Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Japanischer Innovationspreis für Ryuji Ueno, Gründer und Vorstandsvorsitzenden von Sucampo

30.11.2006
Sucampo Pharmaceuticals Inc. teilte heute mit, der Gründer und Vorstandsvorsitzender des Unternehmens, Dr. Dr. med. Ryuji Ueno, habe den japanischen Innovationspreis 2006 der Nikkei Business Publications erhalten.

Der Preis wird jedes Jahr an Unternehmer vergeben, die durch die Einführung einer neuen Technologie oder die Schaffung eines neuen Geschäftsmodells einen Beitrag zur japanischen Wirtschaft und Gesellschaft geleistet haben.

Der Preis wurde heute im Rahmen einer Preisverleihungszeremonie im Takanawa Prince Hotel in Tokio übergeben. Zu den vorherigen Gewinnern des japanischen Innovationspreises gehören Vertreter von Sony, Japan IBM, Suntory und NEC.

Dr. Ueno ist ein international anerkannter Experte für die Pharmakologie, Physiologie und Biochemie endogener (natürlich vorkommender) Fettsäuren und verwandter Verbindungen. Er war der erste, der die therapeutische Wirkung von Prostonen identifizierte, einer Klasse endogener Fettsäuren. Nachdem sie die Entwicklung und kommerzielle Einführung der Glaukomtherapie RESCULA(R) abgeschlossen hatten, gründeten Dr. Ueno und Dr. Sachiko Kuno die Sucampo Gruppe, ein Zusammenschluss von Unternehmen in Amerika, Asien und Europa. Sucampo Pharmaceuticals ist der US-amerikanische Ableger der Gruppe. AMITIZA(R), das ursprüngliche, auf Prostonen basierende Produkt der Gruppe, wurde im Januar 2006 von der US-amerikanischen Arzneimittelzulassungsbehörde FDA für die Behandlung chronischer idiopathischer Verstopfung bei Erwachsenen genehmigt.

... mehr zu:
»Innovationspreis »Verstopfung

"Die Erfolge, die wir mit AMITIZA(R) erzielt haben, sind das Ergebnis der harten Arbeit und des Engagements jedes Einzelnen bei Sucampo, daher fühle ich mich im Namen aller unserer Mitarbeiter geehrt, den renommierten Innovationspreis entgegen nehmen zu dürfen", sagte Dr. Ueno. "Wir freuen uns nicht nur auf die Weiterarbeit mit AMITIZA(R), um dessen Marktpräsenz zu erhöhen, sondern auch auf das Fortschreiten unserer Forschung und Entdeckung durch die Einführung neuer auf Prostonen basierender Therapien."

AMITIZA(R) wurde im Januar 2006 von der US-amerikanischen Arzneimittelzulassungsbehörde FDA für die Behandlung chronischer idiopathischer Verstopfung bei Erwachsenen genehmigt. Das Arzneimittel wurde von Sucampo Pharmaceuticals Inc. entwickelt und wird in den USA gemeinsam von Sucampo und Takeda Pharmaceuticals North America Inc. vermarktet. AMITIZA(R) ist ein selektiver Chloridkanalaktivator des Typs 2, der die Flüssigkeitssekretion des Magen-Darm Traktes anregt und so den Stuhlgang erleichtert sowie damit verbundene Symptome der Verstopfung mildert. In klinischen Studien führte die Einnahme von AMITIZA(R) zu einer Erhöhung der Häufigkeit des Stuhlgangs und verringerte Blähungen und Unwohlsein im Unterleib, verbesserte die Stuhlbeschaffenheit und milderte Anspannungen. AMITIZA(R) ist das einzige verschreibungspflichtige Produkt für die Behandlung chronischer idiopathischer Verstopfung, das von der FDA für Erwachsene aller Altersgruppen genehmigt wurde, einschliesslich für Menschen über 65 Jahre, und dessen Wirksamkeit bei einer Einnahmedauer von über 12 Wochen bewiesen ist.

AMITIZA(R)

AMITIZA(R) ist für die Behandlung chronischer idiopathischer Verstopfung bei Erwachsenen in den USA geeignet. AMITIZA(R) sollte nicht von Patienten mit einer bekannten Überempfindlichkeit gegen einen der Bestandteile der Substanz und von Patienten mit einer Vorgeschichte mechanischer gastro-intestinaler Obstruktion verwendet werden. Patienten mit Symptomen, die auf eine mechanische gastro-intestinale Obstruktion hinweisen, sollten vor der Aufnahme der Behandlung mit AMITIZA(R) untersucht werden.

Die Sicherheit der Einnahme von AMITIZA(R) während der Schwangerschaft wurde noch nicht am Menschen getestet. Bei Meerschweinchen zeigte sich, dass Lubiprostone potenziell den Abgang des Fötus verursachen könnte. AMITIZA(R) sollte während der Schwangerschaft nur dann verwendet werden, wenn der Nutzen das potenzielle Risiko für den Fötus rechtfertigt. Frauen, die schwanger werden könnten, sollten vor der Aufnahme der Behandlung mit AMITIZA(R) einen negativen Schwangerschaftstest vorweisen können und in der Lage sein, wirksame empfängnisverhütende Mittel einzusetzen.

