Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Innovativ und zukunftsweisend: BIBB-Präsident Kremer verleiht "WIP 2007" an fünf Preisträger

01.03.2007
Mit dem "Weiterbildungs-Innovations-Preis" (WIP) hat das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB) in diesem Jahr bereits zum siebten Mal innovative und zukunftsweisende Projekte und Ideen in der beruflichen bzw. betrieblichen Weiterbildung ausgezeichnet. Die Preisverleihung stand unter der Schirmherrschaft des Ministerpräsidenten des Landes Nordrhein-Westfalen, Dr. Jürgen Rüttgers.

Der mit einer Geldprämie in Höhe von 2.500 Euro je Preisträger verbundene "WIP 2007" (http://www.bibb.de/wip) wurde am heutigen Donnerstag in Köln im Rahmen der Bildungsmesse "didacta 2007" vom Präsidenten des Bundesinstituts für Berufsbildung, Manfred Kremer, den fünf Preisträgern überreicht.

Manfred Kremer, Präsident des Bundesinstituts für Berufsbildung: "Der Weiterbildungs-Innovations-Preis des BIBB hat sich als echtes Markenzeichen in der Szene etabliert. Durch den WIP und die durch ihn geförderten Innovationen trägt das Bundesinstitut für Berufsbildung auch zu einer zukunftsorientierten Modernisierung der beruflichen Weiterbildung entscheidend bei."

Zum Wettbewerb um den "Weiterbildungs-Innovations-Preis 2007" wurden 97 Konzepte zur beruflichen bzw. betrieblichen Weiterbildung eingereicht. Fünf von ihnen hielt die unabhängige Fachjury für besonders innovativ und zukunftsweisend:

... mehr zu:
»WIP
Baufit - Energieeffizientes Bauen in Europa
Preisträger: Städtische Fachschule für Bautechnik, Meisterschule für das Bauhandwerk, München
Das prämierte Projekt - gefördert durch das europäische Berufsbildungsprogramm LEONARDO DA VINCI - hat in einem innovativen, gewerkeübergreifenden und europaweiten Ansatz Weiterbildungsmodule zum energieeffizienten Bauen und Sanieren erarbeitet. Der Schwerpunkt liegt dabei in der Sanierung von Altbauten, da hier das Energie-Einsparpotenzial am höchsten ist. Unterschiedliche klimatische und sozioökonomische Standards bedingen dabei Lösungsansätze, die den örtlichen Bedingungen angepasst sind. Die Erprobung der handlungsorientiert ausgerichteten Module fand in mehreren europäischen Ländern bei Bildungsanbietern und Firmen statt. In Deutschland werden die Module von der Handwerkskammer für München und Oberbayern zertifiziert.

Kontakt: Städtische Fachschule für Bautechnik, Meisterschule für das Bauhandwerk, München, Herr Hans Gröbmayr, E-Mail: hans.groebmayr@muenchen.de

Lernprogramm "Drogenprävention in der Ausbildung"
Preisträger: Verwaltungs-Berufsgenossenschaft (VBG), Hamburg
Die vom Preisträger entwickelte Praxishilfe in Form eines E-Learning-Programms gibt Unternehmen Hilfestellung, angemessen mit Auszubildenden über das Thema Drogenmissbrauch zu sprechen. Untersuchungen belegen, dass jeder Zweite der 18- bis 24-Jährigen schon mindestens einmal Drogen konsumiert hat. Neben einem interaktiven Lernprogramm bietet die Praxishilfe Informationen zu verschiedenen Drogen, zu Anzeichen und Ursachen für einen möglichen Konsum, zu rechtlichen Bestimmungen und zur Prävention im Betrieb. Konstruktive Handlungsmuster und Rollenspiele befähigen Ausbilder und Ausbilderinnen, drohende Konflikte bereits im Vorfeld zu erkennen und zu lösen. Das Lernprogramm ist unter http://www.vbg.de/wbt/drop zugänglich oder als CD-ROM erhältlich.

Kontakt: Verwaltungs-Berufsgenossenschaft (VBG), Hamburg, Herr Joachim Hübner, Tel.: 040 / 5146-2565, E-Mail: joachim.huebner@vbg.de

Helfer/Helferin im Handwerk
Preisträger: Quin Akademie, Deggendorf
Ziel des vom Europäischen Sozialfonds (ESF) geförderten Projekts ist es, für eine Beschäftigung als Helfer/Helferin im Handwerk bzw. Hausmeister/Hausmeisterin zu qualifizieren. In kleinen Gruppen werden die entwickelten Weiterbildungsmodule durchlaufen. Diese bündeln Kompetenzen aus Berufen des Innen- und Außenausbaus, der Hausinstallation/Elektro sowie erforderliche IT-Kenntnisse zu einer arbeitsmarktverwertbaren Querschnittsqualifikation. Hervorzuheben ist die besonders enge Zusammenarbeit mit potenziellen Arbeitgebern in der Region. Zielgruppe sind Langzeitarbeitslose mit ungenügender oder nicht vorhandener Berufsbildung. Die vielseitige Einsetzbarkeit und gesicherte Nachbetreuung bewirken, dass rund 50 % der Teilnehmer/-innen einen Arbeitsvertrag erhalten.

Kontakt: Quin Akademie, Deggendorf, Herr Johann Lehner, Tel.: 0991 / 36 28 446, E-Mail: j.lehner@quin-akademie.de

Medika - Externenprüfung Kaufmann/Kauffrau im Gesundheitswesen
Preisträger: Bildungsinstitut der Rheinischen Wirtschaft GmbH, Euskirchen und Bergheim
Aufbauend auf vorhandenen Kenntnissen bietet das Projekt insbesondere für medizinische Assistenzberufe eine Weiterbildung in modularer Form an, die einzeln sinnvolle Teilqualifikationen ergeben und nach Durchlaufen aller Module die Voraussetzung schafft, sich zur Externenprüfung zum "Kaufmann/Kauffrau im Gesundheitswesen" anzumelden. Neue Tätigkeitsfelder und Aufstiegsmöglichkeiten werden so erschlossen. Durch eine bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf ist diese Weiterbildung in Form eines Blended-Learning-Angebots sowohl berufsbegleitend als auch für Berufsrückkehrer/-innen interessant.

Kontakt: Bildungsinstitut der Rheinischen Wirtschaft GmbH, Euskirchen und Bergheim, Frau Hilde Mußinghoff, Tel.: 02251 / 94 91-15, E-Mail: mussinghoff@brw-ev.de

Teleakademie für Schwarzwaldbauern
Preisträger: Forum Pro Schwarzwaldbauern e. V., St. Georgen-Oberkirnach
Das in Zusammenarbeit mit der Teleakademie der Hochschule Furtwangen entwickelte Internet-Portal (http://www.forumproschwarzwaldbauern.de) bietet Schwarzwaldbauern, die ihre traditionellen Höfe in der Regel in Einkommenskombinationen bewirtschaften, ein spezifisches und aktuelles Bildungsangebot an Erfahrungswissen, das auf den speziellen Vegetationszyklus im Schwarzwald abgestimmt ist. Anhand zweier verschiedener Module werden ökologische, ökonomische und soziale Qualifikationen vermittelt, um die nachhaltige Bewirtschaftung ihrer oft abgelegenen Bergbauernhöfe zu erleichtern und zu sichern. Das Projekt fördert durch die innovative Nutzung neuer Medien eine standortangepasste Landwirtschaft, trägt durch aktiven Erfahrungsaustausch zum Erhalt einer einzigartigen Kulturlandschaft bei und beugt einer möglichen Landflucht vor.
Kontakt: Forum Pro Schwarzwaldbauern e.V., St. Georgen-Oberkirnach,
Herr Siegfried Jäckle, Tel.: 07724 / 79 92, E-Mail: spittelhof@freenet.de

Andreas Pieper | idw
Weitere Informationen:
http://www.forumproschwarzwaldbauern.de
http://www.bibb.de/wip

Weitere Berichte zu: WIP

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Gesundes Altern: Neues EU-Projekt zur menschlichen Leber
23.08.2017 | Universität Bielefeld

nachricht Platz 2 für Helikopter-Designstudie aus Stade - Carbontechnologie-Studenten der PFH erfolgreich
23.08.2017 | PFH Private Hochschule Göttingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Platz 2 für Helikopter-Designstudie aus Stade - Carbontechnologie-Studenten der PFH erfolgreich

Bereits lange vor dem Studienabschluss haben vier Studenten des PFH Hansecampus Stade ihr ingenieurwissenschaftliches Können eindrucksvoll unter Beweis gestellt: Malte Blask, Hagen Hagens, Nick Neubert und Rouven Weg haben bei einem internationalen Wettbewerb der American Helicopter Society (AHS International) den zweiten Platz belegt. Ihre Aufgabe war es, eine Designstudie für ein helikopterähnliches Fluggerät zu entwickeln, das 24 Stunden an einem Punkt in der Luft fliegen kann.

