Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Wie Bäume auf Umweltstress reagieren: Weltweit ausgeschriebener Forschungspreis für GSF-Doktorandin

14.02.2007
Maren Olbrich hat den weltweit ausgeschriebenen "Real-Time-PCR"-Wettbewerb von Applied Biosystems, einem führenden Life-Science-Unternehmen mit Hauptsitz in Foster City, USA, gewonnen.

Die Gewinnerin ist Doktorandin am Institut für Biochemische Pflanzenpathologie, das zum GSF - Forschungszentrum für Umwelt und Gesundheit in der Helmholtz-Gemeinschaft - gehört. Maren Olbrich erhält den Preis in der Kategorie "Pflanzen und Agrarwissenschaften" mit einem Forschungsprojekt, das auf molekularer Zellebene untersucht, welchen Einfluss beispielsweise Umweltverschmutzung auf Bäume hat.

Das Projekt von Maren Olbrich, das sich gegenüber 300 Mitbewerbern durchsetzte, untersucht, wie Bäume auf Umweltstress reagieren. Ozonbelastung, hohe Kohlendioxidwerte und eine wachsende Schadstoffbelastung sind Stress für das Ökosystem - auch und vor allem für Bäume. Aber was genau passiert auf der molekularen Zellebene? Und welchen Einfluss haben die Veränderungen auf die Anfälligkeit für Krankheiten? Frau Olbrich analysiert, welche Gene unter bestimmten Voraussetzungen aktiviert und welche Proteine synthetisiert werden. Dadurch lassen sich Rückschlüsse darauf ziehen, ob und wie sich Pflanzen vor schädlichen Einflüssen schützen können.

Am 13. Februar erhielt das Institut den ersten Preis: ein 7300 Real-Time-PCR-System. Das Gerät hat in etwa einen Wert von rund 35.000 Euro.

... mehr zu:
»Biosystem

Mit dem in vier Kategorien ausgerufenen Wettbewerb möchte Applied Biosystems, ein Unternehmen der Applera Corporation, vielversprechende Projekte rund um die Real-Time-PCR fördern. "Eine zentrale Methode für die Arbeit von Frau Olbrich war die quantitative Real-Time-PCR-Analyse. Dies, in Verbindung mit ihrem innovativen Ansatz und dem idealen Verfahren hat uns überzeugt", sagt Tony Hardware, Public Relations Manager Europe, Applied Biosystems.

Die Polymerase-Kettenreaktion (PCR) ist eine Methode zur Vervielfältigung von Nukleinsäuren. Die Real-Time-PCR bietet gegenüber der klassischen PCR den Vorteil, dass schon während der Analyse quantitative Aussagen getroffen werden können. Die Methode ist sehr genau, hat ein breites Einsatzspektrum und ermöglicht darüber hinaus die Untersuchung schon kleinster Probenmengen.

"Wir haben die Pflanzen unterschiedlichen Stressfaktoren ausgesetzt. Auf der einen Seite war das abiotischer Stress zu dem beispielsweise Ozon zählt. Auf der anderen Seite biotischer Stress. In unserem Fall waren das Pilze", erklärt die Gewinnerin. "Die Analyse hat gezeigt, wie sich die Genexpression und der Zellstoffwechsel verändern." Dadurch erhoffen sich die Mitarbeiter des Projekts, das Teil des Sonderforschungsbereichs 607 der Deutschen Forschungsgemeinschaft ist, Rückschlüsse auf den Zusammenhang zwischen verändertem Sekundärstoffwechsel und der Ausbreitung von Krankheitserregern (Phytopathogenen). Um eine weitere systematische Analyse der Vorgänge in der Zelle zu ermöglichen, wurde außerdem ein DNA-Chip aufgebaut. Mit seiner Hilfe lassen sich unter anderem Veränderungen der Genaktivitäten durch verschiedene Stressarten in der Zelle messen.

Die Möglichkeit, beispielsweise pflanzliche Stressgene zu quantifizieren, ist bei den im Institut verbreitet eingesetzten DNA-Chips allerdings eingeschränkt. "Deshalb kommt das 7300 Real-Time-PCR-System von Applied Biosystems genau richtig", sagt Dr. Jörg Durner, kommissarischer Direktor des GSF-Instituts für Biochemische Pflanzenpathologie. "Die Real-Time-PCR eröffnet die Möglichkeit, ganz gezielt Markergene von abiotischem oder auch biotischem Stress zu quantifizieren. Die Sensitivität der Real-Time-PCR wird es auch ermöglichen, kleinste Probenmengen zu analysieren."

Weitere Informationen:

GSF - Forschungszentrum für Umwelt und Gesundheit
Kommunikation
Tel: 089 3187-2460
Fax 089 3187-3324
E-Mail: oea@gsf.de
Für Applied Biosystems:
Claudia Klemm
Profilwerkstatt, Darmstadt
Tel: +49 (0)6151 5990217
Fax: +49 (0)6151 5990279
E-Mail: c.klemm@profilwerkstatt.de

Michael van den Heuvel | idw
Weitere Informationen:
http://www.gsf.de/neu/Aktuelles/Presse/2007/applied.php

Weitere Berichte zu: Biosystem

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Mikrophotonik – Optische Technologien auf dem Weg in die Hochintegration
21.07.2017 | VDI Technologiezentrum GmbH

nachricht 1,4 Millionen Euro für Forschungsprojekte im Industrie 4.0-Kontext
20.07.2017 | Hochschule RheinMain

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Navigationssystem der Hirnzellen entschlüsselt

Das menschliche Gehirn besteht aus etwa hundert Milliarden Nervenzellen. Informationen zwischen ihnen werden über ein komplexes Netzwerk aus Nervenfasern übermittelt. Verdrahtet werden die meisten dieser Verbindungen vor der Geburt nach einem genetischen Bauplan, also ohne dass äußere Einflüsse eine Rolle spielen. Mehr darüber, wie das Navigationssystem funktioniert, das die Axone beim Wachstum leitet, haben jetzt Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) herausgefunden. Das berichten sie im Fachmagazin eLife.

Die Gesamtlänge des Nervenfasernetzes im Gehirn beträgt etwa 500.000 Kilometer, mehr als die Entfernung zwischen Erde und Mond. Damit es beim Verdrahten der...

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Im Focus: Breitbandlichtquellen mit flüssigem Kern

Jenaer Forschern ist es gelungen breitbandiges Laserlicht im mittleren Infrarotbereich mit Hilfe von flüssigkeitsgefüllten optischen Fasern zu erzeugen. Mit den Fasern lieferten sie zudem experimentelle Beweise für eine neue Dynamik von Solitonen – zeitlich und spektral stabile Lichtwellen – die aufgrund der besonderen Eigenschaften des Flüssigkerns entsteht. Die Ergebnisse der Arbeiten publizierte das Jenaer Wissenschaftler-Team vom Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT), dem Fraunhofer-Insitut für Angewandte Optik und Feinmechanik, der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Helmholtz-Insituts im renommierten Fachblatt Nature Communications.

Aus einem ultraschnellen intensiven Laserpuls, den sie in die Faser einkoppeln, erzeugen die Wissenschaftler ein, für das menschliche Auge nicht sichtbares,...

Im Focus: Flexible proximity sensor creates smart surfaces

Fraunhofer IPA has developed a proximity sensor made from silicone and carbon nanotubes (CNT) which detects objects and determines their position. The materials and printing process used mean that the sensor is extremely flexible, economical and can be used for large surfaces. Industry and research partners can use and further develop this innovation straight away.

At first glance, the proximity sensor appears to be nothing special: a thin, elastic layer of silicone onto which black square surfaces are printed, but these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

10. Uelzener Forum: Demografischer Wandel und Digitalisierung

26.07.2017 | Veranstaltungen

Clash of Realities 2017: Anmeldung jetzt möglich. Internationale Konferenz an der TH Köln

26.07.2017 | Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Robuste Computer für's Auto

26.07.2017 | Seminare Workshops

Läuft wie am Schnürchen!

26.07.2017 | Seminare Workshops

Leicht ist manchmal ganz schön schwer!

26.07.2017 | Seminare Workshops