Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Deutscher Zukunftspreis: Aus Ideen Erfolge machen

19.12.2006
Am heutigen Abend eröffnet Bundespräsident Horst Köhler im Deutschen Museum in München die Dauerausstellung zu den preisgekrönten Projekten des Deutschen Zukunftspreises.

"Aus Ideen Erfolge machen. Für die Menschen. Für das Land" - so lauten Titel und Leitmotiv der Ausstellung, deren festliche Eröffnung der Ausklang des Jubiläumsjahres des Deutschen Zukunftspreises ist, der in diesem Jahr zum 10. Mal vergeben wurde.

In einer Pressekonferenz erläuterten Ministerialdirektorin Cornelia Quennet-Thielen, Abteilungsleiterin im Bundespräsidialamt, der Generaldirektor des Deutschen Museums Prof. Dr. Wolfgang M. Heckl und Dr. Volker Meyer-Guckel, stellvertretender Generalsekretär des Stifterverbandes für die Deutsche Wissenschaft und Leiter der Geschäftsstelle des Deutschen Zukunftspreises, die Ziele, die die Projektpartner mit dem gemeinsamen Ausstellungsprojekt verfolgen.

"Der Bundespräsident versteht den Preis als Wegweiser in das Land der Ideen", so Ministerialdirektorin Cornelia Quennet-Thielen, "und als Ansporn für größere Anstrengungen für Innovationen - Anstrengungen, die Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und Gesellschaft unternehmen müssen, wenn wir im internationalen Vergleich nicht zurückfallen, sondern vorne mit dabei sein wollen. Mit dem Deutschen Zukunftspreis will der Bundespräsident für ein innovationsfreundliches Klima in unserem Lande werben und gerade auch junge Menschen dazu motivieren, dem Beispiel der Preisträger zu folgen." Das ist auch das Ziel der neuen Dauerausstellung zum Deutschen Zukunftspreis im Deutschen Museum in München. Die Ausstellung stellt den Preis vor, erklärt die Bedeutung der ausgezeichneten Projekte und ist gleichzeitig "Hall of Fame" der Preisträger. Kein Ort eigne sich besser dafür als das Deutsche Museum, so Frau Quennet-Thielen weiter, dessen Auftrag es sei, Meisterwerke der Naturwissenschaft und Technik nicht nur zu präsentieren, sondern auch erlebbar zu machen. Bundespräsident Horst Köhler, der auch Ehrenpräsident des Deutschen Museums ist, sei mit seinem Wunsch, die Ausstellung hier einzurichten, auf große Aufgeschlossenheit gestoßen. Dafür gelte dem Museum und seinem Generaldirektor besonderer Dank.

Generaldirektor Prof. Dr. Wolfgang M. Heckl hob in seinen Erläuterungen eine weitere Funktion der jetzt fertig gestellten Ausstellung hervor: "Die Entscheidung des Bundespräsidenten, mit der Ausstellung zum Deutschen Zukunftspreis eine "Hall of Fame des deutschen Erfindertums" hier im Deutschen Museum einzurichten und damit begreifbar zu machen, unterstreicht die Bedeutung der Kommunikation von wissenschaftlichen Themen in die Öffentlichkeit. Hier wurden die Kommunikationsform eines naturwissenschaftlich-technischen Museums gewählt und so auch die Wichtigkeit dieses Mediums akzentuiert."

Die Ausstellung im Deutschen Museum in München wurde ermöglicht, durch die großzügige Unterstützung deutscher Stiftungen und Unternehmen: der Deutschen Telekom Stiftung, der Heinz Nixdorf Stiftung, der Robert Bosch GmbH und der Siemens AG, die zugleich zu den regulären Förderern des Deutschen Zukunftspreises gehören. Der Dank der Projektpartner gilt zudem weiteren Firmen, die den Bau der Ausstellung mit Materialien und technischer Ausstattung unterstützt haben und den Preisträgern,die Ideen und Exponate für die Ausstellung beigesteuert haben.

Hinweis: Bildmaterial von der Ausstellungseröffnung am Abend kann über die Poolführer ddp, gettyimages und das ZDF, Mainz, Ansprechpartnerin Carolina Nicodem, Redaktion heute journal, Tel. 061 31 - 70 33 87 bzw. 33 93 nicodem.c@zdf.de bezogen werden. Weiteres Material ist unter www.deutscher-zukunftspreis.de abzurufen.

Carolina Nicodem | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.deutscher-zukunftspreis.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht BRIESE-Preis 2016: Intelligente automatisierte Bildanalyse erschließt Geheimnisse am Meeresgrund
20.01.2017 | Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde

nachricht Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert
20.01.2017 | University of Twente

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise