Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Innovative Geschäftsideen gesucht!

05.03.2007
Start des 5. Ideenwettbewerbs für Unternehmensgründungen

Bereits zum fünften Mal suchen das "StartUp Centre Jena", der Gründer- und Innovationscampus Jena-Weimar und das Thüringer Gründer Netzwerk die besten Geschäftsideen in der Region Jena - Weimar und in Ostthüringen. Bis zum 16. Mai sind Studierende, Wissenschaftler und Schüler aufgerufen, ihre Konzepte für eine Unternehmensgründung in den jetzt startenden Ideenwettbewerb einzubringen.

Als Preise für die innovativsten Ideen werden Geldprämien im Gesamtwert von 2 250 Euro vergeben. Für eine besondere Idee werden die Kosten für die deutsche Patentanmeldung übernommen. Zu gewinnen gibt es außerdem eine kostenlose Unternehmensberatung. Die beste Idee von Schülern wird mit 100 Euro ausgezeichnet.

Alle Teilnehmer müssen bis zum 16. Mai ein dreiseitiges Ideenpapier einreichen. Dieses Konzept sollte die Geschäftsidee, den Kundennutzen, die Marktsituation, eigene Kompetenzen und erste Vorstellungen für eine praktische Umsetzung enthalten. Alle Teilnehmer bekommen von erfahrenen Juroren aus Hochschulen und Wirtschaft ausführliche Bewertungen ihrer Ideen.

Im Rahmen des Wettbewerbs werden in den nächsten Wochen kostenlose Begleitveranstaltungen angeboten. So findet am 12. und 13. März jeweils von 16 bis 20 Uhr ein "Kreativitätsworkshop" statt. Am 27. März bietet die Patentanwaltskanzlei Meissner, Bolte & Partner zwischen 10 und 12 Uhr eine Erfinderberatung an. Am 16. und 17. April ist ein Workshop zur Entwicklung von Geschäftsideen geplant. "An diesen Veranstaltungen können Interessenten auch unabhängig vom Ideenwettbewerb teilnehmen. Allerdings ist für alle Veranstaltungen eine Anmeldung erforderlich", sagt Ralf Schindek, der Anmeldungen für den Wettbewerb und für die Begleitveranstaltungen bis zum 16. Mai unter 03641/931078 entgegennimmt. Sein Kollege Thomas Wagner von der Bauhaus-Universität Weimar ist unter 03643/583927 zu erreichen. Bei ihm sind ebenfalls Anmeldungen möglich.

Im "StartUp Centre Jena" haben sich die Friedrich-Schiller-Universität Jena, die Fachhochschule Jena, die Technologie- und Innovationspark Jena GmbH und die BioCentiv GmbH sowie die Industrie- und Handelskammer Ostthüringen zusammengeschlossen. Der "Gründer- und Innovationscampus Jena-Weimar" ist ein Gemeinschaftsprojekt der Universitäten in Jena und Weimar. Dem "Thüringer Gründer Netzwerk" gehören Hochschulen, Technologie- und Gründerzentren sowie Industrie- und Handelskammern aus ganz Thüringen an.

Der 5. Ideenwettbewerb für Unternehmensgründungen wird außerdem von der Sparkasse Jena-Saale-Holzland, der Patentanwaltskanzlei Meissner, Bolte & Partner und der Unternehmensberatung Annelie Zapfe unterstützt.

Kontakt:
Ralf Schindek
Büro für Forschungsförderung und Forschungstransfer der Friedrich-Schiller-Universität Jena
Fürstengraben 1, 07743 Jena
Tel. 03641/931078
E-Mail: ralf.schindek[at]uni-jena.de

Dr. Ute Schönfelder | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-jena.de/

Weitere Berichte zu: Geschäftsidee Unternehmensgründung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht BRIESE-Preis 2016: Intelligente automatisierte Bildanalyse erschließt Geheimnisse am Meeresgrund
20.01.2017 | Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde

nachricht Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert
20.01.2017 | University of Twente

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise