Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

3.000 Euro für hervorragende Dissertationen

06.02.2007
Commerzbank vergab Preise an zwei Nachwuchswissenschaftlerinnen der TU Chemnitz

Die Commerzbank zeichnete am 5. Februar 2007 zum zehnten Mal besonders herausragende Arbeiten von jungen Wissenschaftlern der TU Chemnitz mit Preisen der Commerzbank-Stiftung aus. Die Dissertationspreise in Höhe von je 1.500 Euro wurden der Finanzmathematikerin Dr. Dana Düvelmeyer und der Wirtschaftswissenschaftlerin Dr. Radka Holeckovà während des Neujahrsempfanges der Commerzbank im Schloß Klaffenbach überreicht. Dana Düvelmeyer promovierte an der Fakultät für Mathematik zum Thema "Inkorrektsphänomene und Regularisierung bei der Parameterschätzung für Jump- Diffusions-Prozesse" (Betreuer: Prof. Dr. Bernd Hofmann). Und an der Fakultät für Wirtschaftswissenschaften überzeugte Radka Holeckovà mit ihrer Dissertation zum Thema "Distanzprobleme bei grenzüberschreitenden Kooperationen mittelständischer Unternehmen in Sachsen und Tschechien" (Betreuerin: Prof. Dr. Cornelia Zanger). Beide Doktorarbeiten wurden mit "summa cum laude" - der höchsten Note auf der Promotions-Skala - bewertet.

Die Dissertation von Dana Düvelmeyer ist auf dem Grenzgebiet zwischen zwei Zweigen der Angewandten Mathematik angesiedelt, der Finanzmathematik und der Theorie inverser Probleme. Die junge Frau fand heraus, wie sich die Parameter in Sprung-Prozessen von Aktienkursentwicklungen auf der Grundlage von Marktdaten numerisch stabil bestimmen lassen. Sprung-Prozesse sind dabei Verallgemeinerungen der klassischen Brownschen Bewegung, auf deren Grundlage übrigens die mit dem Nobelpreis ausgezeichnete Black- Scholes-Formel entwickelt wurde. "Dana Düvelmeyers Arbeit leistet nun einen Beitrag, die Parameter solcher Prozesse sicherer als bisher zu bestimmen. Diese Ergebnisse können entscheidend helfen, verbesserte Portfoliomanagementtechniken zu entwickeln und anzuwenden", erläutert ihr Betreuer Prof. Hofmann.

Radka Holecková beschreibt in ihrer Doktorarbeit, warum es bei grenzüberschreitenden Kooperationen zwischen Sachsen und Tschechen immer wieder zu Problemen kommt, wo deren Ursachen liegen und was getan werden kann, um Probleme zu mindern. "Die Arbeit ist insbesondere für mittelständische Unternehmen der Region interessant und kann ihnen helfen, sich im Wettbewerb besser zu behaupten", erklärt ihre Betreuerin Prof. Dr. Cornelia Zanger. Durch die jüngste EU-Erweiterung ist das Thema Expansion in östliche Gebiete wieder sehr aktuell geworden. "Es wäre schön, wenn die Beziehungen gerade zum allernächsten Nachbarn eine hohe Qualität erreichten. Dazu leistet die Dissertation einen wichtigen Beitrag", so Prof. Zanger.

Mario Steinebach | Technische Universität Chemnitz
Weitere Informationen:
http://www.tu-chemnitz.de/tu/presse/

Weitere Berichte zu: Dissertation

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Kieler Forscher koordiniert millionenschweres Verbundprojekt in der Entzündungsforschung
19.01.2017 | Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

nachricht Red Dot Design Award für die dormakaba 360°City App
09.12.2016 | Kaba GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Flashmob der Moleküle

19.01.2017 | Physik Astronomie

Tollwutviren zeigen Verschaltungen im gläsernen Gehirn

19.01.2017 | Medizin Gesundheit

Fraunhofer-Institute entwickeln zerstörungsfreie Qualitätsprüfung für Hybridgussbauteile

19.01.2017 | Verfahrenstechnologie