Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Siemens A&D-Gerätewerk Erlangen ist „Fabrik des Jahres 2006“

23.11.2006
Der Gesamtsieger des Wettbewerbs „Die Fabrik des Jahres / Global Excellence in Operations“ kommt aus Erlangen.

Das Gerätewerk Erlangen (GWE) von Siemens Automation and Drives (A&D) konnte den Wettbewerb des Jahres 2006 für sich entscheiden. Die Jury von der Managementberatung A.T. Kearney und der Fachzeitschrift Produktion begründeten ihre Entscheidung mit der Effizienz des GWE durch ausgeprägte Mobilisierung der Mitarbeiter. Basis für den Erfolg sei ein gutes Managementsystem in Form eines „Ganzheitlichen Produktionssystems“ und ein hochwirksames Programm zur kontinuierlichen Produktivitätssteigerung und Verbesserung der Kostenposition.

Die Auszeichnung als Gesamtsieger des aktuellen Wettbewerbs „Die Fabrik des Jahres / GEO“ können die Verantwortlichen des GWE Ende März 2007 im Rahmen eines Kongresses in Nürnberg entgegennehmen. Der Wettbewerb wird seit 1992 jährlich von der Managementberatung A.T. Kearney und der Fachzeitschrift Produktion ausgeschrieben. Das A&D-Gerätewerk in Erlangen hat in der Vergangenheit bereits mehrere Auszeichnungen gewonnen. Herausragend war im Jahr 2004 der europäische Gesamtsieg im Wettbewerb „Die Beste Fabrik / Industrial Excellence Award“ der französischen Managementschule INSEAD und des Lehrstuhls für Produktionsmanagement an der deutschen WHU (Wissenschaftliche Hochschule für Unternehmensführung). Das Gerätewerk ist die bisher einzige Fabrik, die diese beiden Wettbewerbe als Gesamtsieger gewinnen konnte.

Der Erfolg von 2004 habe damals nicht das Signal zum Ausruhen gegeben, so GWEWerksleiter Josef Röhrle, sondern sei Ansporn für weitere Verbesserungen gewesen. „Nicht die billigsten Fabriken werden überleben, sondern diejenigen, die flexibel auf die Anforderungen des Marktes und der Kunden reagieren können“, unterstrich Röhrle. In den zurückliegenden Jahren sei die Fabrik konsequent nach Lean-Prinzipien umgebaut und nachhaltig an den Kundenbedürfnissen orientiert worden. Die Produktion sei bedarfsgesteuert nach der Just-in-Time-Methode ausgerichtet, so Röhrle. Produziert werde nur noch das, was bereits verkauft sei.

... mehr zu:
»A&D-Gerätewerk »GWE »Gerätewerk

Immer mehr an Bedeutung gewinnt nach Aussage von Röhrle auch das Ressourcenmanagement. „Wir versuchen, jegliche Art von Verschwendung zu identifizieren und abzustellen.“ Das sei kein Managementprozess von oben nach unten, so Röhrle, sondern zeige nur nachhaltigen Erfolg, wenn die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in diesen Prozess eingebunden würden. Das beginne bei der Gestaltung der Arbeitsplätze und gehe bis hin zur Organisation der Arbeitsabläufe. „In den kommenden Monaten wollen wir das so genannte Shopfloormanagement weiter intensivieren und die Lean-Prinzipien auf den administrativen Bereich übertragen“, beschrieb Röhrle die nächsten Schritte.

„Fabrik des Jahres /GEO“ wird seit dem Jahr 1992 von der Unternehmensberatung A.T. Kearney und der Fachzeitschrift Produktion als industrieübergreifender Benchmark- Wettbewerb ausgeschrieben. Ziel des Wettbewerbes ist nach A.T.Kearney, Spitzenleistungen von produzierenden Unternehmen weltweit zu identifizieren und auszuzeichnen. „Fabrik des Jahres / GEO“ gilt in Fachkreisen als einer der anspruchsvollsten Benchmark- Wettbewerbe für produzierende Unternehmen.

Das GWE ist Teil des A&D-Geschäftsgebietes Motion Control Systems (MC). Siemens A&D MC bietet Automatisierungssysteme und Dienstleistungen für Werkzeugmaschinen, Krananlagen sowie Produktionsmaschinen. Das Gerätewerk Erlangen produziert mit über 900 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für diese Anwendungen CNC-Steuerungen und Antriebe im Leistungsbereich von 0,7 kW bis 1,5 MW. Die Kunden sind in den Branchen Werkzeugmaschinen, Robotik und Sondermaschinen sowie in die Maschinenbaubranchen Verpackung, Textil, Kunststoff, Druck, Pressen, Holz-Glas-Keramik-Stein beheimatet.

Die Produkte sind aber auch in so genannten General Motion Control-Anwendungen wie Converting und Handling oder Industriekrananlagen im Einsatz.

Leseranfragen bitte unter Stichwort „AD 1408“ an: Siemens Automation and Drives, Infoservice, Postfach 2348, D-90713 Fürth. Fax ++49 911 978-3321 oder E-Mail: infoservice@siemens.com

Volker M. Banholzer | Siemens A&D Press Release
Weitere Informationen:
http://www.siemens.de/motioncontrol
http://www.siemens.de/automation/presse

Weitere Berichte zu: A&D-Gerätewerk GWE Gerätewerk

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

nachricht Sensible Daten besser analysieren
16.02.2017 | Georg-August-Universität Göttingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

Ökologischer Landbau: Experten diskutieren Beitrag zum Grundwasserschutz

17.02.2017 | Veranstaltungen

Von DigiCash bis Bitcoin

16.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Stammzellen verlassen Blutgefäße in strömungsarmen Zonen des Knochenmarks

17.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

LODENFREY setzt auf das Workforce Mangement von GFOS

17.02.2017 | Unternehmensmeldung

50 Jahre JULABO : Erfahrung – Können & Weiterentwicklung!

17.02.2017 | Unternehmensmeldung