Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Geometrische Strukturen in der Mathematik

05.01.2007
Sonderforschungsbereich an der WWU Münster wird weiter gefördert

Der Sonderforschungsbereich 478 "Geometrische Strukturen in der Mathematik" an der Universität Münster wird von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) für weitere drei Jahre mit insgesamt fast 4,8 Millionen Euro gefördert.

Die positive Entscheidung des DFG-Bewillligungsausschusses ist in Münster mit Freude und Stolz aufgenommen worden. Rektorin Prof. Dr. Ursula Nelles gratulierte dem Sprecher des Sonderforschungsbereichs, Prof. Dr. Christopher Deninger, im Namen des Rektorats. Die positive Bewertung des DFG-Bewilligungsausschusses und die daraus folgende Entscheidung zur Weiterförderung des Sonderforschungsbereichs gereiche nicht nur dem Fachbereich Mathematik und Informatik, sondern darüber hinaus der gesamten Universität zur Ehre und mache Mut für die im Jahr 2007 anstehenden Entscheidungen im Rahmen der Exzellenzinitiative.

Der Sonderforschungsbereich 478 "Geometrische Strukturen in der Mathematik" hat Anfang 1998 seine Arbeit in Münster aufgenommen. Er geht von der Erkenntnis aus, dass es in der Mathematik gewisse Strukturen gibt, die anscheinend universell sind und in verschiedenen Problemkreisen immer wieder auftreten. Ihr Verständnis erlaubt es, unzählige ganz unterschiedliche Fragen mit einheitlichen Methoden erfolgreich zu bearbeiten. Der SFB konzentriert sich auf die geometrischen Struktren, ihre Weiterentwicklung als Methodik und auf ihre Anwendungen.

... mehr zu:
»DFG »Mathematik »WWU

Von der DFG finanzierte Sonderforschungsbereiche ermöglichen eine langfristige, teilweise fächer- und hochschulübergreifende Forschung und tragen wesentlich zum Forschungsprofil einer Universität bei. An der WWU Münster arbeiten zur Zeit acht Sonderforschungsbereich, die sich mit den Themen Mechanismen der Entzündung (SFB 293), Molekulare Orientierung (SFB 424), Ionenbewegung (SFB 458), Geometrische Strukturen (SFB 478), Extrazelluläre Matrix (SFB 492), Symbolische Kommunikation (SFB 496), Molekulare Zelldynamik (SFB 629) und Molekulare Bildgebung (SFB 656) beschäftigen.

| Universitaet Muenster
Weitere Informationen:
http://www.math1.uni-muenster.de/sfb/)

Weitere Berichte zu: DFG Mathematik WWU

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Kieler Forscher koordiniert millionenschweres Verbundprojekt in der Entzündungsforschung
19.01.2017 | Christian-Albrechts-Universität zu Kiel

nachricht Red Dot Design Award für die dormakaba 360°City App
09.12.2016 | Kaba GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Ein neuer Index zur Diagnose einer nichtalkoholischen Fettlebererkrankung

20.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das Cockpit für Kühlgeräte

20.01.2017 | Energie und Elektrotechnik

Der Hausschwamm als Chemiker

20.01.2017 | Biowissenschaften Chemie