Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Europa muss Informationstechnologien für Innovationen stärker nutzen

01.02.2007
EU-Forschungsinvestitionen um 40 Prozent gesteigert

Informations- und Kommunikationstechnologien (IKT) haben eine herausragende Bedeutung für moderne Volkswirtschaften. "Europa muss Informationstechnologien für Innovationen stärker nutzen. Sie bilden die technologische Basis für unsere Informations- und Wissensgesellschaft, durchdringen alle Lebensbereiche und sind der Innovationsmotor Nummer 1", sagte Bundesforschungsministerin Annette Schavan am Donnerstag in ihrer Eröffnungsrede zur IKT-Auftaktveranstaltung der Europäischen Kommission in Köln.

Anfang Januar 2007 wurde das 7. EU-Forschungsrahmenprogramm gestartet. Die EU fördert die IKT-Forschung in den kommenden sieben Jahren mit insgesamt 9,1 Milliarden Euro und steigert damit die jährlichen Ausgaben um fast 40 Prozent.

"Die mehr als 3000 hier in Köln anwesenden Forscherinnen und Forscher aus ganz Europa sind der beste Beweis für die große Bedeutung, die die Aktivitäten der EU-Kommission im IKT-Bereich bereits erlangt haben", freute sich Ministerin Schavan. Eine besondere Rolle für erfolgreiche Forschungsprojekte spielen nach ihren Worten strategische Allianzen in Europa. Der IKT-Informationstag in Köln biete den europäischen Forschern eine ideale Plattform, um geeignete Kooperationen zu schließen.

Damit Europa zum Wirtschaftsstandort Nummer 1 in der Welt wird, ist eine gemeinsame Anstrengung nötig. "Gefordert sind an erster Stelle die Mitgliedsstaaten. Denn Europa als Ganzes kann nur so stark sein wie seine Mitglieder," sagte Schavan. Um Innovationen weiter voranzutreiben, hat die Bundesregierung im Herbst 2006 die Hightech-Strategie verabschiedet. "Forschung und Innovationen in den IKT stehen ganz oben auf der politischen Agenda der Hightech-Strategie", ergänzte die Ministerin.

Von den 15 Milliarden Euro, die die Bundesregierung bis zum Jahr 2009 für die Hightech-Strategie bereitstellt, sind 1,2 Milliarden Euro für IKT-Forschung vorgesehen. "Die EU-Kommission, viele Mitgliedsstaaten und insbesondere die Bundesregierung sind mit ihren Investitionen in Vorleistung gegangen", sagte Schavan. "Jetzt ist die Wirtschaft in ganz Europa gefordert, ihren Beitrag zu leisten

| BMBF Newsletter
Weitere Informationen:
http://www.bmbf.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Forschungspreis „Transformative Wissenschaft 2018“ ausgelobt
16.02.2018 | Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie gGmbH

nachricht Preis der DPG für superpräzisen 3-D-Laserdruck aus Karlsruhe
14.02.2018 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics