Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Sehende Maschinen

31.01.2007
Ehrendoktor für französischen Informatik-Professor Dr. Oliver Faugeras

Für seine herausragenden wissenschaftlichen Beiträge zum „Maschinellen Sehen“ und seine zukunftsweisenden Forschungen auf diesem Gebiet durch Einbeziehen biologischer Erkenntnisse erhält Professor Dr. Olivier Faugeras, Forschungsdirektor des französischen Institut National de Recherche en Informatique et en Automatique (INRIA), die Ehrendoktorwürde der Fakultät für Informatik an der Universität Karlsruhe (TH). Die

Verleihung der Ehrendoktorwürde
findet am Montag, 5. Februar, 17 Uhr,
im Rahmen des Semesterkolloquiums
der Fakultät für Informatik
im Nachrichtentechnik-Hörsaal
der Universität Karlsruhe (TH)
(Gebäude 30.10, Engesserstraße 5)
statt.
Vertreterinnen und Vertreter der Presse sind herzlich zur Veranstaltung eingeladen.

Faugeras gehört zu den weltweit führenden Forschern auf dem Gebiet der mathematischen Analyse und algorithmischen Auswertung von Bildern und Bildfolgen einschließlich deren Nutzung in technischen Anwendungen und in der medizinischen Grundlagenforschung. „Wir betrachten es als eine große Ehre, dass Professor Faugeras diesen Titel unserer Fakultät entgegen nehmen wird und sind uns sicher, dass wir von ihm auch in den nächsten Jahren wertvolle Impulse für die Weiterentwicklung unseres institutsübergreifenden Forschungsbereichs Anthropomatik erhalten werden“, sagt Professor Dr. Roland Vollmar, Dekan der Fakultät für Informatik.

... mehr zu:
»INRIA

Wissenschaftler der Fakultät für Informatik und universitätsnaher Karlsruher Forschungsinstitutionen, wie des FZI oder des Fraunhofer-Instituts für Informations- und Datenverarbeitung (IITB), nutzen heute in ihren Forschungsvorhaben die Ergebnisse von Faugeras. Dieser begann bereits früh, seine Untersuchungen zur sichtgestützten Führung von Montage-Robotern und mobilen Robotern auf mathematisch fundierte Grundlagen zu stellen. Er trug maßgeblich zur Entwicklung von Selbstkalibrierungs-Lösungen bei, die heute beispielsweise unverzichtbar für das Funktionieren von Kameras auf mobilen Robotern sind.

Faugeras richtete sein wissenschaftliches Interesse nicht nur auf die technischen Anwendungen des maschinellen Sehens, sondern auch auf die Kombination neuerer Erkenntnisse der Hirnforschung mit denen des maschinellen Sehens. In Anerkennung seiner Beiträge zur Weiterentwicklung der Teildisziplin „Maschinelles Sehen“ (Computer Vision) wurde Faugeras 1998 zu einem Mitglied der L’Académie des sciences in Paris ernannt.

Zur Person Prof. Olivier D. Faugeras:

Olivier D. Faugeras wurde am 22.12.1949 in Paris geboren. Er besuchte die École Polytechnique, die er 1971 mit dem „Ingénieur“ abschloss. Anschließend studierte er bis 1973 an der École Nationale Supérieure des Télécommunications. Danach forschte er am Computer Science Department der Universität in Utah, das er mit dem PhD in Computer Science verließ. Von 1976 bis 1979 war am LABORIA verantwortlich für ein Projekt zur Bildverarbeitung und Bildauswertung. Von der Université Paris VI – Pierre et Marie Curie erhielt er 1979 den Grad des "Docteur d' État ès sciences". Danach wechselte er erneut in die USA um am Department of Electrical Engineering der University of Southern California in Los Angeles zu arbeiten. 1980 erhielt Faugeras einen Ruf an die Université Paris XI (Orsay) und gleichzeitig als Leiter eines Projekts im Fachgebiet Bildverarbeitung und -auswertung bei INRIA in Sophia Antipolis. Diesem Bereich blieb er seither treu und entwickelte sich zu einem weltbekannten Experten auf diesem Gebiet: 1981 wurde er „Ingénieur de Recherche“, bereits 1983 „Directeur de Recherche“ und 1989 stieg er zur höchsten bei INRIA zu vergebenden Position im Forschungsbereich auf, nämlich zum „Directeur de Recherche de 1ère classe“. Von 1996 bis 2001 war er zudem „Adjunct professor“ im Electrical Engineering and Computer Science Department des MIT.

Programm:

17 Uhr Verleihung der Ehrendoktorwürde an Professor Dr. Olivier Faugeras
Grußwort: Professor Dr. Horst Hippler, Rektor der Universität Karlsruhe (TH)
Laudatio: Professor Dr. Roland Vollmar, Dekan der Fakultät für Informatik
Festvortrag des Laureaten, Professor Dr. Olivier D. Faugeras:
“Computer Vision: From Concepts to Applications”
Empfang im Gastdozentenhaus
Weitere Informationen:
Silke Natzeck
Dekanat/Öffentlichkeitsarbeit, Fakultät für Informatik
Universität Karlsruhe (TH)
Telefon: 0721/608-8660, Fax.: 0721/69 77 60
E-Mail: natzeck@ira.uka.de

Dr. Elisabeth Zuber-Knost | Universität Karlsruhe (TH)
Weitere Informationen:
http://www.uni-karlsruhe.de

Weitere Berichte zu: INRIA

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Jenaer Wissenschaftler für Prostatakrebs-Forschung ausgezeichnet
11.12.2017 | Universitätsklinikum Jena

nachricht Alle Details im Blick – jederzeit und in Echtzeit
11.12.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Electromagnetic water cloak eliminates drag and wake

Detailed calculations show water cloaks are feasible with today's technology

Researchers have developed a water cloaking concept based on electromagnetic forces that could eliminate an object's wake, greatly reducing its drag while...

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Im Focus: Realer Versuch statt virtuellem Experiment: Erfolgreiche Prüfung von Nanodrähten

Mit neuartigen Experimenten enträtseln Forscher des Helmholtz-Zentrums Geesthacht und der Technischen Universität Hamburg, warum winzige Metallstrukturen extrem fest sind

Ultraleichte und zugleich extrem feste Werkstoffe – poröse Nanomaterialien aus Metall versprechen hochinteressante Anwendungen unter anderem für künftige...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

E-Mobilität: Neues Hybridspeicherkonzept soll Reichweite und Leistung erhöhen

12.12.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Brände die Tundra langfristig verändern

12.12.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Gefäßregeneration: Wie sich Wunden schließen

12.12.2017 | Medizin Gesundheit