AMITIZA(R) sollte nicht Patienten verabreicht werden, die unter schwerem Durchfall leiden. Patienten sollten sich dessen bewusst sein, dass es während der Behandlung zu Durchfall kommen kann. Wenn dieser schwerwiegend wird, sollten die Patienten ihren Arzt konsultieren.

Die häufigste in klinischen Studien auftretende Nebenwirkung war Übelkeit (31%). Weitere Nebenwirkungen (5% oder mehr der Patienten) waren Durchfall (13%), Kopfschmerzen (13%), Bauchauftreibung (7%), Bauchschmerzen (7%), Blähungen (6%), Nebenhöhlenentzündung (5%) und Erbrechen (5%).

Alle in dieser Pressemitteilung enthaltenen Angaben über zukünftige Erwartungen, Pläne und Aussichten für Sucampo einschliesslich solcher Angaben, die die Ausdrücke schätzen, glauben, vorhersehen, planen, erwarten und werden sowie ähnliche Ausdrücke enthalten, sind vorausschauende Erklärungen. Die tatsächlichen Ergebnisse könnten sich aufgrund verschiedener Faktoren, von denen viele ausserhalb unseres Einflussbereichs liegen, erheblich von den in solchen vorausschauenden Erklärungen angegebenen Ergebnissen abheben. Zudem repräsentieren die vorausschauenden Erklärungen in dieser Pressemitteilung lediglich unsere Ansichten am 29. November 2006. Nachfolgende Ereignisse und Entwicklungen könnten dazu führen, dass sich unsere Ansichten ändern. Wir lehnen ausdrücklich jegliche Verpflichtung ab, diese vorausschauenden Erklärungen auf den neusten Stand zu bringen, auch wenn wir möglicherweise in der Zukunft die Entscheidung treffen könnten, solche Aktualisierungen vorzunehmen. Diese vorausschauenden Erklärungen sollten nach dem 29. November 2006 nicht mehr als verlässliche Wiedergabe unserer Ansichten betrachtet werden.

Mariam Morris, CPA | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.sucampo.com

Weitere Berichte zu: Innovationspreis Verstopfung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Internationale Standards für Hörgeräteversorgung - DFG fördert neues Oldenburger Forschungsprojekt
01.03.2017 | Carl von Ossietzky-Universität Oldenburg

nachricht Digitale Transformation für den Mittelstand – Projekt „Digivation“ erhält 1,5 Mio. Euro vom Bund
27.02.2017 | Universität Paderborn

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Forscher ahmen molekulares Gedränge nach

Enzyme verhalten sich im geräumigen Reagenzglas anders als im molekularen Gedränge einer lebenden Zelle. Chemiker der Universität Basel konnten diese engen Bedingungen nun erstmals in künstlichen Vesikeln naturgetreu simulieren. Die Erkenntnisse helfen der Weiterentwicklung von Nanoreaktoren und künstlichen Organellen, berichten die Forscher in der Fachzeitschrift «Small».

Enzyme verhalten sich im geräumigen Reagenzglas anders als im molekularen Gedränge einer lebenden Zelle. Chemiker der Universität Basel konnten diese engen...

Im Focus: Researchers Imitate Molecular Crowding in Cells

Enzymes behave differently in a test tube compared with the molecular scrum of a living cell. Chemists from the University of Basel have now been able to simulate these confined natural conditions in artificial vesicles for the first time. As reported in the academic journal Small, the results are offering better insight into the development of nanoreactors and artificial organelles.

Enzymes behave differently in a test tube compared with the molecular scrum of a living cell. Chemists from the University of Basel have now been able to...

Im Focus: Mit Künstlicher Intelligenz das Gehirn verstehen

Wie entsteht Bewusstsein? Die Antwort auf diese Frage, so vermuten Forscher, steckt in den Verbindungen zwischen den Nervenzellen. Leider ist jedoch kaum etwas über den Schaltplan des Gehirns bekannt.

Wie entsteht Bewusstsein? Die Antwort auf diese Frage, so vermuten Forscher, steckt in den Verbindungen zwischen den Nervenzellen. Leider ist jedoch kaum etwas...

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

„Microbiology and Infection“ – deutschlandweit größte Fachkonferenz 5.-8. März in Würzburg

01.03.2017 | Veranstaltungen

Nebennierentumoren: Radioaktiv markierte Substanzen vermeiden unnötige Operationen

28.02.2017 | Veranstaltungen

350 Onlineforscher_innen treffen sich zur Fachkonferenz General Online Research an der HTW Berlin

28.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

„Microbiology and Infection“ – deutschlandweit größte Fachkonferenz 5.-8. März in Würzburg

01.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

CeBIT 2017: Automatisiertes Fahren: Sicheres Navigieren im Baustellenbereich

01.03.2017 | CeBIT 2017

Hybrid-Speicher mit Marktpotenzial: Batterie-Produktion goes Industrie 4.0

01.03.2017 | Energie und Elektrotechnik