Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

EU-Projekt zur Nanotechnologie am Institut für Biomedizinische Technik in Rostock eingeworben

23.11.2006
Das Institut für Biomedizinische Technik ist einer von 24 Partnern aus elf Ländern in einem von der EU geförderten Projekt zur Entwicklung multifunktionaler Nanopartikel zur gezielten Medikamenten-Applikation.

Das Konsortium wird seit dem 01.11.2006 mit 10 Millionen Euro für vier Jahre gefördert. Hier arbeiten interdisziplinär Ingenieure, Chemiker, Biologen, Physiker und Mediziner und bündeln die Fachkompetenzen europaweit.

Dazu Prof. Klaus-Peter Schmitz, Projektleiter und Direktor des Instituts: "Wir freuen uns, dass unsere Mitarbeiter neue intelligente Implantatoberflächen entwickeln, die den Patienten zu Gute kommen und Voraussetzung für innovative Medizinprodukte sind".

Dieser Ansatz bietet den Vorteil, so Projektmitarbeiter Dr. Marian Löbler, das Medikamente unter Nutzung der Nanotechnologie, direkt an die erkrankten Zellen geliefert werden. Die neue Technologie wird zur Behandlung der Schwerhörigkeit am Innenohr entwickelt, an der europaweit 44 Millionen Menschen leiden. Diese Menschen könnten künftig von der neuen Technologie profitieren.

Weiterhin sollen neue Prüfstandards entwickelt werden, die eine Aussage über die Sicherheit und die biologische Verträglichkeit der Nanopartikel ermöglichen. Am Institut für Biomedizinische Technik arbeitet Dr. M. Löbler an der Entwicklung dieser Verfahren nach GLP-Richtlinien (good laboratory practice), nach denen das Labor seit 1999 zertifiziert ist.

Ein erfolgreicher Abschluss dieses Forschungsprojektes wird es in Zukunft ermöglichen, die Nanopartikel auch für andere medizinische Anwendungen, wie beispielsweise die gezielte Bekämpfung von Krebszellen, Maß zu schneidern.

Kontaktadresse:
Universität Rostock
Institut für Biomedizinische Technik
Prof. Dr. K.-P. Schmitz
Tel +49 381 4947600
e-mail: klaus-peter.schmitz@uni-rostock.de

Dr. Wolfgang Peters | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-rostock.de

Weitere Berichte zu: EU-Projekt Nanopartikel Nanotechnologie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Eine Milliarde Euro für die Hochschulmedizin
17.02.2017 | Deutsche Hochschulmedizin e.V.

nachricht Sensible Daten besser analysieren
16.02.2017 | Georg-August-Universität Göttingen

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungen

Physikerinnen und Physiker diskutieren in Bremen über aktuelle Grenzen der Physik

21.02.2017 | Veranstaltungen

Kniffe mit Wirkung in der Biotechnik

21.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit den Betriebsräten Sozialpläne

21.02.2017 | Unternehmensmeldung

Der Lkw der Zukunft kommt ohne Fahrer aus

21.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Zur Sprache gebracht: Und das intelligente Haus „hört zu“

21.02.2017 | Messenachrichten