Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Shadow® gewinnt FERCHAU-Innovationspreis

17.04.2007
Viermal konnten Fraunhofer-Forscher bei der Vergabe des FERCHAU-Innovationspreises auf der Hannover-Messe punkten. Bei der von der FERCHAU Engineering GmbH ins Leben gerufenen Initiative zur Stärkung der Innovationskraft in Deutschland stellten sie den Sieger der Gesamtwertung 2007, der gleichzeitig erster Preis im Fachbereich Maschinenbau ist. Zudem gewannen sie die Sonderpreise für Nachhaltigkeit, die beste Prototypenumsetzung und für Marktreife.

Uhren oder andere winzige Bauteile müssen exakt gefertigt werden. Hierbei hilft Shadow® (Stepless High-Speed Accurate and Discrete One Pulse Welding), ein Laserstrahl-Mikroschweißverfahren aus dem Fraunhofer-Institut für Lasertechik ILT in Aachen. »Mit gepulsten Nd:YAG-Lasern lassen sich Nahtbreiten deutlich kleiner 200 Mikrometer erzielen, durch die Verwendung von Faserlasern mit angepassten Bearbeitungsoptiken kann der Laserstrahl auf Spotdurchmesser kleiner 20 Mikrometer fokussiert werden. Die berührungslose Bearbeitung ermöglicht das Fügen auch sehr filigraner Bauteile, wie sie etwa in der Uhrenindustrie zum Einsatz kommen«, sagt Dr. Alexander Olowinsky vom ILT.

SHADOW® wurde vom ILT und der SMH-Automation aus der Schweiz für die Uhrenindustrie entwickelt. »Unser Verfahren ist für viele Stoßgeometrien und auch für das Fügen ungleicher Metalle geeignet, deshalb findet es immer mehr Anwendung bei der Fertigung mikro- und feinwerktechnischer Produkte«, erläutert Olowinsky. Shadow® wurde von der Jury mit dem ersten Preis in der Kategorie Maschinenbau ausgezeichnet und wurde auch Sieger der Gesamtwertung. Alexander Olowinsky erhielt ein Preisgeld von 10 000 Euro.

Der Sonderpreis für Marktreife ging an Andrey Bulavinov vom Fraunhofer-Institut für Zerstörungsfreie Prüfverfahren IZFP in Saarbrücken. Der am IZFP entwickelte getaktete Ultraschallgruppenstrahler bietet im Gegensatz zur bisher verwendeten Impuls-Echo-Technik Möglichkeiten einer Bildgebung für Werkstoffe auch bei hoher Prüfgeschwindigkeit. Die Taktung des Gruppenstrahlers ermöglicht eine neuartige Signalverarbeitung. Dabei ergibt sich eine wesentlich höhere Nachweisgarantie von Fehlstellen. Mit dem Grät lassen sich auch neue Leichtbauwerkstoffe – etwa Faserverbundwerkstoffe – prüfen. Damit steht ihnen der Weg in sicherheitsrelevante Anwendungen offen.

... mehr zu:
»ILT

Der Preis für die beste Prototypenumsetzung ging an Andreas Weber und Ralf Schug vom Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT in Aachen für die Entwicklung einer ultraschallunterstützten Spindelschleiftechnologie. Die neue Technologie führt unter anderem zu erheblichen Effizienzsteigerungen bei der Zerspanung sprödharter Materialien wie optischer Linsen.

Henning Schmidt vom Fraunhofer-Institut für Produktionsanlagen und Konstruktionstechnik IPK in Berlin wurde für den HapticWalker mit dem Preis für Nachhaltigkeit ausgezeichnet. Der robotergestützte Laufsimulator soll helfen, die Gehfähigkeit von Patienten wiederherzustellen, die z.B. durch einen Schlaganfall halbseitig gelähmt sind. Im Vergleich zur konventionellen Gangrehabilitation ermöglicht das Gerät eine signifikante Steigerung der Trainingsintensität wodurch die Patienten deutlich schneller und effizienter das Gehen wiedererlernen.

»Wir wollen die Innovationskraft deutscher Unternehmen stärken, Nachwuchs fördern und Deutschland als Technologiestandort vorantreiben«, sagt Frank Ferchau, geschäftsführender Gesellschafter des 1966 gegründeten Gummersbacher Familienunternehmens. Aus diesem Grund hat FERCHAU Engineering gemeinsam mit den Kooperationspartnern – der Fraunhofer-Gesellschaft, der VDI-Initiative »Sachen machen!«, der Deutschen Messe AG, der Unternehmensberatung Droege & Comp. GmbH sowie den Medien VDI nachrichten und UNICUM BERUF – einen bundesweiten Innovationspreis ins Leben gerufen.

Die Preise wurden auf der Hannover-Messe am Stand des Vereins Deutscher Ingenieure in Halle 2, Stand D36 vom niedersächsischen Ministerpräsidenten Christian Wulff, Professor Dr. Andreas Pinkwart, Minister für Innovation, Wirtschaft, Forschung und Technologie in Nordrhein-Westfalen und von Prof. Hans-Jörg Bullinger, Präsident der Fraunhofer-Gesellschaft, übergeben. Weitere Sonderpreise wurden für Technischen Reifegrad, Kreative Technik und einen »Jugend forscht«-Schulpreis ausgelobt.

Dr. Patrick Hoyer | Fraunhofer-Gesellschaft
Weitere Informationen:
http://www.fraunhofer.de/fhg/press/pi/2007/04/Presseinformation16042007.jsp

Weitere Berichte zu: ILT

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Rudolf-Virchow-Preis 2017 – wegweisende Forschung zu einer seltenen Form des Hodgkin-Lymphoms
23.06.2017 | Deutsche Gesellschaft für Pathologie e.V.

nachricht Repairon erhält Finanzierung für die Entwicklung künstlicher Herzmuskelgewebe
23.06.2017 | Deutsches Zentrum für Herz-Kreislauf-Forschung e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Can we see monkeys from space? Emerging technologies to map biodiversity

An international team of scientists has proposed a new multi-disciplinary approach in which an array of new technologies will allow us to map biodiversity and the risks that wildlife is facing at the scale of whole landscapes. The findings are published in Nature Ecology and Evolution. This international research is led by the Kunming Institute of Zoology from China, University of East Anglia, University of Leicester and the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research.

Using a combination of satellite and ground data, the team proposes that it is now possible to map biodiversity with an accuracy that has not been previously...

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von Batterieforschung bis Optoelektronik

23.06.2017 | Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Makro-Mikrowelle macht Leichtbau für Luft- und Raumfahrt effizienter

23.06.2017 | Materialwissenschaften

'Fix Me Another Marguerite!'

23.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Der Form eine Funktion verleihen

23.06.2017 | Informationstechnologie