Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Mitmachen beim Wettbewerb "Mission Sustainability" Rat für Nachhaltige Entwicklung sucht Ideen für mehr Nachhaltigkeit

26.03.2007
Klimaschutz und nachhaltige Entwicklung sind zurzeit in aller Munde. Die Frage nach der Ausgestaltung unserer Zukunft stellt für Politik und Gesellschaft eine große Herausforderung dar.

Der Rat für Nachhaltige Entwicklung fordert deshalb mit seinem aktuellen Wettbewerb "Mission Sustainability - Wir nehmen die Herauforderung an" Menschen jeden Alters aus Europa und der Welt dazu auf, ihre Ideen und Aktionen zum Thema Nachhaltigkeit zu präsentieren. Zusätzlich ist auch eine bildhafte Illustration der Vorhaben gefordert. Einsendeschluss ist der 31. August 2007.

Über 40 Beiträge aus den verschiedensten Teilen der Welt wurden bereits von der Wettbewerbszentrale angenommen und können auf der Website http://www.mission-sustainability.org eingesehen werden. Bei "Mission Sustainability" kann jeder beweisen, welchen Beitrag er selbst bereit ist, im Alltag für eine nachhaltige Entwicklung zu leisten.

Prominente Jury

Die Wettbewerbsbeiträge werden von einer hochkarätigen internationalen Jury bewertet, die u. a. aus Mitgliedern des Rates für Nachhaltige Entwicklung und den Räten anderer europäischer Staaten besteht. Prominente Unterstützung kommt außerdem von der Star-Köchin Sarah Wiener, dem TV-Moderator Tobi Schlegl und von Suzie Kerstgens, Sängerin der Band Klee. Zusätzlich zu drei Jurypreisen wird ein Publikumspreisträger per Internetvoting ab September 2007 ermittelt.

Kreativ in die Zukunft - Mitmachen kann jeder

"Wir wollen mit dieser Aktion Menschen jeden Alters in Europa und überall auf der Welt motivieren, ihren Alltag im Sinne einer nachhaltigen Entwicklung umzugestalten. Denn es kommt nicht nur auf die großen Taten an: Schon kleine Schritte können helfen", so Jurymitglied Sarah Wiener. "Ob im eigenen Haushalt, in der Schule, im Verkehr oder im Berufsleben: Keine Idee ist zu banal, um ein Beitrag bei 'Mission Sustainability' zu werden."

Attraktive Preise gewinnen

Die Gewinner des Wettbewerbs erwarten attraktive Preise: Eine nachhaltige Geldanlage der Bank Sarasin im Wert von 1000 Euro, ein Outfit der Marke Kuyichi, das aus biologisch angebauter Baumwolle zu fairen Konditionen produziert wird, ein Fahrrad der Marke Patria, das besonders belastbar und langlebig ist und eine attraktive Reise zu einem europäischen Reiseziel mit der Deutschen Bahn AG. Weitere 36 Teilnehmerinnen und Teilnehmer gewinnen ein Stück Regenwald, gesponsert von "Rettet den Regenwald e.V.". Die 40 besten Beiträge werden in einer Publikation veröffentlicht.

Der Rat für Nachhaltige Entwicklung wurde im April 2001 von der Bundesregierung berufen. Er entwickelt Beiträge für die Nachhaltigkeitsstrategie und -politik der Bundesregierung, benennt konkrete Handlungsfelder und Projekte und macht Nachhaltigkeit zu einem wichtigen öffentlichen Anliegen. Dem Rat gehören 19 Personen des öffentlichen Lebens an.

Was ist Nachhaltigkeit? Nachhaltige Entwicklung heißt, Umweltgesichtspunkte gleichberechtigt mit sozialen und wirtschaftlichen Gesichtspunkten zu berücksichtigen. Zukunftsfähig wirtschaften bedeutet also: Wir müssen unseren Kindern ein intaktes ökologisches, soziales und ökonomisches Umfeld hinterlassen. Das eine ist ohne das andere nicht zu haben.

Partner des Wettbewerbs sind u.a der britische, belgische, ungarische, irische und österreichische Nachhaltigkeits- bzw. Umweltrat, we are what we do, LOHAS, Friends of the Earth Europe, GreenWish, Sustainability Victoria, YOIS, oikos international, die Katholische Landjugendbewegung Deutschlands und Connecting Youth. "Mission Sustainability" ist ein Beitrag zur UN-Dekade "Bildung für nachhaltige Entwicklung".

Kontakt:
Rat für Nachhaltige Entwicklung, Geschäftsstelle Dr. Günther Bachmann, Reichpietschufer 50, D-10785 Berlin, [T] +49(0)30 2 54 91 - 780[F] +49(0)30 2 54 91 - 785, [E] guenther.bachmann@nachhaltigkeitsrat.de,

[W] http://www.nachhaltigkeitsrat.de

Presseanfragen:
Wettbewerbsbüro Mission Sustainability, c/o neues handeln GmbH, Luisenstraße 41, D 10117 Berlin, [T] 49 (0)30 288 83 78 0,

[E] info@mission-sustainability.org [W] http://www.mission-sustainability.org

Yvonne Scherer | idw
Weitere Informationen:
http://www.mission-sustainability.org
http://www.nachhaltigkeitsrat.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht 1,4 Millionen Euro für Forschungsprojekte im Industrie 4.0-Kontext
20.07.2017 | Hochschule RheinMain

nachricht MOLLICool - Mobile thermoelektrische Kühlbandage ausgezeichnet
19.07.2017 | NMI Naturwissenschaftliches und Medizinisches Institut an der Universität Tübingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Molekulares Lego

Sie können ihre Farbe wechseln, ihren Spin verändern oder von fest zu flüssig wechseln: Eine bestimmte Klasse von Polymeren besitzt faszinierende Eigenschaften. Wie sie das schaffen, haben Forscher der Uni Würzburg untersucht.

Bei dieser Arbeit handele es sich um ein „Hot Paper“, das interessante und wichtige Aspekte einer neuen Polymerklasse behandelt, die aufgrund ihrer Vielfalt an...

Im Focus: Das Universum in einem Kristall

Dresdener Forscher haben in Zusammenarbeit mit einem internationalen Forscherteam einen unerwarteten experimentellen Zugang zu einem Problem der Allgemeinen Realitätstheorie gefunden. Im Fachmagazin Nature berichten sie, dass es ihnen in neuartigen Materialien und mit Hilfe von thermoelektrischen Messungen gelungen ist, die Schwerkraft-Quantenanomalie nachzuweisen. Erstmals konnten so Quantenanomalien in simulierten Schwerfeldern an einem realen Kristall untersucht werden.

In der Physik spielen Messgrößen wie Energie, Impuls oder elektrische Ladung, welche ihre Erscheinungsform zwar ändern können, aber niemals verloren gehen oder...

Im Focus: Manipulation des Elektronenspins ohne Informationsverlust

Physiker haben eine neue Technik entwickelt, um auf einem Chip den Elektronenspin mit elektrischen Spannungen zu steuern. Mit der neu entwickelten Methode kann der Zerfall des Spins unterdrückt, die enthaltene Information erhalten und über vergleichsweise grosse Distanzen übermittelt werden. Das zeigt ein Team des Departement Physik der Universität Basel und des Swiss Nanoscience Instituts in einer Veröffentlichung in Physical Review X.

Seit einigen Jahren wird weltweit untersucht, wie sich der Spin des Elektrons zur Speicherung und Übertragung von Information nutzen lässt. Der Spin jedes...

Im Focus: Manipulating Electron Spins Without Loss of Information

Physicists have developed a new technique that uses electrical voltages to control the electron spin on a chip. The newly-developed method provides protection from spin decay, meaning that the contained information can be maintained and transmitted over comparatively large distances, as has been demonstrated by a team from the University of Basel’s Department of Physics and the Swiss Nanoscience Institute. The results have been published in Physical Review X.

For several years, researchers have been trying to use the spin of an electron to store and transmit information. The spin of each electron is always coupled...

Im Focus: Das Proton präzise gewogen

Wie schwer ist ein Proton? Auf dem Weg zur möglichst exakten Kenntnis dieser fundamentalen Konstanten ist jetzt Wissenschaftlern aus Deutschland und Japan ein wichtiger Schritt gelungen. Mit Präzisionsmessungen an einem einzelnen Proton konnten sie nicht nur die Genauigkeit um einen Faktor drei verbessern, sondern auch den bisherigen Wert korrigieren.

Die Masse eines einzelnen Protons noch genauer zu bestimmen – das machen die Physiker um Klaus Blaum und Sven Sturm vom Max-Planck-Institut für Kernphysik in...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Operatortheorie im Fokus

20.07.2017 | Veranstaltungen

Technologietag der Fraunhofer-Allianz Big Data: Know-how für die Industrie 4.0

18.07.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - September 2017

17.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

1,4 Millionen Euro für Forschungsprojekte im Industrie 4.0-Kontext

20.07.2017 | Förderungen Preise

Von photonischen Nanoantennen zu besseren Spielekonsolen

20.07.2017 | Physik Astronomie

Bildgebung von entstehendem Narbengewebe

20.07.2017 | Biowissenschaften Chemie