Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Agrarwissenschaften: Förderpreis für Studie zur Effizienz in der Milchviehhaltung

19.02.2007
Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft zeichnet Forschungsprojekt von Dr. Sven König aus

Der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft hat ein Göttinger Projekt zur Erforschung der Effizienz in der Milchviehhaltung mit einem Förderpreis ausgezeichnet. Gewürdigt werden damit die Arbeiten von Dr. Sven König. Der Agrarwissenschaftler von der Georg-August-Universität untersucht mit Unterstützung der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG), wie das Zuchtziel von Milchrindern definiert werden sollte, um maximalen Gewinn in landwirtschaftlichen Betrieben zu erzielen. Der Preis des Stifterverbandes wird für besonders förderungswürdige Forschungsvorhaben in den Agrarwissenschaften vergeben. Für das Jahr 2006 wurden bundesweit zwei Projekte ausgewählt. Dr. König erhält ein Preisgeld von 12.750 Euro.

Wie Dr. König erläutert, führen Bevölkerungswachstum und eine Abnahme der Ressourcenverfügbarkeit zu Überlegungen über einen effektiven Ressourceneinsatz in der Landwirtschaft. "Dabei kommt der Erzeugung von Lebensmitteln tierischer Herkunft besondere Bedeutung zu, weil hier auch Futtermittel eingesetzt werden, die direkt vom Menschen verzehrt werden könnten. Deshalb gilt es, besonders in der Milchviehhaltung effiziente Kühe zu züchten, gleichzeitig wird damit der Gewinn der Milchbauern maximiert", so der Wissenschaftler vom Institut für Tierzucht und Haustiergenetik. Im Rahmen seines auf 16 Monate angelegten Forschungsvorhabens wertet der Göttinger Agrarwissenschaftler genetische und ökonomische Daten statistisch aus und bildet Faktoren wie Milchleistung, Krankheiten oder Lebensleistung der Milchkuh mit Hilfe speziell dafür entwickelter Computerprogramme ab.

Sven König (Jahrgang 1973) wurde im Jahr 2001 an der Fakultät für Agrarwissenschaften der Georg-August-Universität mit "Untersuchungen zu einem kooperativen Zuchtprogramm der Rasse Holstein-Friesianist" promoviert. Der wissenschaftliche Mitarbeiter in der Arbeitsgruppe Tierzucht forscht derzeit als Gastwissenschaftler an der Universität Guelph (Kanada).

... mehr zu:
»Agrarwissenschaft »Tierzucht
Kontaktadresse:
Prof. Dr. Henner Simianer
Georg-August-Universität Göttingen
Fakultät für Agrarwissenschaften
Institut für Tierzucht und Haustiergenetik
Albrecht-Thaer-Weg 3, 37075 Göttingen
Telefon (0551) 39-5604, Fax (0551) 39-5587
e-mail: hsimian@gwdg.de

Marietta Fuhrmann-Koch | idw
Weitere Informationen:
http://www.agrar.uni-goettingen.de

Weitere Berichte zu: Agrarwissenschaft Tierzucht

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht 31,5 Millionen Euro für Forschungsinstitute der Innovationsallianz Baden-Württemberg (InnBW)
20.04.2018 | Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg

nachricht Der Herr der Magnetfelder: EU verleiht HZDR-Forscher begehrte Forschungsförderung in Millionenhöhe
12.04.2018 | Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Metalle verbinden ohne Schweißen

Kieler Prototyp für neue Verbindungstechnik wird auf Hannover Messe präsentiert

Schweißen ist noch immer die Standardtechnik, um Metalle miteinander zu verbinden. Doch das aufwändige Verfahren unter hohen Temperaturen ist nicht überall...

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Metalle verbinden ohne Schweißen

23.04.2018 | HANNOVER MESSE

Revolutionär: Ein Algensaft deckt täglichen Vitamin-B12-Bedarf

23.04.2018 | Medizin Gesundheit

Wie zerfallen kleinste Bleiteilchen?

23.04.2018 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics