Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Nachwuchsredakteure von Schülerzeitungen und Campusmedien ausgezeichnet

16.01.2007
ZVEI und Siemens prämieren Siegerbeiträge im Wettbewerb Technikjournalismus

Mit der Ehrung der besten Teilnehmerinnen und Teilnehmer ist am Freitag der vierte „Wettbewerb Technikjournalismus“ von ZVEI (Zentralverband Elektrotechnik und Elektroindustrie e.V.) und Siemens Automation and Drives (A&D) zu Ende gegangen. Im Rahmen einer Feierstunde in Nürnberg konnten die erfolgreichen Schüler und Studenten aus der Hand des bayerischen Kultusstaatssekretärs Karl Freller ihre Preise entgegennehmen.

Rund 70 Jungredakteure von Schülerzeitungen und Campusmedien hatten sich im November rund um die Fachmesse SPS/IPC/Drives 2006 mit Automatisierungstechnik auseinandergesetzt und Artikel sowie Hörfunkbeiträge über RFID oder Kommunikationstechnik verfasst.

„Qualifizierter technischer Nachwuchs ist für die Wettbewerbsfähigkeit der Automatisierungsbranche entscheidend und ein bedeutender Faktor für die Zukunft des Standorts Deutschland“, unterstrich Dr. Reinhard Hüppe, Geschäftsführer des Fachverbandes Automation im ZVEI. „Unser Ziel ist es, jungen Menschen Technik sowie technische Berufe und Studiengänge näher zu bringen.“ Und dies können nach Meinung von Hüppe am besten Jugendliche selbst.

... mehr zu:
»A&D »Technikjournalismus »ZVEI

Unter dem Motto „Technik beschreiben“ waren deshalb Jungjournalisten von Schüler- und Studentenzeitungen und -sendern inzwischen zum vierten Mal dazu eingeladen, über Technik zu berichten. Nach einem Workshop bei Siemens A&D und der Recherche auf der Fachmesse SPS/IPC/Drives 2006 verfassten die Teilnehmer dann im Dezember ihre Beiträge. Unter den Siegern sind Studenten und Schüler aus Nordbayern und den angrenzenden Regionen. Der Staatssekretär im bayerischen Kultusministerium Karl Freller überreichte als Schirmherr des Wettbewerbs die Urkunden. „Besonders erfreulich ist, dass sich erneut so viele junge Frauen dem Thema Technik gestellt haben“, sagte Freller.

Dass die Idee des Wettbewerbs Technikjournalismus bei den Jugendlichen den richtigen Nerv getroffen habe, zeigten nach Worten von Hüppe die hervorragenden journalistischen Ergebnisse und auch die wiederholt hohe Teilnehmerzahl. Zweifelsohne könne das Projekt zur Nachwuchsförderung zur Zukunft der Technik beitragen. „Durch die gesellschaftlichen Entwicklungen weltweit ergeben sich Tätigkeitsfelder in der Industrie, die Kreativität und technische Begeisterung erfordern“, so Hüppe.

Hauptsponsor und Organisator Siemens A&D will zusammen mit dem ZVEI das Projekt weiterführen. „Einerseits wollen wir Technik für Jugendliche begreifbar machen und junge Menschen für Technikberufe interessieren,“ sagte Dr. Olaf Rathjen, Leiter des Geschäftsgebietes Motion Control Systems des Siemens-Bereiches. „Wir wollen mit dem Wettbewerb aber auch Interesse für die journalistische Seite der Technik wecken.“ Denn gerade für die Erklärung komplexer werdender Zusammenhänge in der Automatisierung würden gute Nachwuchsjournalisten für Fachmagazine und die Technikressorts der Publikumsmedien gebraucht. „Automatisierungstechnik und der Maschinen- und Anlagenbau sind bedeutende Wirtschaftsfaktoren in Deutschland. Und entsprechend hoch ist die Bedeutung einer sachkundigen Berichterstattung über die Themen dieser Branchen“, so Rathjen.

Die zehn besten Jungjournalisten fahren im Frühjahr auf Einladung von Siemens A&D für rund eine Woche nach Köln und werden dort in den Studios der RTL Journalistenschule Technikberichterstattung im TV-Studio erlernen.

Volker M. Banholzer | Siemens A&D Press Release
Weitere Informationen:
http://www.siemens.de/automation/presse
http://www.siemens.de/technikjournalismus

Weitere Berichte zu: A&D Technikjournalismus ZVEI

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Förderung des Instituts für Lasertechnik und Messtechnik in Ulm mit rund 1,63 Millionen Euro
24.03.2017 | Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg

nachricht TU-Bauingenieure koordinieren EU-Projekt zu Recycling-Beton von über sieben Millionen Euro
24.03.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

Zweites Symposium 4SMARTS zeigt Potenziale aktiver, intelligenter und adaptiver Systeme

27.03.2017 | Veranstaltungen

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fließender Übergang zwischen Design und Simulation

27.03.2017 | HANNOVER MESSE

Industrial Data Space macht neue Geschäftsmodelle möglich

27.03.2017 | HANNOVER MESSE

Neue Sicherheitstechnik ermöglicht Teamarbeit

27.03.2017 | HANNOVER MESSE