Die vier Kommilitonen sind im Studiengang Verbundwerkstoffe/Composites am Hansecampus Stade der PFH Private Hochschule Göttingen eingeschrieben. Seit elf...

Im Focus: Wissenschaftler entdecken seltene Ordnung von Elektronen in einem supraleitenden Kristall

In einem Artikel der aktuellen Ausgabe des Forschungsmagazins „Nature“ berichten Wissenschaftler vom Max-Planck-Institut für Chemische Physik fester Stoffe in Dresden von der Entdeckung eines seltenen Materiezustandes, bei dem sich die Elektronen in einem Kristall gemeinsam in einer Richtung bewegen. Diese Entdeckung berührt eine der offenen Fragestellungen im Bereich der Festkörperphysik: Was passiert, wenn sich Elektronen gemeinsam im Kollektiv verhalten, in sogenannten „stark korrelierten Elektronensystemen“, und wie „einigen sich“ die Elektronen auf ein gemeinsames Verhalten?

In den meisten Metallen beeinflussen sich Elektronen gegenseitig nur wenig und leiten Wärme und elektrischen Strom weitgehend unabhängig voneinander durch das...

Im Focus: Wie ein Bakterium von Methanol leben kann

Bei einem Bakterium, das Methanol als Nährstoff nutzen kann, identifizierten ETH-Forscher alle dafür benötigten Gene. Die Erkenntnis hilft, diesen Rohstoff für die Biotechnologie besser nutzbar zu machen.

Viele Chemiker erforschen derzeit, wie man aus den kleinen Kohlenstoffverbindungen Methan und Methanol grössere Moleküle herstellt. Denn Methan kommt auf der...

Im Focus: Topologische Quantenzustände einfach aufspüren

Durch gezieltes Aufheizen von Quantenmaterie können exotische Materiezustände aufgespürt werden. Zu diesem überraschenden Ergebnis kommen Theoretische Physiker um Nathan Goldman (Brüssel) und Peter Zoller (Innsbruck) in einer aktuellen Arbeit im Fachmagazin Science Advances. Sie liefern damit ein universell einsetzbares Werkzeug für die Suche nach topologischen Quantenzuständen.

In der Physik existieren gewisse Größen nur als ganzzahlige Vielfache elementarer und unteilbarer Bestandteile. Wie das antike Konzept des Atoms bezeugt, ist...

Im Focus: Unterwasserroboter soll nach einem Jahr in der arktischen Tiefsee auftauchen

Am Dienstag, den 22. August wird das Forschungsschiff Polarstern im norwegischen Tromsø zu einer besonderen Expedition in die Arktis starten: Der autonome Unterwasserroboter TRAMPER soll nach einem Jahr Einsatzzeit am arktischen Tiefseeboden auftauchen. Dieses Gerät und weitere robotische Systeme, die Tiefsee- und Weltraumforscher im Rahmen der Helmholtz-Allianz ROBEX gemeinsam entwickelt haben, werden nun knapp drei Wochen lang unter Realbedingungen getestet. ROBEX hat das Ziel, neue Technologien für die Erkundung schwer erreichbarer Gebiete mit extremen Umweltbedingungen zu entwickeln.

„Auftauchen wird der TRAMPER“, sagt Dr. Frank Wenzhöfer vom Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) selbstbewusst. Der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Zukunft des Leichtbaus: Mehr als nur Material einsparen

23.08.2017 | Veranstaltungen

Logistikmanagement-Konferenz 2017

23.08.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Oktober 2017

23.08.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Die Zukunft des Leichtbaus: Mehr als nur Material einsparen

23.08.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Logistikmanagement-Konferenz 2017

23.08.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Turbulente Bewegungen in der Atmosphäre eines fernen Sterns

23.08.2017 | Physik Astronomie