Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wie Bäume auf Umweltstress reagieren: Weltweit ausgeschriebener Forschungspreis für GSF-Doktorandin

14.02.2007
Maren Olbrich hat den weltweit ausgeschriebenen "Real-Time-PCR"-Wettbewerb von Applied Biosystems, einem führenden Life-Science-Unternehmen mit Hauptsitz in Foster City, USA, gewonnen.

Die Gewinnerin ist Doktorandin am Institut für Biochemische Pflanzenpathologie, das zum GSF - Forschungszentrum für Umwelt und Gesundheit in der Helmholtz-Gemeinschaft - gehört. Maren Olbrich erhält den Preis in der Kategorie "Pflanzen und Agrarwissenschaften" mit einem Forschungsprojekt, das auf molekularer Zellebene untersucht, welchen Einfluss beispielsweise Umweltverschmutzung auf Bäume hat.

Das Projekt von Maren Olbrich, das sich gegenüber 300 Mitbewerbern durchsetzte, untersucht, wie Bäume auf Umweltstress reagieren. Ozonbelastung, hohe Kohlendioxidwerte und eine wachsende Schadstoffbelastung sind Stress für das Ökosystem - auch und vor allem für Bäume. Aber was genau passiert auf der molekularen Zellebene? Und welchen Einfluss haben die Veränderungen auf die Anfälligkeit für Krankheiten? Frau Olbrich analysiert, welche Gene unter bestimmten Voraussetzungen aktiviert und welche Proteine synthetisiert werden. Dadurch lassen sich Rückschlüsse darauf ziehen, ob und wie sich Pflanzen vor schädlichen Einflüssen schützen können.

Am 13. Februar erhielt das Institut den ersten Preis: ein 7300 Real-Time-PCR-System. Das Gerät hat in etwa einen Wert von rund 35.000 Euro.

... mehr zu:
»Biosystem

Mit dem in vier Kategorien ausgerufenen Wettbewerb möchte Applied Biosystems, ein Unternehmen der Applera Corporation, vielversprechende Projekte rund um die Real-Time-PCR fördern. "Eine zentrale Methode für die Arbeit von Frau Olbrich war die quantitative Real-Time-PCR-Analyse. Dies, in Verbindung mit ihrem innovativen Ansatz und dem idealen Verfahren hat uns überzeugt", sagt Tony Hardware, Public Relations Manager Europe, Applied Biosystems.

Die Polymerase-Kettenreaktion (PCR) ist eine Methode zur Vervielfältigung von Nukleinsäuren. Die Real-Time-PCR bietet gegenüber der klassischen PCR den Vorteil, dass schon während der Analyse quantitative Aussagen getroffen werden können. Die Methode ist sehr genau, hat ein breites Einsatzspektrum und ermöglicht darüber hinaus die Untersuchung schon kleinster Probenmengen.

"Wir haben die Pflanzen unterschiedlichen Stressfaktoren ausgesetzt. Auf der einen Seite war das abiotischer Stress zu dem beispielsweise Ozon zählt. Auf der anderen Seite biotischer Stress. In unserem Fall waren das Pilze", erklärt die Gewinnerin. "Die Analyse hat gezeigt, wie sich die Genexpression und der Zellstoffwechsel verändern." Dadurch erhoffen sich die Mitarbeiter des Projekts, das Teil des Sonderforschungsbereichs 607 der Deutschen Forschungsgemeinschaft ist, Rückschlüsse auf den Zusammenhang zwischen verändertem Sekundärstoffwechsel und der Ausbreitung von Krankheitserregern (Phytopathogenen). Um eine weitere systematische Analyse der Vorgänge in der Zelle zu ermöglichen, wurde außerdem ein DNA-Chip aufgebaut. Mit seiner Hilfe lassen sich unter anderem Veränderungen der Genaktivitäten durch verschiedene Stressarten in der Zelle messen.

Die Möglichkeit, beispielsweise pflanzliche Stressgene zu quantifizieren, ist bei den im Institut verbreitet eingesetzten DNA-Chips allerdings eingeschränkt. "Deshalb kommt das 7300 Real-Time-PCR-System von Applied Biosystems genau richtig", sagt Dr. Jörg Durner, kommissarischer Direktor des GSF-Instituts für Biochemische Pflanzenpathologie. "Die Real-Time-PCR eröffnet die Möglichkeit, ganz gezielt Markergene von abiotischem oder auch biotischem Stress zu quantifizieren. Die Sensitivität der Real-Time-PCR wird es auch ermöglichen, kleinste Probenmengen zu analysieren."

Weitere Informationen:

GSF - Forschungszentrum für Umwelt und Gesundheit
Kommunikation
Tel: 089 3187-2460
Fax 089 3187-3324
E-Mail: oea@gsf.de
Für Applied Biosystems:
Claudia Klemm
Profilwerkstatt, Darmstadt
Tel: +49 (0)6151 5990217
Fax: +49 (0)6151 5990279
E-Mail: c.klemm@profilwerkstatt.de

Michael van den Heuvel | idw
Weitere Informationen:
http://www.gsf.de/neu/Aktuelles/Presse/2007/applied.php

Weitere Berichte zu: Biosystem

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Innovationspreis 2017 der Deutschen Hochschulmedizin e.V.
24.04.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

nachricht EU-Förderung in Millionenhöhe für Regensburger Wissenschaftler
21.04.2017 | Universität Regensburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Wie digitale Technik die Patientenversorgung verändert

26.04.2017 | Veranstaltungen

„Microbiology and Infection“ - deutschlandweit größte Fachkonferenz in Würzburg

25.04.2017 | Veranstaltungen

Berührungslose Schichtdickenmessung in der Qualitätskontrolle

25.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Seminar zu Einblicken in die unterschiedlichen Ebenen des 3D-Druckens und wirtschaftlichen Nutzungsmöglichkeiten - 2017

26.04.2017 | Seminare Workshops

200 Weltneuheiten beim Innovationstag Mittelstand in Berlin

26.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Bestrahlung bei Hirntumoren? Eine neue, verlässlichere Einteilung erleichtert die Entscheidung

26.04.2017 | Medizin Gesundheit