Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Förderung Bioschmierstoffe geht weiter!

04.12.2006
Neue Richtlinie für 2007

Das Bundeslandwirtschaftsministerium setzt auch 2007 auf Bioschmierstoffe und unterstützt Erstausrüstung und Umrüstung von Maschinen und Anlagen. Über die Fördermodalitäten informiert die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe (FNR) e.V., die mit der Umsetzung der Richtlinie betraut ist.

Auch die Liste der förderfähigen Bioschmierstoffe und die Antrags-formulare sind auf ihren Internetseiten unter www.bioschmierstoffe.info nachzulesen.

Umweltbewusste Landwirte, Unternehmen oder Kommunen können auch 2007 auf Bioschmierstoffe umölen.

... mehr zu:
»Bioschmierstoff »FNR

Am 10.11.2006 erschien die neue Richtlinie für das Markteinführungsprogramm "Nachwachsende Rohstoffe", die bis Ende 2008 Fördermöglichkeiten bietet und damit an die bestehenden Maßnahmen nahtlos anknüpft. Nach wie vor gibt es sowohl Mittel für die Erstausrüstung als auch für die Umrüstung der verschiedensten Maschinen und Anlagen.

Eine Positivliste legt fest, welche Schmierstoffe gefördert werden. Je nach Produktgruppe und Art der Nutzung sind Pauschalwerte festgelegt. Mit maschinenspezifischen Kennwerten multipliziert ergibt sich die Höhe der Förderung.

Was zunächst kompliziert klingt, stellt sich beim Ausfüllen der Antragsformulare ganz einfach dar. Dort werden nämlich lediglich Tank- und Systeminhalte der umzurüstenden Maschine angegeben, alle anderen Werte berechnet das Programm automatisch. Für die Antragstellung müssen die entsprechenden Formulare korrekt ausgefüllt und rechtsverbindlich unterschrieben an die FNR gesendet werden.

Während die Verwaltungsabläufe gleich bleiben, haben Umrüstwillige jetzt in der Praxis mehr Spielraum. Ab 2007 sind sie nicht mehr an Auftragswerkstätten gebunden, sondern können den Umrüster frei wählen oder auch in der eigenen Werkstatt umrüsten. Ein Wermutstropfen bleibt für die Betreiber von Aufzugsanlagen, für die die Verlängerung nicht gilt. Sie haben nur noch bis 31.12.2006 die Möglichkeit, Fördermittel zu beantragen.

Barbara Wenig

Dr. Torsten Gabriel | idw
Weitere Informationen:
http://www.fnr.de

Weitere Berichte zu: Bioschmierstoff FNR

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Bund fördert Entwicklung sicherer Schnellladetechnik für Hochleistungsbatterien mit 2,5 Millionen
06.12.2016 | Technische Universität Clausthal

nachricht Fraunhofer WKI koordiniert vom BMEL geförderten Forschungsverbund zu Zusatznutzen von Dämmstoffen aus nachwachsenden Rohstoffen
05.12.2016 | Fraunhofer-Institut für Holzforschung - Wilhelm-Klauditz-Institut WKI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Einzelne Proteine bei der Arbeit beobachten

08.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

Intelligente Filter für innovative Leichtbaukonstruktionen

08.12.2016 | Messenachrichten

Seminar: Ströme und Spannungen bedarfsgerecht schalten!

08.12.2016 | Seminare Workshops