers which are magnetized at different strengths and point in opposing directions. Two-dimensional, quasi-flat ferrimagnets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Diabetes Kongress 2017:„Closed Loop“-Systeme als künstliche Bauchspeicheldrüse ab 2018 Realität

23.05.2017 | Veranstaltungen

Aachener Werkzeugmaschinen-Kolloquium 2017: Internet of Production für agile Unternehmen

23.05.2017 | Veranstaltungen

14. Dortmunder MST-Konferenz zeigt individualisierte Gesundheitslösungen mit Mikro- und Nanotechnik

22.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Medikamente aus der CLOUD: Neuer Standard für die Suche nach Wirkstoffkombinationen

23.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Diabetes Kongress 2017:„Closed Loop“-Systeme als künstliche Bauchspeicheldrüse ab 2018 Realität

23.05.2017 | Veranstaltungsnachrichten

CAST-Projekt setzt Dunkler Materie neue Grenzen

23.05.2017 | Physik Astronomie