Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Der Countdown läuft: Jetzt zum Businessplan Wettbewerb anmelden und im Juni ein Unternehmen gründen

10.04.2007
Nur noch wenige Tage bleiben Gründern und Gründerteams aus ganz Deutschland, um sich beim Businessplan Wettbewerb Medizinwirtschaft anzumelden und so die Gründung ihres eigenen Unternehmens einen großen Schritt voran zu bringen.

Eine intensive Betreuung, ein umfangreiches Kontaktnetzwerk und Preise im Gesamtwert von mehr als 60.000 Euro sorgen dafür, dass die Gründung von medizinwirtschaftlichen Unternehmen jetzt ganz einfach gemacht wird. Menschen mit Ideen können bis zum 15. April in den laufenden Wettbewerb einsteigen und mit Hilfe des Expertennetzwerks der Startbahn Ruhr ihr Geschäftskonzept perfektionieren. Damit werden die Weichen gestellt für die erfolgreiche Unternehmensgründung.

95 Teilnehmer haben sich bis heute für eine Teilnahme an dem vom Land und der EU finanzierten Wettbewerb registriert. Neben Teilnehmern aus dem Ruhrgebiet profitieren auch Existenzgründer aus anderen Regionen von den Leistungen des bundesweit einzigen Businessplan Wettbewerbs speziell für die Medizinwirtschaft. „Durch die Konzentration auf die Zukunftsbranche Medizinwirtschaft können wir den Gründern eine besonders intensive Beratung und ein hoch qualifiziertes Expertennetzwerk anbieten“ erklärt Dr. Ute Günther, Geschäftsführerin der den Wettbewerb ausrichtenden Startbahn MedEcon Ruhr GmbH. Die bisher eingereichten Geschäftsideen sind so vielfältig wie die Medizinwirtschaft selbst. Von der Entwicklung eines tragbaren Herztransplantations-Devices über die Eröffnung eines Gesundheitszentrums bis hin zu einem innovativen Anti-Stress-Training reichen die Ideen der Gründer, die in eine der derzeit wachstumsstärksten Branchen einsteigen.

Der Businessplan Wettbewerb Medizinwirtschaft setzt auf eine intensive Betreuung der Teilnehmer. So kann jeder Gründer auf das Fachwissen und die Erfahrung von speziell für den Wettbewerb akkreditierten Mentoren zurückgreifen. Rund 60 erfahrene Manager und Unternehmer hat die Startbahn Ruhr für diese wichtige ehrenamtliche Aufgabe ausgewählt. Verstärkt werden die Mentoren durch Spezialisten - unter anderem aus den Bereichen Patentrecht, Zulassungsfragen und Marketing.

„Der Businessplan Wettbewerb ist eine einmalige Chance für junge Unternehmen, weil er in kompakter Weise dazu auffordert, sich mit den wesentlichen Faktoren einer Gründung auseinander zu setzen und sowohl Hilfestellung als auch Feedback zur Verfügung stellt“, erklärt Rechtsanwältin Nicole Griesen als eine der Expertinnen die besondere Bedeutung des Wettbewerbs für die erfolgreiche Unternehmensgründung. „Der Wettbewerb bündelt Expertenwissen und Branchenexpertise. In dieser konzentrierten Form ist das einmalig“, ergänzt Unternehmensberater Arno Henkel.

Die Teilnehmer profitieren nicht nur vom Engagement und dem umfangreichen Fachwissen der Experten des Branchenwettbewerbs, der sein Leistungsangebot ganz auf die Bedürfnisse von Gründern und Unternehmen im ersten Jahr ihres Bestehens ausgerichtet hat. Zudem bietet der Wettbewerb ein umfangreiches Qualifizierungsprogramm, das exklusive Recherche¬portal „Märkte der Medizinwirtschaft“ und die Startbahn Ruhr Businessplan Zertifizierung. Ein Preisgeld von mehr als 60.000 Euro hilft bei der Anschubfinanzierung der jungen Unternehmen.

„Beim Businessplan Wettbewerb Medizinwirtschaft gewinnen alle Teilnehmer. Der Hauptpreis ist die erfolgreiche Weiterentwicklung der eigenen Geschäftsidee und die Möglichkeit, dem eigenen Unternehmen einen besseren Startplatz zu verschaffen“ erklärt Startbahn MedEcon Ruhr Geschäftsführer Dr. Roland Kirchhof das Potential des Wettbewerbs, an dem die Teilnehmer sich komplett kostenfrei beteiligen können.

Der Businessplan Wettbewerb ist zweistufig aufgebaut. Seit dem 1. März arbeiten die bereits angemeldeten Teilnehmer am 12-seitigen Grobbusinessplan, der sich mit den Themen Geschäftsidee, Unternehmerteam, Branche und Markt, Marketing und Vertrieb sowie der Executive Summary beschäftigt. Bis zum 31. Mai wird daraus ein rund 30 Seiten starker Detail-Businessplan, auf dessen Grundlage die konkrete Gründung angegangen werden kann, oder - bei bestehenden Unternehmen - künftige Entwicklungschancen besser genutzt werden können.

Wer sein Konzept im Bereich Medizinwirtschaft gründungsreif machen möchte, kann sich bis zum 10. April, 24:00 Uhr, im Internet unter www.startbahn-ruhr.de anmelden. Wer bereits über einen Grobbusinessplan verfügt, hat bis zum 15. April die Möglichkeit sich anzumelden und direkt in der zweiten Phase des Wettbewerbs einzusteigen.

Nähere Informationen und Bildmaterial:

Christian Kolb
Startbahn MedEcon Ruhr GmbH
Lindenallee 55
45127 Essen
Telefon: 02 01.240 535-15
Telefax: 02 01.240 535-30
E-Mail: kolb@startbahn-ruhr.de
URL: www.startbahn-ruhr.de

Christian Kolb | Startbahn MedEcon Ruhr GmbH
Weitere Informationen:
http://www.startbahn-ruhr.de

Weitere Berichte zu: Businessplan Geschäftsidee Medizinwirtschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht 8,2 Millionen Euro für den Kampf gegen Leukämie
28.07.2017 | Deutsche José Carreras Leukämie-Stiftung e. V.

nachricht Kieler Projekt „FucoSan – Gesundheit aus dem Meer“ erhält 2,2 Millionen Euro
27.07.2017 | Universitätsklinikum Schleswig-Holstein

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ruckartige Bewegung schärft Röntgenpulse

Spektral breite Röntgenpulse lassen sich rein mechanisch „zuspitzen“. Das klingt überraschend, aber ein Team aus theoretischen und Experimentalphysikern hat dafür eine Methode entwickelt und realisiert. Sie verwendet präzise mit den Pulsen synchronisierte schnelle Bewegungen einer mit dem Röntgenlicht wechselwirkenden Probe. Dadurch gelingt es, Photonen innerhalb des Röntgenpulses so zu verschieben, dass sich diese im gewünschten Bereich konzentrieren.

Wie macht man aus einem flachen Hügel einen steilen und hohen Berg? Man gräbt an den Seiten Material ab und schüttet es oben auf. So etwa kann man sich die...

Im Focus: Abrupt motion sharpens x-ray pulses

Spectrally narrow x-ray pulses may be “sharpened” by purely mechanical means. This sounds surprisingly, but a team of theoretical and experimental physicists developed and realized such a method. It is based on fast motions, precisely synchronized with the pulses, of a target interacting with the x-ray light. Thereby, photons are redistributed within the x-ray pulse to the desired spectral region.

A team of theoretical physicists from the MPI for Nuclear Physics (MPIK) in Heidelberg has developed a novel method to intensify the spectrally broad x-ray...

Im Focus: Physiker designen ultrascharfe Pulse

Quantenphysiker um Oriol Romero-Isart haben einen einfachen Aufbau entworfen, mit dem theoretisch beliebig stark fokussierte elektromagnetische Felder erzeugt werden können. Anwendung finden könnte das neue Verfahren zum Beispiel in der Mikroskopie oder für besonders empfindliche Sensoren.

Mikrowellen, Wärmestrahlung, Licht und Röntgenstrahlung sind Beispiele für elektromagnetische Wellen. Für viele Anwendungen ist es notwendig, diese Strahlung...

Im Focus: Physicists Design Ultrafocused Pulses

Physicists working with researcher Oriol Romero-Isart devised a new simple scheme to theoretically generate arbitrarily short and focused electromagnetic fields. This new tool could be used for precise sensing and in microscopy.

Microwaves, heat radiation, light and X-radiation are examples for electromagnetic waves. Many applications require to focus the electromagnetic fields to...

Im Focus: Navigationssystem der Hirnzellen entschlüsselt

Das menschliche Gehirn besteht aus etwa hundert Milliarden Nervenzellen. Informationen zwischen ihnen werden über ein komplexes Netzwerk aus Nervenfasern übermittelt. Verdrahtet werden die meisten dieser Verbindungen vor der Geburt nach einem genetischen Bauplan, also ohne dass äußere Einflüsse eine Rolle spielen. Mehr darüber, wie das Navigationssystem funktioniert, das die Axone beim Wachstum leitet, haben jetzt Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) herausgefunden. Das berichten sie im Fachmagazin eLife.

Die Gesamtlänge des Nervenfasernetzes im Gehirn beträgt etwa 500.000 Kilometer, mehr als die Entfernung zwischen Erde und Mond. Damit es beim Verdrahten der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Internationaler Ferienkurs mit rund 600 Teilnehmern aus aller Welt

28.07.2017 | Veranstaltungen

10. Uelzener Forum: Demografischer Wandel und Digitalisierung

26.07.2017 | Veranstaltungen

Clash of Realities 2017: Anmeldung jetzt möglich. Internationale Konferenz an der TH Köln

26.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Firmen räumen bei der IT, Mobilgeräten und Firmen-Hardware am liebsten in der Urlaubsphase auf

28.07.2017 | Unternehmensmeldung

Dunkel war’s, der Mond schien helle: Nachthimmel oft heller als gedacht

28.07.2017 | Geowissenschaften

8,2 Millionen Euro für den Kampf gegen Leukämie

28.07.2017 | Förderungen Preise