Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ideen für eine bezahlbare Gesundheit

14.12.2006
Institut für IT im Gesundheitswesen gewinnt Auszeichnung „Ausgewählter Ort 2007"

Das von Professor Johner geleitete Institut für IT im Gesundheitswesen ist als „Ausgewählter Ort 2007“ ausgezeichnet worden. Dem voraus ging der Wettbewerb „365 Orte im Land der Ideen“, einer Initiative der Bundesregierung und der Wirtschaft. Ausgezeichnet werden Unternehmen, die sich mit Ideenreichtum für Deutschland engagieren und so die Zukunftsfähigkeit des Landes sichern. Am 5. Dezember 2006 wurden die Gewinner in Berlin bekannt gegeben. Das Institut bietet Studiengänge zur Entwicklung und Anwendung von wirtschaftlicher und wirksamer IT im Gesundheitswesen an.

Unter dem Motto "Gesunder Geiz" hatte das Institut für Informationstechnologien im Gesundheitswesen an dem Wettbewerb teilgenommen. "Wir wollen, dass sich die Deutschen auch in Zukunft Gesundheit leisten können", meint dazu der Institutsleiter Professor Christian Johner.

Für Dienstleister und Produkthersteller wird es laut Johner wettbewerbsentscheidend sein, Möglichkeiten der Effizienzsteigerung zu erkennen und wahrzunehmen. Nach seiner Auffassung bietet die Informationstechnologie (IT) Ansätze für genauere Diagnose und wirkungsvollere Therapien bei gleichzeitig niedrigeren Kosten. In der Praxis sähe es nach seiner Beobachtung allerdings anders aus. "In IT-Projekten der Medizin geht häufig viel Geld verloren, weil die notwendigen Kenntnisse fehlen oder weil es an der Kommunikation zwischen Medizin und IT hapert." Um dem entgegen zu wirken bietet Johner in seinem Freiburger Institut nun schon im zweiten Jahr den Masterstudiengang "Informationstechnologien im Gesundheitswesen" an. Das Institut vereint mit seinem Angebot akademische Forschung, neue technologische Errungenschaften und deren praktische Umsetzung. Studierende und Lehrende entwickeln Konzepte, die beispielsweise Mehrfachuntersuchungen überflüssig machen, Medikamentenwechselwirkungen vermeiden und Zusammenhänge zwischen Behandlungsverfahren, medizinischem und ökonomischem Ergebnis erkennen lassen.

In dem deutschlandweiten Wettbewerb „Deutschland – Land der Ideen“ wurden auch für das Jahr 2007 365 Orte ausgewählt, die sich und ihre Ideen und Innovationen an je einem Tag der Öffentlichkeit präsentieren. Orte können dabei private und öffentliche Institutionen, kulturelle und kirchliche Einrichtungen, soziale Projekte, Unternehmen und wissenschaftliche Forschungszentren sein. „Deutschland – Land der Ideen“ ist die gemeinsame Standortinitiative der Bundesregierung und der deutschen Wirtschaft, vertreten durch den Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI). Bundespräsident Horst Köhler ist Schirmherr. Ziel der Initiative ist es, im In- und Ausland ein Bild von Deutschland als innovatives, weltoffenes und begeisterungsfähiges Land zu vermitteln.

Das Instituts für Informationstechnologien im Gesundheitswesen zeigt, wie moderne IT-Systeme im Gesundheitswesen effizient entwickelt, betrieben und anwendet werden können. Das Institut zielt auf genauere Diagnose und wirkungsvollere Therapien bei gleichzeitig niedrigeren Kosten.

Kontakt unter:
Institut für Informationstechnologien
im Gesundheitswesen
Prof. Dr. Christian Johner
c/o Calcucare GmbH,
Kaiser-Joseph-Str. 274, D-79098 Freiburg
Tel.: +49 (700) 69 71 26 40
Fax: +49 (700) 69 71 26 49
E-Mail: mail[at]johner-institut.de

Kerstin Boll | PR-Beratung-Boll
Weitere Informationen:
http://www.johner-institut.de

Weitere Berichte zu: Informationstechnologie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Verleihung GreenTec Awards 2018 – Kategorie »Energie« am 24. April 2018 auf der Hannover Messe
23.04.2018 | Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE

nachricht 31,5 Millionen Euro für Forschungsinstitute der Innovationsallianz Baden-Württemberg (InnBW)
20.04.2018 | Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: BAM@Hannover Messe: innovative 3D printing method for space flight

At the Hannover Messe 2018, the Bundesanstalt für Materialforschung und-prüfung (BAM) will show how, in the future, astronauts could produce their own tools or spare parts in zero gravity using 3D printing. This will reduce, weight and transport costs for space missions. Visitors can experience the innovative additive manufacturing process live at the fair.

Powder-based additive manufacturing in zero gravity is the name of the project in which a component is produced by applying metallic powder layers and then...

Im Focus: IWS-Ingenieure formen moderne Alu-Bauteile für zukünftige Flugzeuge

Mit Unterdruck zum Leichtbau-Flugzeug

Ingenieure des Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS) in Dresden haben in Kooperation mit Industriepartnern ein innovatives Verfahren...

Im Focus: Moleküle brillant beleuchtet

Physiker des Labors für Attosekundenphysik, der Ludwig-Maximilians-Universität und des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik haben eine leistungsstarke Lichtquelle entwickelt, die ultrakurze Pulse über einen Großteil des mittleren Infrarot-Wellenlängenbereichs generiert. Die Wissenschaftler versprechen sich von dieser Technologie eine Vielzahl von Anwendungen, unter anderem im Bereich der Krebsfrüherkennung.

Moleküle sind die Grundelemente des Lebens. Auch wir Menschen bestehen aus ihnen. Sie steuern unseren Biorhythmus, zeigen aber auch an, wenn dieser erkrankt...

Im Focus: Molecules Brilliantly Illuminated

Physicists at the Laboratory for Attosecond Physics, which is jointly run by Ludwig-Maximilians-Universität and the Max Planck Institute of Quantum Optics, have developed a high-power laser system that generates ultrashort pulses of light covering a large share of the mid-infrared spectrum. The researchers envisage a wide range of applications for the technology – in the early diagnosis of cancer, for instance.

Molecules are the building blocks of life. Like all other organisms, we are made of them. They control our biorhythm, and they can also reflect our state of...

Im Focus: Metalle verbinden ohne Schweißen

Kieler Prototyp für neue Verbindungstechnik wird auf Hannover Messe präsentiert

Schweißen ist noch immer die Standardtechnik, um Metalle miteinander zu verbinden. Doch das aufwändige Verfahren unter hohen Temperaturen ist nicht überall...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Nano-Ampel zeigt Risiko an

24.04.2018 | Biowissenschaften Chemie

Resteverwerter im Meeresboden

24.04.2018 | Biowissenschaften Chemie

Biophysik - Blitzlicht aus der Nanowelt

24.04.2018 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics