Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Staatssekretär Dr. Klaus Theo Schröder überreicht Paul Ehrlich- und Ludwig Darmstaedter-Preis

14.03.2007
Heute werden in Frankfurt die diesjährigen Preisträger des Paul Ehrlich- und Ludwig Darmstaedter Preises ausgezeichnet.

Die Preise an Frau Prof. Dr. Ada Yonath und Herrn Prof. Dr. Harry Noller sowie den Nachwuchspreis an Dr. Michael Schindler überreicht der Staatssekretär im Bundesministerium für Gesundheit, Dr. Klaus Theo Schröder. Er erklärt:

"Viele Patientinnen und Patienten setzen in solche Forschungsarbeiten die Hoffnung auf eine bessere medizinische Versorgung. Grundlagenforschungen wie die Arbeiten der Preisträger bilden die entscheidenden Fundamente für künftige Innovationen, die Patienten mit bedrohlichen Krankheiten zu Gute kommen aber auch für unsere Wirtschaft so unverzichtbar sind. Dies gilt in besonderem Maße gerade auch für jene wissenschaftlichen Arbeiten, deren praktischer Nutzen möglicherweise nicht jedem sofort ins Auge springt. Der staatlichen Forschungsförderung kommt daher die Verantwortung zu, Grundlagenforschung auch weiterhin möglich zu machen, damit die Biotechnologie auch künftig international, genauso wie in Deutschland, zu therapeutischem Fortschritt führt und ein Wachstumsmotor bleiben kann.

Die Biochemikerin Frau Professor Yonath vom Weizmann Institut, Israel, und der Biochemiker Herr Professor Noller von der Universität von Kalifornien in Santa Cruz, USA, haben ihr wissenschaftliches Wirken den Eiweißfabriken in unseren Zellen, den Ribosomen, gewidmet, an denen der genetische Code Baustein für Baustein in Eiweißketten übersetzt wird. Diese Eiweißketten, die Proteine, sind letztendlich für Form und Funktion allen Lebens verantwortlich. Die Aufmerksamkeit der Preisträger gilt somit gewissermaßen der Schaltstelle zwischen Genom und Funktion.

... mehr zu:
»HI-Virus »Ribosom

Die Arbeiten der Preisträger sind für uns alle so bedeutend, weil Ribosomen im Zentrum aller Wachstums- und Vermehrungsvorgänge stehen. Die Darstellung der Feinstrukturen der Ribosomen erlaubt uns vertiefte Einblicke in die Abläufe, die während der Proteinbiosynthese stattfinden. Sie geben daher vielen Forschern neue Perspektiven und Ansatzpunkte. So ermöglichen die Forschungsergebnisse der Preisträger neue Erkenntnisse zur Wirkung vorhandener Antibiotika und zur Neuentwicklung von Antibiotika zu gewinnen.

Vor dem Hintergrund der weltweit zunehmenden antimikrobiellen Resistenzentwicklung ist dass ein immens wertvoller Beitrag zur Sicherung zukünftiger antimikrobieller Behandlungsmöglichkeiten. Aber auch für die Behandlung von nichtinfektiösen Krankheiten, gegen die wir bisher keine ausreichenden Therapiemöglichkeiten haben, wie z. B. Krebs oder Autoimmunkrankheiten, eröffnen die Ergebnisse neue Perspektiven, da durch die Hemmung der Proteinsynthese auch das Wachstum bösartiger Tumore oder überschießende Immunantworten verhindert werden könnten. Eine neue Generation von Krebs- oder Rheuma-Medikamenten könnte am Ende dieser Entdeckungen stehen."

Zum zweiten Mal wird in diesem Jahr der Paul Ehrlich- und Ludwig Darmstaedter-Nachwuchspreis vergeben. Er geht an Dr. Michael Schindler, tätig an der Universität in Ulm, für seine grundlegenden und international beachteten Arbeiten zum Nef-Protein des HI-Virus und dessen Bedeutung für die Entstehung von AIDS. Dazu erklärt Dr. Klaus Theo Schröder: "Herr Dr. Schindler entdeckte, dass die Nef-Proteine von Affenimmundefizienzviren die Aktivierung und das vorzeitige Absterben der virusinfizierten Zellen blockieren und eine Überaktivierung der Abwehrzellen wie bei einer Infektion mit dem HI-Virus verhindern. Dieser Unterschied führt zu einer verstärkten Virulenz des HI-Virus. Basierend auf diesen Erkenntnissen könnten neue Wege gefunden werden, um die Zerstörung des menschlichen Immunsystems durch das HI-Virus zu verhindern!"

Der Paul Ehrlich- und Ludwig Darmstaedter-Preis gehört zu den in der Wissenschaft angesehensten Preisen; mehrere der mit dem Preis bedachten Wissenschaftler waren auch Nobelpreisträger. Der mit 100.000 Euro dotierte Preis wird mit 42.500 Euro vom Bundesministerium für Gesundheit bezuschusst.

| BMG News
Weitere Informationen:
http://www.bmg.bund.de
http://www.paul-ehrlich-stiftung.de

Weitere Berichte zu: HI-Virus Ribosom

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

nachricht Sensible Daten besser analysieren
16.02.2017 | Georg-August-Universität Göttingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung