Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Siemens A&D-Gerätewerk Erlangen ist „Fabrik des Jahres 2006“

23.11.2006
Der Gesamtsieger des Wettbewerbs „Die Fabrik des Jahres / Global Excellence in Operations“ kommt aus Erlangen.

Das Gerätewerk Erlangen (GWE) von Siemens Automation and Drives (A&D) konnte den Wettbewerb des Jahres 2006 für sich entscheiden. Die Jury von der Managementberatung A.T. Kearney und der Fachzeitschrift Produktion begründeten ihre Entscheidung mit der Effizienz des GWE durch ausgeprägte Mobilisierung der Mitarbeiter. Basis für den Erfolg sei ein gutes Managementsystem in Form eines „Ganzheitlichen Produktionssystems“ und ein hochwirksames Programm zur kontinuierlichen Produktivitätssteigerung und Verbesserung der Kostenposition.

Die Auszeichnung als Gesamtsieger des aktuellen Wettbewerbs „Die Fabrik des Jahres / GEO“ können die Verantwortlichen des GWE Ende März 2007 im Rahmen eines Kongresses in Nürnberg entgegennehmen. Der Wettbewerb wird seit 1992 jährlich von der Managementberatung A.T. Kearney und der Fachzeitschrift Produktion ausgeschrieben. Das A&D-Gerätewerk in Erlangen hat in der Vergangenheit bereits mehrere Auszeichnungen gewonnen. Herausragend war im Jahr 2004 der europäische Gesamtsieg im Wettbewerb „Die Beste Fabrik / Industrial Excellence Award“ der französischen Managementschule INSEAD und des Lehrstuhls für Produktionsmanagement an der deutschen WHU (Wissenschaftliche Hochschule für Unternehmensführung). Das Gerätewerk ist die bisher einzige Fabrik, die diese beiden Wettbewerbe als Gesamtsieger gewinnen konnte.

Der Erfolg von 2004 habe damals nicht das Signal zum Ausruhen gegeben, so GWEWerksleiter Josef Röhrle, sondern sei Ansporn für weitere Verbesserungen gewesen. „Nicht die billigsten Fabriken werden überleben, sondern diejenigen, die flexibel auf die Anforderungen des Marktes und der Kunden reagieren können“, unterstrich Röhrle. In den zurückliegenden Jahren sei die Fabrik konsequent nach Lean-Prinzipien umgebaut und nachhaltig an den Kundenbedürfnissen orientiert worden. Die Produktion sei bedarfsgesteuert nach der Just-in-Time-Methode ausgerichtet, so Röhrle. Produziert werde nur noch das, was bereits verkauft sei.

... mehr zu:
»A&D-Gerätewerk »GWE »Gerätewerk

Immer mehr an Bedeutung gewinnt nach Aussage von Röhrle auch das Ressourcenmanagement. „Wir versuchen, jegliche Art von Verschwendung zu identifizieren und abzustellen.“ Das sei kein Managementprozess von oben nach unten, so Röhrle, sondern zeige nur nachhaltigen Erfolg, wenn die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in diesen Prozess eingebunden würden. Das beginne bei der Gestaltung der Arbeitsplätze und gehe bis hin zur Organisation der Arbeitsabläufe. „In den kommenden Monaten wollen wir das so genannte Shopfloormanagement weiter intensivieren und die Lean-Prinzipien auf den administrativen Bereich übertragen“, beschrieb Röhrle die nächsten Schritte.

„Fabrik des Jahres /GEO“ wird seit dem Jahr 1992 von der Unternehmensberatung A.T. Kearney und der Fachzeitschrift Produktion als industrieübergreifender Benchmark- Wettbewerb ausgeschrieben. Ziel des Wettbewerbes ist nach A.T.Kearney, Spitzenleistungen von produzierenden Unternehmen weltweit zu identifizieren und auszuzeichnen. „Fabrik des Jahres / GEO“ gilt in Fachkreisen als einer der anspruchsvollsten Benchmark- Wettbewerbe für produzierende Unternehmen.

Das GWE ist Teil des A&D-Geschäftsgebietes Motion Control Systems (MC). Siemens A&D MC bietet Automatisierungssysteme und Dienstleistungen für Werkzeugmaschinen, Krananlagen sowie Produktionsmaschinen. Das Gerätewerk Erlangen produziert mit über 900 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für diese Anwendungen CNC-Steuerungen und Antriebe im Leistungsbereich von 0,7 kW bis 1,5 MW. Die Kunden sind in den Branchen Werkzeugmaschinen, Robotik und Sondermaschinen sowie in die Maschinenbaubranchen Verpackung, Textil, Kunststoff, Druck, Pressen, Holz-Glas-Keramik-Stein beheimatet.

Die Produkte sind aber auch in so genannten General Motion Control-Anwendungen wie Converting und Handling oder Industriekrananlagen im Einsatz.

Leseranfragen bitte unter Stichwort „AD 1408“ an: Siemens Automation and Drives, Infoservice, Postfach 2348, D-90713 Fürth. Fax ++49 911 978-3321 oder E-Mail: infoservice@siemens.com

Volker M. Banholzer | Siemens A&D Press Release
Weitere Informationen:
http://www.siemens.de/motioncontrol
http://www.siemens.de/automation/presse

Weitere Berichte zu: A&D-Gerätewerk GWE Gerätewerk

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht BRIESE-Preis 2016: Intelligente automatisierte Bildanalyse erschließt Geheimnisse am Meeresgrund
20.01.2017 | Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde

nachricht Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert
20.01.2017 | University of Twente

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise