Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Jugend forscht: Nachwuchswissenschaftler auf dem Weg zum Forscher-Olymp

27.03.2007
42. Bundeswettbewerb vom 17. bis 20. Mai 2007 bei der Beiersdorf AG in Hamburg

Deutschlands Nachwuchswissenschaftler fiebern dem 42. Bundeswettbewerb entgegen. Die Besten von ihnen wollen beim Finale Mitte Mai in Hamburg ihre Chancen nutzen und den Forscher-Olymp erklimmen. Noch bis Ende März werden die Teilnehmer der Endrunde auf den Landeswettbewerben ermittelt. Unter dem Motto "Helden gesucht" hatten sich insgesamt über 9000 Jugendliche an der aktuellen Runde von Jugend forscht beteiligt. "Die diesjährigen Jugend forscht Finalisten beweisen erneut, dass wir in der Bundesrepublik über ein großes Potenzial an talentierten, zielstrebigen und leistungsstarken jungen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern verfügen", sagt Dr. Uta Krautkrämer-Wagner, Geschäftsführerin der Stiftung Jugend forscht e. V.

Ein Projekt zum Klimaschutz gehört zu den spannenden Arbeiten, die sich auf Landesebene bereits für das Finale qualifizieren konnten: Zwei junge Forscher entwickelten ein digitales "Stromspar-ABC". Damit lässt sich der Verbrauch im Haushalt per Computer analysieren. Das Programm schlägt dem Nutzer darüber hinaus konkrete Maßnahmen zum Energiesparen vor. Eine weitere Arbeit beim Bundeswettbewerb befasst sich mit dem Thema künstliche Intelligenz. Eine Jungforscherin konstruierte einen selbstlernenden, menschenähnlichen Roboter. Die Herausforderung bei ihrem ambitionierten Projekt bestand vor allem darin, den Roboter mit der Fähigkeit auszustatten, seine Bewegungsabläufe beim Gehen eigenständig zu verbessern. Ferner wird eine Arbeit präsentiert, die sich dem Problem widmet, dass immer mehr Krankheitserreger gegen Antibiotika resistent sind. Vor diesem Hintergrund stellen drei Nachwuchsforscher eine alternative Methode zur Bekämpfung von Typhusbakterien vor. Sie verwenden sogenannte Bakteriophagen, die diese Bakterien ebenfalls zerstören können.

Bis zum Abschluss der Landeswettbewerbe werden weitere kreative und anspruchsvolle Projekte aus den Fachgebieten Arbeitswelt, Biologie, Chemie, Geo- und Raumwissenschaften, Mathematik/Informatik, Physik sowie Technik hinzukommen. In den Bundesländern Berlin (28.03.), Bayern (29.03.), Brandenburg (29.03.) und Sachsen (31.03.) besteht noch die Möglichkeit, dem wissenschaftlichen Nachwuchs über die Schulter zu schauen. Informationen zu allen Landessiegern dieser Wettbewerbsrunde gibt es unter www.jugend-forscht.de im Internet.

... mehr zu:
»Roboter

Das Jugend forscht Finale findet vom 17. bis 20. Mai 2007 in Hamburg statt - gemeinsam ausgerichtet von der Stiftung Jugend forscht e. V. und der Beiersdorf AG. Pressevertreter können sich während des viertägigen Bundeswettbewerbs umfassend über die Leistungen des deutschen Forschernachwuchses informieren. Sieger und Preisträger werden am Sonntag, den 20. Mai 2007, um 10:00 Uhr in einer Feierstunde geehrt.

Dr. Daniel Giese | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.jugend-forscht.de

Weitere Berichte zu: Roboter

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

nachricht Sensible Daten besser analysieren
16.02.2017 | Georg-August-Universität Göttingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung