Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Roland Berger Strategy Consultants zeichnet britische Top-Unternehmen aus

23.11.2006
  • "Best of European Business Award" von Roland Berger Strategy Consultants am 22. November an britische Top- Unternehmen verliehen
  • Die Preisverleihung in London stellt die achte Etappe des Wettbewerbs in insgesamt zehn Ländern dar
  • Die europäische Abschlussgala findet am 15. März 2007 in Brüssel statt

Die führenden britischen Unternehmen wurden für ihre Leistungen beim Wettbewerb "Best of European Business" (BEB) in London ausgezeichnet. Dieser jährliche Wettbewerb, 2005 von Roland Berger Strategy Consultants ins Leben gerufen, würdigt in seiner diesjährigen Staffel die Leistungen von Unternehmen in zehn europäischen Ländern.

Um die Preisträger der nationalen Wettbewerbe zu ermitteln, wurden über 8.000 Unternehmen aus Dänemark, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Italien, den Niederlanden, Polen, Portugal, der Schweiz und Spanien von Expertenteams nach definierten Kategorien bewertet. Hochkarätige Länderjurys küren die nationalen Gewinner in den einzelnen Sparten. Der mehrmonatige Wettbewerb in den wirtschaftlich stärksten Ländern Europas endet am 15./16. März 2007 im Rahmen des European Business Summit in Brüssel. An diesem europäischen Gipfel nehmen Spitzenpolitiker, EU-Parlamentarier und Wirtschaftsführer teil. Europaweiter Medienpartner ist der internationale Nachrichtensender CNN.

In Großbritannien wurden insgesamt sechs Unternehmen in den Kategorien Wachstum, grenzüberschreitende Fusionen und Akquisitionen (M&A) sowie European Opportunities (Ausrichtung auf den europäischen Markt) ausgezeichnet. Dabei wurde zusätzlich zwischen Großunternehmen und KMU unterschieden.

... mehr zu:
»Akquisition »Großunternehmen »KMU »M&A

Serco wurde in der Kategorie Wachstum (Großunternehmen) zum Sieger gekürt. Das Unternehmen konnte sein internationales Wachstum trotz politischen Drucks und Gewerkschaftswiderstands vorantreiben. Die Jury geht davon aus, dass der Anbieter von hochwertigen öffentlichen Dienstleistungen auch in Zukunft erfolgreich sein wird, vor allem wenn Serco weiter auf verschiedenen Märkten, darunter Europa, den USA und Australien, expandieren wird.

Enterprise Inns, der führende Gastronomie-Franchise-Anbieter in Großbritannien, hat in der Kategorie Wachstum (KMU) gewonnen. Enterprise Inns ist es gelungen, ein klares Geschäftsmodell und eine konsequente Strategie für die Integration von Akquisitionen sowie für organisches Wachstum zu entwickeln. Das Unternehmen betreibt heute über 9.000 Gastronomiebetriebe in ganz Großbritannien.

Ineos wurde in der Kategorie grenzüberschreitende M&A (Großunternehmen) für seine strategische Akquisition des US-Petrochemie-Unternehmens Innovene ausgezeichnet, das früher zu BP gehörte. Durch diese Akquisition ist Ineos, gemessen am Umsatz, zum drittgrößten Chemieunternehmen der Welt avanciert.

Yell hat den ersten Preis in der Kategorie grenzüberschreitende M&A (KMU) gewonnen. Das Unternehmen ist als Telefonbuchverlag sowie im Markt für Kleinanzeigen tätig und war zunächst ausschließlich in Großbritannien und den USA aktiv. Mit der Übernahme seines spanischen Wettbewerbers Telefonica Publicidad e Informacion (TPI) ist dem Unternehmen nun der Sprung nach Südamerika gelungen sowie in den spanischen und italienischen Markt.

Aviva erhielt den ersten Preis in der Kategorie European Opportunies (Großunternehmen). Der fünftgrößte Versicherungskonzern der Welt ist heute in 16 Ländern West- und Osteuropas präsent. Aviva ist es gelungen, sein Geschäftskonzept selbst auf Märkten durchzusetzen, die bisher kaum Erfahrungen mit Versicherungsprodukten hatten.

easyJet wurde in der Kategorie European Opportunities (KMU) von der Jury dafür ausgezeichnet, dass das Unternehmen nicht nur rasant gewachsen ist, sondern auch in vielen Ländern Europas ein eigenes Marktsegment etablieren konnte. easyJet bietet seinen Service heute auf 68 Flughäfen in ganz Europa an und bedient 258 Flugrouten.

Sieger anderer Länderwettbewerbe in dieser Staffel

Mit der Preisverleihung in London endet der achte von insgesamt zehn Länderwettbewerben der diesjährigen Staffel des Wettbewerbs. Nun stehen noch die nationalen Veranstaltungen in Dänemark und Frankreich aus. Weitere Informationen finden Sie unter: www.best-of-european-business.com

Roland Berger Strategy Consultants, 1967 gegründet, ist eine der weltweit führenden Strategieberatungen. Mit 32 Büros in 23 Ländern ist das Unternehmen erfolgreich auf dem Weltmarkt aktiv. 1.700 Mitarbeiter haben im Jahr 2005 einen Honorarumsatz von rund 550 Mio. Euro erwirtschaftet. Die Strategieberatung ist eine unabhängige Partnerschaft im ausschließlichen Eigentum von mehr als 130 Partnern.

Susanne Horstmann | Roland Berger
Weitere Informationen:
http://www.rolandberger.com
http://www.best-of-european-business.com

Weitere Berichte zu: Akquisition Großunternehmen KMU M&A

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Heinz Maier-Leibnitz-Preise 2017: DFG und BMBF zeichnen vier Forscherinnen und sechs Forscher aus
23.02.2017 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie