Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Rekord: 60 Teams zur Formula Student Germany angemeldet

07.02.2007
· Starke Nachfrage nach Konstruktionswettbewerb für Studenten: Alle 60 Plätze in drei Stunden ausgebucht

· Projekt stärkt den wissenschaftlichen Nachwuchs und den Automobilstandort

Innerhalb von drei Stunden waren die 60 ausgeschriebenen Plätze für die Formula Student Germany 2007 am ersten Anmeldetag vergeben.

Ein neuer Rekord. 2006 feierte der Hochschulkonstruktionswettbewerb mit 40 teilnehmenden Teams sein erfolgreiches Debüt. Mit der Vergabe weiterer 20 Plätze für den Wettbewerb vom 8. bis 12. August 2007 in Hockenheim reagiert der Ausrichter, der Verein Deutscher Ingenieure VDI, auf die große Nachfrage und auf die rapide wachsende Zahl deutscher Teams. Waren 2005 gerade sieben Teams aktiv, wenden heute Studierende an über 40 deutschen Hochschulen ihr Studienwissen praktisch beim Bau des eigenen Rennwagens an.

Der VDI richtet den internationalen Konstruktionswettbewerb Formula Student Germany jährlich aus, um den Ingenieurnachwuchs aktiv zu unterstützen und dem Ingenieurmangel mit einem attraktiven Angebot zu begegnen. Beim Rennwagenbau sammeln die jungen Ingenieure bei der Arbeit im Team praktische Erfahrungen und optimieren somit ihr Rüstzeug für den Berufseinstieg. „Der Bau eines Rennwagens ist ein attraktiver Anreiz“, erklärt Dr. Ludwig Vollrath, Geschäftsführer der VDI-Gesellschaft Fahrzeug- und Verkehrstechnik. „Der Nachwuchs eignet sich Know-how in Konstruktion und Betriebswirtschaft an. Außerdem werden die Soft Skills automatisch geschult. Für Unternehmen sind diese Studierenden attraktive potenzielle Arbeitnehmer.“

Vor der rennsportlichen Kulisse des Hockenheimrings treten die studentischen Teams mit ihren selbst konstruierten Rennwagen gegeneinander an: Auf der Rennstrecke demonstrieren sie die Qualität ihrer Fahrzeuge, im Gespräch mit einer Jury aus Experten der Automobil- und Zulieferindustrie diskutieren sie ihre konstruktiven und wirtschaftlichen Überlegungen. Die Kombination aus statischen und dynamischen Disziplinen fördert und fordert die Studenten dabei ganzheitlich.

Auch die zweite Formula Student Germany ist wieder durch eine hohe internationale Beteiligung geprägt. So haben sich neben zahlreichen Teams aus Europa auch Teams aus den USA, Kanada und Indien angekündigt.

Weitere Informationen: VDI Verein Deutscher Ingenieure, Dr.-Ing. Ludwig Vollrath , Postfach 10 11 39, 40002 Düsseldorf, Tel.: 0211 - 6214-445, Telefax: 0211 -6214-163, E-Mail: vollrath@vdi.de, www.formulastudent.de

Sven Renkel M.A. | VDI
Weitere Informationen:
http://www.formulastudent.de

Weitere Berichte zu: Konstruktionswettbewerb

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

nachricht Sensible Daten besser analysieren
16.02.2017 | Georg-August-Universität Göttingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Mehr wärmeliebende Tiere und Pflanzen durch Klimawandel

20.02.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz