Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Förderpreise für Fleiß, Begabung und soziales Engagement

18.12.2006
Studierende der FH Osnabrück erhielten "StudyUp Awards" renommierter Unternehmen und Organisationen

Nicht nur aus Osnabrück, sondern auch aus Berlin, Paderborn oder Karlsruhe sind die besten Absolventinnen und Absolventen der Fachhochschule angereist, um ihre Förderpreise in Empfang zu nehmen. Erstmalig wurden auch Studierende ausgezeichnet - für vorbildliches soziales Engagement und für besondere künstlerische Leistungen.

Vertreter namhafter Unternehmen und Institutionen überreichten an diesem Freitag ihre "StudyUp Awards" an Reiner Barth, Nicole Brandenburg, Christian Deddens, Juliane Deux, Christina Eurich, Jens Geisler, Artjom Gillung, Olga Godlevskaja, Katia Haß, Adelina Kamalutdinova, Ralph Klose, Thomas König, Markus Kröger, Rolf Langkamp, Christian Linkemeyer, Martin Meier, Stefan Rehme, Robert Riebau, Carlo Runnebohm, Sabine Schmidt, Sebastian Schramm, Markus Schulte, Christiane Schwänke, Lilja Sehl, Timon Seithel, Hendrik Stallkamp, Monika Stumpe, Dirk Thole, Björn Tiebe und Bernd Westendorf.

Die Themen der ausgezeichneten Abschlussarbeiten, die zum Teil in Kooperation mit Unternehmen bearbeitet wurden, sind vielfältig: Entwicklung eines autonomen Roboters auf Basis eines Multisensorkonzeptes, Marketingaktivitäten der Absolventenvereinigungen, Optimierung des Betriebsverhaltens einer CO2-Pkw-Klimaanlage und Leistungsbeschreibung des Segmentes "ambulanter palliativer Dienst" einer onkologischen Institutsambulanz sind nur einige Beispiele.

... mehr zu:
»Förderpreis

Entsprechend breit ist der Kreis der Preisstifter: die Wilhelm Karmann GmbH, der Rotary Club Osnabrück, die IG Metall, der Verband der Elektrotechnik, Elektronik und Informationstechnik gehören genauso dazu wie die Kreishandwerkerschaft Osnabrück, der Verein Deutscher Ingenieure, der Deutsche Akademische Austauschdienst, der Verband der Krankenhausdirektoren Deutschlands sowie der Ehemaligenverein wiconnect.

Zum ersten Mal wurden drei Studierende für ihr soziales Engagement geehrt: unter anderem haben sie als Mitglieder der hochschulweiten Arbeitsgruppe "Studienbeiträge" aktiv Interessen der Studierenden vertreten. Gemeinsam mit dem Präsidium und weiteren Vertretern der Fachhochschulen haben sie dazu ein Modell sowie die entsprechende Satzung entwickelt. So wird sichergestellt, dass die Studierenden an der Verteilung ihrer Studiengebühren beteiligt und somit ihre Interessen vertreten werden.

Drei studentische Ensembles des Instituts für Musik erhielten erstmalig auch Förderpreise - sie haben sich im Musikwettbewerb durchgesetzt, der im Sommer am Institut stattfand. Ihr Können stellten die Preisträger bei der Feierstunde unter Beweis - mit ihren überzeugenden Interpretationen der klassischen und Jazz-Werke sorgten sie für musikalische Höhepunkte des Abends.

In seinem Festvortrag zeigte der Vorsitzende des FH-Stiftungsrats Rainer Thieme eindrucksvoll auf, warum sich die Leistung trotz aller Hindernisse lohnt. Gemeinsam mit dem FH-Präsident Prof. Dr. Erhard Mielenhausen gratulierte er allen Preisträgerinnen und Preisträgern zu ihren hervorragenden Leistungen. Prof. Mielenhausen dankte zugleich den Unternehmen und Organisationen für die Auslobung und Verleihung der Förderpreise. "Bildung ist eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe, deren Erfüllung in unserer gemeinsamen Verantwortung liegt", betonte er.

Lidia Uffmann | idw
Weitere Informationen:
http://www.fh-osnabrueck.de

Weitere Berichte zu: Förderpreis

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Über zwei Millionen für bessere Bordnetze
28.04.2017 | Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

nachricht Innovationspreis 2017 der Deutschen Hochschulmedizin e.V.
24.04.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: TU Chemnitz präsentiert weltweit einzigartige Pilotanlage für nachhaltigen Leichtbau

Wickelprinzip umgekehrt: Orbitalwickeltechnologie soll neue Maßstäbe in der großserientauglichen Fertigung komplexer Strukturbauteile setzen

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bundesexzellenzclusters „Technologiefusion für multifunktionale Leichtbaustrukturen" (MERGE) und des Instituts für...

Im Focus: Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

58 europäische Industrie- und Forschungspartner aus 11 Ländern forschten unter der Leitung des VIRTUAL VEHICLE drei Jahre lang, um Europas führende Position im Bereich Embedded Systems und dem Internet of Things zu stärken. Die Ergebnisse von DEWI (Dependable Embedded Wireless Infrastructure) wurden heute in Graz präsentiert. Zu sehen war eine Fülle verschiedenster Anwendungen drahtloser Sensornetzwerke und drahtloser Kommunikation – von einer Forschungsrakete über Demonstratoren zur Gebäude-, Fahrzeug- oder Eisenbahntechnik bis hin zu einem voll vernetzten LKW.

Was vor wenigen Jahren noch nach Science-Fiction geklungen hätte, ist in seinem Ansatz bereits Wirklichkeit und wird in Zukunft selbstverständlicher Teil...

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Internationaler Tag der Immunologie - 29. April 2017

28.04.2017 | Veranstaltungen

Kampf gegen multiresistente Tuberkulose – InfectoGnostics trifft MYCO-NET²-Partner in Peru

28.04.2017 | Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Traumata, Sprachbarrieren, Infektionen und Bürokratie – Herausforderungen

27.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Über zwei Millionen für bessere Bordnetze

28.04.2017 | Förderungen Preise

Symbiose-Bakterien: Vom blinden Passagier zum Leibwächter des Wollkäfers

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wie Pflanzen ihre Zucker leitenden Gewebe bilden

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie