Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Hoch dotierter Wissenschaftspreis verliehen

14.12.2006
Mannheimer Lesser-Loewe-Stiftung zeichnet Professor Dr. Jens C. Brüning (Köln) aus / Mit 10.000 Euro dotierte Auszeichnung erstmals vergeben

Die am Mannheimer Universitätsklinikum beheimatete Lesser-Loewe-Stiftung hat einen mit 10.000 Euro dotierten Wissenschafts-preis ins Leben gerufen und jetzt erstmals verliehen. Der Direktor des Instituts für Klinische Chemie am Universitätsklinikum, Professor Dr. Michael Neumaier, zeichnete in seiner Eigenschaft als Stiftungsvorsitzender den Diabetes-Experten Professor Dr. Jens C. Brüning mit dem Lesser-Loewe-Wissenschaftspreis 2006 aus.

Professor Brüning ist geschäftsführender Direktor des Instituts für Genetik an der Universität Köln. Er geht unter anderem der Frage nach, über welche Signalwege im Nervensystem das Bauchspeicheldrüsenhormon Insulin an der Balance zwischen Nah-rungsaufnahme und Energieabgabe beteiligt ist - ein spannendes Aufgabengebiet, das langfristig unter anderem Perspektiven zur Behandlung des Übergewichts aufzeigen könnte, insbesondere vor dem Hintergrund, dass Folgeerkrankungen des Überge-wichts eine zunehmend große gesundheitsökonomischen Herausforderung darstellen. Außerdem befasst sich Professor Brüning mit krankhaften Veränderungen der Blutgefäße, die auf Diabetes mellitus - also auf die "Zuckerkrankheit" - zurückzuführen sind.

Die Auszeichnung eines Insulin-Spezialisten ist kein Zufall: Denn der Arzt und Chemiker Ernst Lesser, der 1910 als erster Direktor das gerade gegründete Hauptlaboratorium der Städtischen Krankenanstalten in Mannheim leitete, gilt als einer der Väter der Erforschung des Diabetes. Zu dieser Erkrankung kommt es bekanntlich, wenn die Bauchspeicheldrüse kein Insulin mehr produ-ziert und damit dem Körper ein entscheidender Baustein zur Regulierung des Blutzuckerspiegels fehlt. Lesser experimentierte damals mit einem Extrakt aus der Bauchspeicheldrüse, mit dem er erste Erfolge bei der Normalisierung des Blutzuckerspiegels verzeichnen konnte. Seine Zurückhaltung vor einer allzu raschen Publikation dieser Ergebnisse sowie der Ausbruch des Ersten Weltkriegs führten dazu, dass die Amerikaner Best und Banting schließlich als "Entdecker" des Insulins die Nase vorn hatten und dafür mit dem Nobelpreis ausgezeichnet wurden.

Die diesjährige Preisverleihung fand im Rahmen des Lesser-Loewe-Kolloquiums statt, einer seit vielen Jahren am Universitätskli-nikum Mannheim durchgeführten und vom Institut für Klinische Chemie organisierten wissenschaftlichen Vortragsreihe. Die weit zurück reichende Tradition der Lesser-Loewe Kolloquien zeigt sich unter anderem daran, dass Professor Brüning der 366. Exper-te war, der dort seine Forschungsergebnisse vorstellte und mit seinen Kollegen diskutierte.

Der Lesser-Loewe-Wissenschaftspreis unterstreicht nicht nur die Sachkunde des Mannheimer Instituts für Klinische Chemie auf seinem Fachgebiet, sondern er dokumentiert darüber hinaus, wie nachhaltig die Medizinische Fakultät Mannheim der Universität Heidelberg den medizinisch-wissenschaftlichen Fortschritt fördert und mitträgt. Die Stiftung (http://www.lesser-loewe-foundation.de) wird ihren Wissenschaftspreis künftig alle zwei Jahre für hervorragende wissenschaftliche Leistung auf dem Gebiet der Pathobiochemie und molekularen Diagnostik in der Laboratoriumsmedizin vergeben. Im Rhythmus dieser Biennale finden die Jahrestagungen der "Deutschen vereinten Gesellschaft für Klinische Chemie und Laboratoriumsmedizin" (DGKL) in Mannheim statt.

Klaus Wingen | idw
Weitere Informationen:
http://www.lesser-loewe-foundation.de
http://www.klinikum-mannheim.de

Weitere Berichte zu: Bauchspeicheldrüse Diabetes Insulin Wissenschaftspreis

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht BRIESE-Preis 2016: Intelligente automatisierte Bildanalyse erschließt Geheimnisse am Meeresgrund
20.01.2017 | Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde

nachricht Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert
20.01.2017 | University of Twente

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise