Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bayer MaterialScience von der Industrie für optische Medien als "Global Innovation Leader 2007" ausgezeichnet

19.04.2007
Makrolon® - ein entscheidender Erfolgsfaktor für Hersteller optischer Medien in aller Welt
Die Bayer MaterialScience AG wurde am 18. April 2007 von den Optical Media Global Industry Awards (OMGIA) in Mumbai für die Entwicklung ihres Hightech-Polycarbonats Makrolon® als "Global Innovation Leader"

prämiert.

Dr. Günter Hilken, Mitglied des Executive Committee und Leiter der Business Unit Polycarbonates von Bayer MaterialScience, nahm diese Auszeichnung für das Unternehmen in Empfang. Sie wurde überreicht von Deepak Puri, Geschäftsführer der Moser Baer India Limited, als Vertreter der Industrie optischer Medien, und von Anil Chopra, dem Präsidenten der OMGIA und Herausgeber des Magazins ODS!, eine der weltweit führenden Branchenzeitschriften für die Hersteller optischer Medien. Ein früherer Preisträger war u.a. Shuji Nakamura, der für die Erfindung der blauen Laserdiode geehrt wurde.

... mehr zu:
»Globus »Polycarbonat
Das vor über 50 Jahren entwickelte Polycarbonat Makrolon®, ein hochwertiger technischer Kunststoff, besitzt ein breites Anwendungsspektrum und ist seit jeher die erste Wahl für optische Datenträger wie CDs und DVDs. Von Anfang an entschieden sich viele CD-Hersteller für Makrolon® als Trägermaterial.

Damit der Laser den digitalen Code einer CD einwandfrei lesen kann, muss das für die Herstellung der Scheibe verwendete Material von höchster optischer Güte und Transparenz sein. Hierfür bietet sich Makrolon® geradezu an, denn es erfüllt alle relevanten Anforderungen. CDs aus Makrolon® verformen sich nicht und sind unempfindlich gegen extreme Temperatur- und Feuchtigkeitsschwankungen.

Den renommierten Global Innovation Leader Award erhält das bahnbrechende Produkt für den Beitrag, den es für die Industrie optischer Medien in Indien und weltweit leistet. Mit dem Preis wird zugleich honoriert, dass sich Bayer MaterialScience engagiert dafür einsetzt, den Nutzen dieses Werkstoffs zu erhalten und noch erheblich zu steigern, um Qualität und Verfügbarkeit für die Industrie zu gewährleisten.

"Diese Auszeichnung bedeutet für Bayer eine große Ehre und Genugtuung", bemerkte Dr. Günter Hilken auf der Feier anlässlich der Preisverleihung.

"Bayer ist seit seiner Gründung ein Erfinder-Unternehmen, und an diesem Innovationsgeist wollen wir auch bei Bayer MaterialScience weiter festhalten. Unser Polycarbonat Makrolon® und seine vielseitigen Anwendungen sind nur ein Ausdruck dieses Engagements", so Dr. Hilken weiter.

Entsprechend der steigenden Nachfrage nach Makrolon® erhöht Bayer MaterialScience stetig seine Polycarbonat-Produktion rund um den Globus.
Ende 2006 verfügte das Unternehmen über eine Jahreskapazität von 1.200.000 Tonnen Makrolon® und ist damit der größte Polycarbonat-Hersteller der Welt.

Mit zusätzlichen Investitionen von weltweit rund 80 Millionen Euro soll in den nächsten Jahren ein Netzwerk in Asien aufgebaut werden, das vor Ort einen exzellenten technischen Service bieten und die Kunden rasch und flexibel beliefern kann. So werden beispielsweise in China und Indien weitere Compoundieranlagen errichtet. 2006 stieg der Polycarbonat-Absatz vor allem in den Regionen Asien-Pazifik und Europa. Dies trug wesentlich zur positiven Umsatzentwicklung von Bayer MaterialScience im vergangenen Jahr bei.

Über Bayer MaterialScience:

Mit einem Umsatz von 10,2 Milliarden Euro im Jahr 2006 (fortzuführendes
Geschäft) gehört die Bayer MaterialScience AG zu den weltweit größten Polymer-Unternehmen. Geschäftsschwerpunkte sind die Herstellung von High-Tech-Polymerwerkstoffen und die Entwicklung innovativer Lösungen für Produkte, die in vielen Bereichen des täglichen Lebens Verwendung finden.

Die wichtigsten Abnehmerbranchen sind die Automobilindustrie, die Elektro-/Elektronik-Branche sowie die Bau-, Sport- und Freizeitartikelindustrie. Bayer MaterialScience produziert an 30 Standorten rund um den Globus und beschäftigte Ende 2006 etwa 14.900 Mitarbeiter.

Bayer MaterialScience ist ein Unternehmen des Bayer-Konzerns.

Hotline für Leseranfragen:
Fax: (0221) 9902-160
Zukunftsgerichtete Aussagen
Diese Presseinformation enthält bestimmte in die Zukunft gerichtete Aussagen, die auf den gegenwärtigen Annahmen und Prognosen der Unternehmensleitung des Bayer-Konzerns beruhen. Verschiedene bekannte wie auch unbekannte Risiken, Ungewissheiten und andere Faktoren können dazu führen, dass die tatsächlichen Ergebnisse, die Finanzlage, die Entwicklung oder die Performance der Gesellschaft wesentlich von den hier gegebenen Einschätzungen abweichen. Diese Faktoren schließen diejenigen ein, die wir in Berichten an die Frankfurter Wertpapierbörse sowie die amerikanische Wertpapieraufsichtsbehörde (inkl. Form 20-F) beschrieben haben. Die Gesellschaft übernimmt keinerlei Verpflichtung, solche zukunftsgerichteten Aussagen fortzuschreiben und an zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen anzupassen.

| BayNews
Weitere Informationen:
http://www.bayerbms.de

Weitere Berichte zu: Globus Polycarbonat

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Bund fördert Entwicklung sicherer Schnellladetechnik für Hochleistungsbatterien mit 2,5 Millionen
06.12.2016 | Technische Universität Clausthal

nachricht Fraunhofer WKI koordiniert vom BMEL geförderten Forschungsverbund zu Zusatznutzen von Dämmstoffen aus nachwachsenden Rohstoffen
05.12.2016 | Fraunhofer-Institut für Holzforschung - Wilhelm-Klauditz-Institut WKI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Elektronenautobahn im Kristall

Physiker der Universität Würzburg haben an einer bestimmten Form topologischer Isolatoren eine überraschende Entdeckung gemacht. Die Erklärung für den Effekt findet sich in der Struktur der verwendeten Materialien. Ihre Arbeit haben die Forscher jetzt in Science veröffentlicht.

Sie sind das derzeit „heißeste Eisen“ der Physik, wie die Neue Zürcher Zeitung schreibt: topologische Isolatoren. Ihre Bedeutung wurde erst vor wenigen Wochen...

Im Focus: Electron highway inside crystal

Physicists of the University of Würzburg have made an astonishing discovery in a specific type of topological insulators. The effect is due to the structure of the materials used. The researchers have now published their work in the journal Science.

Topological insulators are currently the hot topic in physics according to the newspaper Neue Zürcher Zeitung. Only a few weeks ago, their importance was...

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochgenaue Versuchsstände für dynamisch belastete Komponenten – Workshop zeigt Potenzial auf

09.12.2016 | Seminare Workshops

Ein Nano-Kreisverkehr für Licht

09.12.2016 | Physik Astronomie

Pflanzlicher Wirkstoff lässt Wimpern wachsen

09.12.2016 | Biowissenschaften Chemie