Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Frost & Sullivan empfängt zum 2007 Excellence in Healthcare Awards Bankett

12.02.2007
Guido Geerts, Geschäftsführer des niederländischen Unternehmens Rogan Delft BV, wird zum Thema "How to create Value in an Upcoming Market" referieren

Das sechste europäische Frost & Sullivan Excellence in Healthcare Awards Bankett findet am 21. Februar 2007 im Le Meridien in London, Großbritannien, statt. Zu der etablierten Veranstaltung sind insgesamt 19 Unternehmen der Gesundheitsbranche geladen, die für herausragende Leistungen in der jeweiligen Industrie geehrt werden.

Nach einem Cocktailempfang mit ausgiebiger Gelegenheit zum Networking wird Gary Jeffrey, European Director of Operations, Frost & Sullivan, die festliche Verleihung eröffnen und den Hauptreferenten ankündigen: Guido Geerts, Geschäftsführer des niederländischen Unternehmens Rogan Delft BV. Herr Geerts wurde mit dem letztjährigen Frost & Sullivan CEO of the Year Award für seinen visionären Führungsstil, fundamentales Denken und erfolgreiches Eingehen von Risiken in der Medical Imaging Branche ausgezeichnet und wird zum Thema "How to create Value in an Upcoming Market" sprechen.

Höhepunkt des Abends ist eine festliche Zeremonie, bei der Auszeichnungen in Sektoren wie Drug Discovery Technologies, Healthcare and Life Sciences IT, Medical Imaging, Patient Monitoring und Medical Devices vergeben werden. "Eines der Hauptziele Frost & Sullivans ist es, besondere Leistungen und Erfolgsrezepte mit der Vergabe von Auszeichnungen an führende Unternehmen auf regionalen und globalen Märkten anzuerkennen", erklärt Gary Jeffrey. Unter anderem werden an diesem Abend der Market Leadership Award, Excellence in Technology Award, Enabling Technology of the Year Award und der Product Innovation Award vergeben.

Die Agenda des Frost & Sullivan Excellence in Healthcare Awards Banketts liest sich wie folgt:

Le Meridien, 21 Piccadilly, London

18.00 - 19.00 Uhr
Cocktail-Empfang und Anmeldung
19.00 - 19.15 Uhr
Eröffnungsrede von Gary Jeffrey, European Director of Operations,Frost & Sullivan
19.15 - 19.45 Uhr
Vortrag Guido Geerts, Geschäftsführung, Rogan Delft BV: "How to create Value in an Upcoming Market"
ab 19.15 Uhr
Abendessen und Preisverleihung
Medienvertreter sind herzlich willkommen. Anfragen zu weiteren Informationen, Reservierungen oder Pressetickets können gerichtet werden an Janina Hillgrub, Corporate Communications, Tel.: +49 (0)69 770 33 11, EMail: Janina.Hillgrub@frost.com.

Frost & Sullivan

Frost & Sullivan ist eine weltweit tätige Unternehmensberatung, die ihre Kunden bei allen strategischen Entscheidungen zur lokalen als auch globalen Ausweitung der Geschäftsaktivitäten unterstützt.

Analysten und Berater erarbeiten pragmatische Lösungen, die zu überdurchschnittlichem Unternehmenswachstum verhelfen.

Seit mehr als vierzig Jahren in unterschiedlichen Branchen und Industrien tätig, verfügt Frost & Sullivan über ein einzigartiges Spektrum an Dienstleistungen und einen enormen Bestand an Marktinformationen.

Frost & Sullivan arbeitet mit einem Netzwerk von mehr als 1000 Industrieanalysten, Beratern und Mitarbeitern und unterhält 25 Niederlassungen in allen wichtigen Regionen der Welt.

Weitere Informationen:
Janina Hillgrub
Corporate Communications
Frost & Sullivan
Tel.: +49 (0)69 770 33 11
Mail: Janina.Hillgrub@frost.com

Janina Hillgrub | Frost & Sullivan
Weitere Informationen:
http://www.frost.com

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Bund fördert Entwicklung sicherer Schnellladetechnik für Hochleistungsbatterien mit 2,5 Millionen
06.12.2016 | Technische Universität Clausthal

nachricht Fraunhofer WKI koordiniert vom BMEL geförderten Forschungsverbund zu Zusatznutzen von Dämmstoffen aus nachwachsenden Rohstoffen
05.12.2016 | Fraunhofer-Institut für Holzforschung - Wilhelm-Klauditz-Institut WKI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Elektronenautobahn im Kristall

Physiker der Universität Würzburg haben an einer bestimmten Form topologischer Isolatoren eine überraschende Entdeckung gemacht. Die Erklärung für den Effekt findet sich in der Struktur der verwendeten Materialien. Ihre Arbeit haben die Forscher jetzt in Science veröffentlicht.

Sie sind das derzeit „heißeste Eisen“ der Physik, wie die Neue Zürcher Zeitung schreibt: topologische Isolatoren. Ihre Bedeutung wurde erst vor wenigen Wochen...

Im Focus: Electron highway inside crystal

Physicists of the University of Würzburg have made an astonishing discovery in a specific type of topological insulators. The effect is due to the structure of the materials used. The researchers have now published their work in the journal Science.

Topological insulators are currently the hot topic in physics according to the newspaper Neue Zürcher Zeitung. Only a few weeks ago, their importance was...

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochgenaue Versuchsstände für dynamisch belastete Komponenten – Workshop zeigt Potenzial auf

09.12.2016 | Seminare Workshops

Ein Nano-Kreisverkehr für Licht

09.12.2016 | Physik Astronomie

Pflanzlicher Wirkstoff lässt Wimpern wachsen

09.12.2016 | Biowissenschaften Chemie