Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Amerikaner gewinnt Stockholmer Wasserpreis 2007

23.03.2007
Professor Perry L. McCarty von der Stanford Universität in Kalifornien, Pionier in der Entwicklung des Verständnisses biologischer und chemischer Prozesse zur sicheren Wasserversorgung und -aufbereitung, ist der Preisträger des Stockholm Water Prize 2007.

McCartys Arbeit hat zu effizienteren biologischen Aufbereitungsprozessen, insbesondere anaerober(sauerstofffreier) Behandlungssysteme für kommunale und industrielle Abwässer, zum biologischen Nährstoffentzug und zur Entwicklung und dem Einsatz von Biofilmreaktoren geführt. Das Komitee zur Preisnominierung schrieb:

Professor Perry L. McCarty wird für die Pionierarbeit bei der Entwicklung eines wissenschaftlichen Ansatzes für die Planung und den Betrieb von Wasser- und Abwassersystemen der Stockholm Water Prize 2007 verliehen. Er hat die Rolle der Grundlagenmikrobiologie und der Grundlagenchemie bei der Planung von Bioreaktoren begründet. Professor McCarty hat den Bereich der Umweltbiotechnologie definiert, der die Basis für den Umweltschutz im kleinen und grossen Massstab sowie für sichere Trinkwassersysteme ist.

Seit 1990 wurde der Stockholm Water Prize jährlich einer Persönlichkeit, Organisation oder Institution für herausragende Arbeit zur Bewusstseinsförderung, zu zwischenmenschlichen und internationalen Beziehungen, Forschung, Management und Hilfe überreicht, die mit der Thematik des Wassers im Zusammenhang stehen. Der Preisträger erhält 150.000 USD sowie eine Glasskulptur, die im August in Stockholm überreicht werden. König Carl XVI. Gustaf von Schweden ist der Schirmherr des Stockholm Water Prize. McCarty ist 76 Jahre alt und hat tiefgehende Kenntnisse physikalischer, chemischer, biologischer und mikrobiologischer Prozesse zusammen geführt und die Ergebnisse auf herausragende technische Entwicklungen übertragen, die in der gesamten Welt als Grundlage für die Planung und den Betrieb von Abwasseraufbereitungssystemen genutzt werden. Durch das Angehen des wichtigen Problems organischer Zusammensetzungen und Verunreinigungen in Abwässern und in unterirdischen wasserführenden Schichten hat seine Arbeit zur Entwicklung und praktischen Einführung von Verfahren zur Behandlung toxischer Chemikalien im Grundwasser, insbesondere chlorhaltiger Schadstoffe aus der Industrie, geführt.

McCartys Lehrbuch über Chemie, Biologie und die Planung von Aufbereitungssystemen für kommunale und industrielle Abwässer findet täglich überall in der Welt Anwendung. Seit 1962 lehrt und forscht er an der Stanford Universität. Er war ebenfalls Mitglied der National Academy of Engineering, Ehrenmitglied der American Water Works Association und der Water Environment Federation, Mitglied der American Association for the Advancement of Science, der American Academy of Arts and Sciences sowie der American Academy of Microbiology.

David Trouba | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.itt.com
http://www.siwi.org

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Red Dot Design Award für die dormakaba 360°City App
09.12.2016 | Kaba GmbH

nachricht Zweimal Gold beim Architects’ Darling Award 2016 für dormakaba
28.11.2016 | Kaba GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik