Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Goldbach Media vergibt Cross Media Award

14.02.2007
Aufruf zur Einreichung von Crossmedia Arbeiten

Bereits zum dritten Mal wird dieses Jahr der durch die Goldbach Media initiierte und organisierte Crossmedia Award durchgeführt. Neuer Jury-Präsident und Nachfolger von Dominique von Matt (Mitinhaber der Zürcher Werbeagentur Jung von Matt/Limmat), ist Geri Aebi (CEO Wirz Werbung). Der Gewinner erhält 10.000 Euro Preisgeld. Weitere Gewinner werden mit Silber und Bronze ausgezeichnet.

Die Initiatorin und Veranstalterin des bereits 2005 und 2006 durchgeführten Crossmedia Awards, Goldbach Media, informiert auf der Website www.crossmediaaward.ch mit der Ausschreibung des Crossmedia Awards 2007 über die Teilnahmebedingungen. Der Crossmedia Award soll das vernetzte Denken und Handeln von Kommunikation und den innovativen Umgang mit Medien fördern. Die Verleihung erfolgt in der Schweiz, internationale und österreichische Arbeiten sind ebenfalls zugelassen.

"Die Erfolge der beiden vergangenen Verleihungen des Crossmedia Awards und die zunehmende Aufnahme von Crossmedia in die Strategie- und Konzeptarbeiten der Werbe- und Mediaagenturen haben uns in der Richtigkeit bestätigt, beste Arbeiten der Werbebranche durch eine neutrale Jury bewerten und auszeichnen zu lassen", zeigt sich Klaus Kappeler, CEO der Goldbach Media Gruppe, überzeugt.

Der Award 2007 ist wiederum mit 10.000 Euro dotiert und wird anlässlich des jährlichen Programms der Mediarena am 10. Mai 2007 verliehen. Bewertet werden von der prominenten Jury unter Leitung von Geri Aebi, Wirz Werbung, die Strategie des crossmedialen Einsatzes, die Innovation der Vernetzung, das Pushen anderer Inhalte und Medien, die gestalterische Umsetzung, die medien- und zielgruppengerechte Inszenierung und Markensprache sowie die Effektivität und der Gesamteindruck.

Teilnahmeschluss ist der 3. April 2007. Anmeldung und Upload der Arbeiten unter www.crossmediaaward.ch. Juriert wird ab 6. April 2007. Die Gewinner werden persönlich benachrichtigt.

Die Jury
Geri Aebi, Wirz Werbung AG (Präsidium)
Daniel Matter, Matter & Gretener AG
Claudio Dionisio, PubliGroupe AG
Andreas Gedenk, Bemberg, Gedenk, Media.
Markus Gut, Publicis AG
Beat Lauber, Neue Zürcher Zeitung
Regula Fecker, Strategische Kommunikationsplanung
Urs Schneider, mediaschneider ag
Daniel Hartmann, Contexta AG
Dominique von Matt, Jung von Matt/Limmat AG
Franziska von Weissenfluh, Berner Zeitung AG
Marc Werner, Swisscom Fixnet AG
goldbach media GmbH vermarktet MTV Austria, NICK Austria und VIVA Austria, Hörfunkwerbung mit der Radio Szene-Kombi, bestehend aus Hit FM und 106,7 PartyFM, sowie iFUN, ein interaktives Werbemedium in großen österreichischen Kino- und Einkaufscentern. Darüber hinaus bietet Goldbach Media individuelle Crossmedia-Packages an und produziert eigene TV und Radio-Formate (MTV 6Pack, T-Zones Ringtone Chart Show).

AdLINK Internet Media GmbH vermarktet Internet Werbeflächen sowie Suchmaschinen-und Response Services und erstellt digitale Marketing Konzepte. Weiters werden für Kunden neue Mobile- Marketing Instrumente in Kampagnen integriert. Durch die Anbindung an das internationale AdLINK Netzwerk ist AdLINK Österreich der einzige nationale Vermarkter mit internationaler Ausrichtung.

Das Portfolio beinhaltet Sites wie MSN, GMX, AOL, Seitenblicke, ATV und ViaMichelin. An der Gesellschaft ist AdLINK Deutschland zu 30 % beteiligt.

Goldbach Media Holding GmbH mit Sitz in Wien ist eine Subholding der Schweizer Goldbach Media AG und umfasst mit AdLINK und goldbach media zwei eigenständige Online- und Offline- Vermarktungsgesellschaften. Zu ihrem Aufgabenbereich zählt die Bereitstellung administrativer Dienstleistungen für die operativen Tochtergesellschaften, die Planung und Koordination von Marketingaktivitäten, sowie die regelmäßige Publikation des Goldbach Electronic Media Index (GEMI Austria).

Julia Köberl | pressetext.austria
Weitere Informationen:
http://www.goldbachmedia.at
http://www.adlink.at

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Spitzenforschung vom Nanodraht bis zur Supernova: Fünf ERC Consolidator Grants für die TU München
14.12.2017 | Technische Universität München

nachricht Leibniz-Preise 2018: DFG zeichnet vier Wissenschaftlerinnen und sieben Wissenschaftler aus
14.12.2017 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

Materialinnovationen 2018 – Werkstoff- und Materialforschungskonferenz des BMBF

13.12.2017 | Veranstaltungen

Innovativer Wasserbau im 21. Jahrhundert

13.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Was für IT-Manager jetzt wichtig ist

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

30 Baufritz-Läufer beim 25. Erkheimer Nikolaus-Straßenlauf

14.12.2017 | Unternehmensmeldung

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungsnachrichten