Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Professor Karlheinz Brandenburg erhält das Bundesverdienstkreuz

15.12.2006
Am 18. Dezember 2006 wird Prof. Karlheinz Brandenburg, Leiter des Ilmenauer Fraunhofer-Instituts für Digitale Medientechnologie IDMT, in Erfurt das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland verliehen.

Im Auftrag von Bundespräsident Horst Köhler wird Karlheinz Brandenburg die hohe Auszeichnung der Bundesrepublik Deutschland vom Thüringer Minister für Bundes- und Europaangelegenheiten, Gerold Wucherpfenning, entgegennehmen. Mit dieser Auszeichnung, initiiert durch den Thüringer Ministerpräsidenten Dieter Althaus, werden die herausragenden wissenschaftlichen Leistungen von Prof. Brandenburg gewürdigt, der neben seiner Funktion als Institutsleiter auch Leiter des Lehrstuhls für Elektronische Medientechnik an der Technischen Universität Ilmenau ist.

Der Preisträger hat sich vor allem durch seinen maßgeblichen Beitrag zur Entwicklung des Audiocodierstandards MP3 weltweit einen ausgezeichneten Ruf aufgebaut. Was als Idee seines Doktorvaters be-gann, entwickelte Karlheinz Brandenburg während seiner Zeit am Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS in Erlangen gemeinsam mit seinen Forscherkollegen zu dem weltweit anerkannten Standard zur Komprimierung von Musik. Dank dieser bahnbrechenden Entwicklung ist es heute möglich, Unmengen an Musik auf einem kleinen MP3-Player mit sich herumzutragen, Lieder aus dem Internet herunter zu laden und sich große Musikarchive auf dem heimischen Rechner anzulegen.

Die Erfindung von MP3 hat die Musikindustrie revolutioniert, hat weltweit tausende Arbeitsplätze geschaffen und bringt der Fraunhofer-Gesellschaft jedes Jahr Millioneneinnahmen aus Schutzrechten ein.

Für diesen wissenschaftlichen und auch wirtschaftlichen Welterfolg wurde Karlheinz Brandenburg zusammen mit seinen Kollegen Bern-hard Grill und Harald Popp stellvertretend für das ganze Team in Erlangen im Jahr 2000 bereits der Deutsche Zukunftspreis des Bundespräsidenten überreicht.

Seit dem Jahr 2000 ist Karlheinz Brandenburg in Ilmenau mit dem Aufbau eines eigenen Fraunhofer-Instituts betraut gewesen und hat die Fraunhofer-Arbeitsgruppe für Elektronische Medientechnologie AEMT in Ilmenau erfolgreich zum 1. Januar 2004 in das Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT überführt. Das Institut arbeitet an der Entwicklung neuer Medientechnologien für professionelle Märkte und für den Unterhaltungssektor. Unter der Leitung von Karlheinz Brandenburg entstand am Institut das weltweit einzigartige Raumklangsystem IOSONO®. Mit IOSONO® ist es möglich, an jedem beliebigen Platz im Wiedergaberaum einen gleich bleibenden realisti-schen Klangeindruck zu erzeugen. Der Zuhörer fühlt sich mitten ins Geschehen versetzt und nimmt alle Töne und Geräusche aus der richtigen Richtung wahr. Bereits im Jahr 2003 wurde das Ilmenauer Kino "Linden Lichtspiele" mit dieser innovativen Technologie ausgestattet.

Und auch für diese bedeutende Weiterentwicklung von Audiowiedergabesystemen hat Professor Brandenburg bereits einen Preis erhalten. Im Februar 2004 erhielt er zusammen mit seinem Forscherteam den Thüringer Forschungspreis für Angewandte Forschung des Jahres 2003 für die Einführung des IOSONO® Soundsystems.

Karlheinz Brandenburg ist stolz auf diese hohe Auszeichnung:"Ich fühle mich außerordentlich geehrt. Deutschland braucht wissenschaftliche Innovationen und solche Anerkennungen sind eine Belohnung für die Mühe, die Zeit und die Geduld die man oftmals aufbringen muss um Erfolge zu erzielen. Gleichzeitig ist es für mich auch der An-sporn, weiterhin an meinen gesteckten Zielen für die Zukunft zu arbeiten und zusammen mit den Kollegen am Fraunhofer IDMT in Ilmenau erfolgreiche und international anerkannte Forschungsergebnisse zu erzielen".

Wir möchten Sie hiermit herzlich einladen am 18. Dezember 2006 um 13.30 Uhr im Barocksaal der Thüringer Staatskanzlei an der Verleihung des Verdienstkreuzes am Bande teilzuneh-men.

Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT

Das Fraunhofer-Institut für Digitale Medientechnologie IDMT wurde am 1. Januar 2004 in Ilmenau als 58. Fraunhofer-Institut in Deutschland gegründet. Unter der Leitung von Prof. Dr.-Ing. Karlheinz Brandenburg arbeiten mehr als 50 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie über 70 studentische Hilfskräfte und Dip-lomanden an den verschiedenen Projekten und Forschungsschwerpunkten des Instituts.

Das Schlüsselthema des Fraunhofer IDMT ist die Entwicklung neuer Medientechnologien für professionelle Märkte und für den Unterhaltungssektor. Dazu gehören neben der Implementierung der IOSONO® Wellenfeldsynthese in Audiowiedergabesys-teme auch die Forschung an Metadaten-Technologien, die Entwicklung spezieller Audio-Applikationen und Anwendungen für die Medizintechnik sowie die Konzeption von Business-Modellen für den sicheren Vertrieb digitaler Inhalte.

In Kooperation mit seinen Partnern und Kunden aus Wirtschaft, Kultur und Bildung setzt das Ilmenauer Institut seine zukunftsorientierten wissenschaftlichen Erkenntnisse in alltagstaugliche Komplettlösungen und Prototypen um, die auf spezifische Problemstellungen der Nutzer und die Anforderungen des Marktes zugeschnitten sind.

Henning Köhler | idw
Weitere Informationen:
http://www.idmt.fraunhofer.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht 31,5 Millionen Euro für Forschungsinstitute der Innovationsallianz Baden-Württemberg (InnBW)
20.04.2018 | Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg

nachricht Der Herr der Magnetfelder: EU verleiht HZDR-Forscher begehrte Forschungsförderung in Millionenhöhe
12.04.2018 | Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Im Focus: Writing and deleting magnets with lasers

Study published in the journal ACS Applied Materials & Interfaces is the outcome of an international effort that included teams from Dresden and Berlin in Germany, and the US.

Scientists at the Helmholtz-Zentrum Dresden-Rossendorf (HZDR) together with colleagues from the Helmholtz-Zentrum Berlin (HZB) and the University of Virginia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Birke, Kiefer, Pappel – heilsame Bäume

20.04.2018 | Unternehmensmeldung

Licht macht Ionen Beine

20.04.2018 | Physik Astronomie

Software mit Grips

20.04.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics