Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Sehende Maschinen

31.01.2007
Ehrendoktor für französischen Informatik-Professor Dr. Oliver Faugeras

Für seine herausragenden wissenschaftlichen Beiträge zum „Maschinellen Sehen“ und seine zukunftsweisenden Forschungen auf diesem Gebiet durch Einbeziehen biologischer Erkenntnisse erhält Professor Dr. Olivier Faugeras, Forschungsdirektor des französischen Institut National de Recherche en Informatique et en Automatique (INRIA), die Ehrendoktorwürde der Fakultät für Informatik an der Universität Karlsruhe (TH). Die

Verleihung der Ehrendoktorwürde
findet am Montag, 5. Februar, 17 Uhr,
im Rahmen des Semesterkolloquiums
der Fakultät für Informatik
im Nachrichtentechnik-Hörsaal
der Universität Karlsruhe (TH)
(Gebäude 30.10, Engesserstraße 5)
statt.
Vertreterinnen und Vertreter der Presse sind herzlich zur Veranstaltung eingeladen.

Faugeras gehört zu den weltweit führenden Forschern auf dem Gebiet der mathematischen Analyse und algorithmischen Auswertung von Bildern und Bildfolgen einschließlich deren Nutzung in technischen Anwendungen und in der medizinischen Grundlagenforschung. „Wir betrachten es als eine große Ehre, dass Professor Faugeras diesen Titel unserer Fakultät entgegen nehmen wird und sind uns sicher, dass wir von ihm auch in den nächsten Jahren wertvolle Impulse für die Weiterentwicklung unseres institutsübergreifenden Forschungsbereichs Anthropomatik erhalten werden“, sagt Professor Dr. Roland Vollmar, Dekan der Fakultät für Informatik.

... mehr zu:
»INRIA

Wissenschaftler der Fakultät für Informatik und universitätsnaher Karlsruher Forschungsinstitutionen, wie des FZI oder des Fraunhofer-Instituts für Informations- und Datenverarbeitung (IITB), nutzen heute in ihren Forschungsvorhaben die Ergebnisse von Faugeras. Dieser begann bereits früh, seine Untersuchungen zur sichtgestützten Führung von Montage-Robotern und mobilen Robotern auf mathematisch fundierte Grundlagen zu stellen. Er trug maßgeblich zur Entwicklung von Selbstkalibrierungs-Lösungen bei, die heute beispielsweise unverzichtbar für das Funktionieren von Kameras auf mobilen Robotern sind.

Faugeras richtete sein wissenschaftliches Interesse nicht nur auf die technischen Anwendungen des maschinellen Sehens, sondern auch auf die Kombination neuerer Erkenntnisse der Hirnforschung mit denen des maschinellen Sehens. In Anerkennung seiner Beiträge zur Weiterentwicklung der Teildisziplin „Maschinelles Sehen“ (Computer Vision) wurde Faugeras 1998 zu einem Mitglied der L’Académie des sciences in Paris ernannt.

Zur Person Prof. Olivier D. Faugeras:

Olivier D. Faugeras wurde am 22.12.1949 in Paris geboren. Er besuchte die École Polytechnique, die er 1971 mit dem „Ingénieur“ abschloss. Anschließend studierte er bis 1973 an der École Nationale Supérieure des Télécommunications. Danach forschte er am Computer Science Department der Universität in Utah, das er mit dem PhD in Computer Science verließ. Von 1976 bis 1979 war am LABORIA verantwortlich für ein Projekt zur Bildverarbeitung und Bildauswertung. Von der Université Paris VI – Pierre et Marie Curie erhielt er 1979 den Grad des "Docteur d' État ès sciences". Danach wechselte er erneut in die USA um am Department of Electrical Engineering der University of Southern California in Los Angeles zu arbeiten. 1980 erhielt Faugeras einen Ruf an die Université Paris XI (Orsay) und gleichzeitig als Leiter eines Projekts im Fachgebiet Bildverarbeitung und -auswertung bei INRIA in Sophia Antipolis. Diesem Bereich blieb er seither treu und entwickelte sich zu einem weltbekannten Experten auf diesem Gebiet: 1981 wurde er „Ingénieur de Recherche“, bereits 1983 „Directeur de Recherche“ und 1989 stieg er zur höchsten bei INRIA zu vergebenden Position im Forschungsbereich auf, nämlich zum „Directeur de Recherche de 1ère classe“. Von 1996 bis 2001 war er zudem „Adjunct professor“ im Electrical Engineering and Computer Science Department des MIT.

Programm:

17 Uhr Verleihung der Ehrendoktorwürde an Professor Dr. Olivier Faugeras
Grußwort: Professor Dr. Horst Hippler, Rektor der Universität Karlsruhe (TH)
Laudatio: Professor Dr. Roland Vollmar, Dekan der Fakultät für Informatik
Festvortrag des Laureaten, Professor Dr. Olivier D. Faugeras:
“Computer Vision: From Concepts to Applications”
Empfang im Gastdozentenhaus
Weitere Informationen:
Silke Natzeck
Dekanat/Öffentlichkeitsarbeit, Fakultät für Informatik
Universität Karlsruhe (TH)
Telefon: 0721/608-8660, Fax.: 0721/69 77 60
E-Mail: natzeck@ira.uka.de

Dr. Elisabeth Zuber-Knost | Universität Karlsruhe (TH)
Weitere Informationen:
http://www.uni-karlsruhe.de

Weitere Berichte zu: INRIA

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Bund fördert Entwicklung sicherer Schnellladetechnik für Hochleistungsbatterien mit 2,5 Millionen
06.12.2016 | Technische Universität Clausthal

nachricht Fraunhofer WKI koordiniert vom BMEL geförderten Forschungsverbund zu Zusatznutzen von Dämmstoffen aus nachwachsenden Rohstoffen
05.12.2016 | Fraunhofer-Institut für Holzforschung - Wilhelm-Klauditz-Institut WKI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Im Focus: Shape matters when light meets atom

Mapping the interaction of a single atom with a single photon may inform design of quantum devices

Have you ever wondered how you see the world? Vision is about photons of light, which are packets of energy, interacting with the atoms or molecules in what...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Event News

ICTM Conference 2017: Production technology for turbomachine manufacturing of the future

16.11.2016 | Event News

Innovation Day Laser Technology – Laser Additive Manufacturing

01.11.2016 | Event News

#IC2S2: When Social Science meets Computer Science - GESIS will host the IC2S2 conference 2017

14.10.2016 | Event News

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Das Universum enthält weniger Materie als gedacht

07.12.2016 | Physik Astronomie

Partnerschaft auf Abstand: tiefgekühlte Helium-Moleküle

07.12.2016 | Physik Astronomie

Bakterien aus dem Blut «ziehen»

07.12.2016 | Biowissenschaften Chemie