Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Georg von Holtzbrinck Preis für Wirtschaftspublizistik 2006

22.11.2006
Preisträger:

Kategorie Print Matthias HOHENSEE, US-Korrespondent der WirtschaftsWoche

Kategorie Elektronische Medien Gitti MÜLLER, freie Fernsehjournalistin, Westdeutscher Rundfunk

Kategorie Online Robert VON HEUSINGER, Finanzmarktkorrespondent DIE ZEIT

Kategorie Nachwuchs Philipp KROHN, Junior Programmmitarbeiter beim Deutschlandfunk

Dr. Stefan von Holtzbrinck, Verleger und Vorsitzender der der Geschäftsführung der Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck, zeichnete während eines feierlichen Galadiners vor 300 geladenen Gästen aus Wirtschaft, Werbung, Politik und Medien die Preisträger des Georg von Holtzbrinck Preis für Wrtschaftspublizistik 206 aus:

Matthias Hohensee, (Jg.1970), US-Korrespondent der WirtschaftsWoche, wird mit dem Georg von Holtzbrinck Preis für Wirtschaftspublizistik 2006 in der Kategorie Print für seine Artikel über den IT Unternehmer Andreas von Bechtolsheim ("Rasender Gedankenfluss") und das amerikanische Internetunternehmen Google ("Das System Google") ausgezeichnet. Sein sorgfältig und fundiert recherchierter Beitrag über den Unternehmensgründer erklärt dem Leser im besten Wortsinn unternehmerische Motivation und Investition. Mit geschicktem Einsatz von Sprache und Stil gelingt Hohensee ein spannendes Porträt und ein differenzierter Blick auf wirtschaftliche Entwicklungen. Der Beitrag über einen Internet Weltmarktführer erläutert dem Leser das Phänomen unaufhaltsamen Wachstums und macht unter Verwendung von O-Tönen der Gründer und Mitarbeiter Perspektiven und Dimensionen wirtschaftlichen Handelns deutlich. Mit seinen Arbeiten leistet Matthias Hohensee einen herausragenden Beitrag, komplexe wirtschaftliche Zusammenhänge einer breiten Öffentlichkeit begreifbar zu machen. Der Preis ist mit 5.000,-- Euro dotiert.

Gitti Müller, (Jg. 1959), freie Fernsehjournalistin, wird mit dem Georg von Holtzbrinck Preis für Wirtschaftspublizistik 2006 in der Kategorie Elektronische Medien für ihre Fernsehbeiträge über den Textilmarkt Altkleidersammlung ("Altkleider machen Leute arm" in der ARD) und Wirtschaftsflüchtlinge aus Ecuador ("Kinder ohne Papiere" im WDR Fernsehen) ausgezeichnet. Der Beitrag über Mechanismen des globalen Gebrauchttextilmarktes ist differenziert recherchiert und sehr anschaulich aufgebaut. Die Autorin gibt mit großer Authentizität Einblicke in wirtschaftliche Dimension und Wirkung. Der Beitrag über in Deutschland illegal lebende Ecuadorianerinnen ist einfühlsam, sachlich und zugleich informativ. Mit gründlicher Recherche, überzeugender Gliederung und starker Bildsprache vermittelt Gitti Müller dem Zuschauer eindringlich und spannend Hintergründe und wirtschaftliche Zusammenhänge. Ihre Arbeiten sind herausragende Beispiele einer lebendigen und verständlichen Vermittlung komplexer Themen aus der Welt der Wirtschaft. Der Preis ist mit 5.000,-- Euro dotiert.

... mehr zu:
»Wirtschaftspublizistik

Robert von Heusinger, (Jg. 1967), Finanzmarktkorrespondent DIE ZEIT, wird mit dem in der Kategorie Online im Jahr 2006 erstmalig verliehenen Georg von Holtzbrinck Preis für Wirtschaftspublizistik für die Beiträge "It´s the Credit stupid!" und "Überschätzte Strukturreform - unterschätzter Bau!" auf seinem blog.zeit.de/herdentrieb ausgezeichnet. Mit dem Web-Blog werden neue und spannende Impulse für die wirtschaftspolitische Debatte gegeben. Hierbei nutzen Robert von Heusinger und seine Mitstreiter von Herdentrieb die schnelle und direkte Kommunikation und Interaktion des Blogs. Es mobilisiert interessierte Besucher und Diskutanten, den "Kapitalismus" zu ergründen, sich kritisch mit ihm auseinanderzusetzen und gibt ihnen somit Orientierung in die aktuelle makroökonomische Debatte. Der Preis ist mit 5.000,-- Euro dotiert.

Die Jury verleiht an Philipp Krohn (Jahrgang 1976), Junior Programmitarbeiter beim Deutschlandfunk, den Nachwuchspreis des Georg von Holtzbrinck Preis für Wirtschaftspublizistik 2006 für seine Hörfunkbeiträge im Deutschlandradio ausgezeichnet. Mit seinem Beitrag "Von Oberschönweide nach Adlershof" gelingt ihm die sachlich differenzierte und analytische Darstellung Berliner Strukturwandels und Wirtschaftsentwicklung. Die gelungene Verknüpfung unterschiedlicher Positionen und O-Töne sucht keine Schuldigen, sondern Zukunftsperspektiven und Antworten. Seine für Kinder und Jugendliche produzierten Beiträge im KAKADU Wirtschaftslexikon erläutern anschaulich und dramaturgisch strukturiert Begriffe der Finanzwirtschaft, wie z.B. Steuern, Zölle, Zinsen. Mit seiner lebendigen Darstellung und fundierten Recherche bringt Philipp Krohn dem Zuhörer Wirtschaftsthemen beispielhaft unterhaltend und vielschichtig nahe. Der Preis ist mit 2.500,-- Euro dotiert.

Die Jury Dr. Stefan von Holtzbrinck (Vorsitz), Tom Buhrow (ARD-Tagesthemen), Heike Göbel (FAZ), Burkhard Graßmann (T-Online), Rudolf J. Gröger (O2 Germany), Karen Heumann (Jung von Matt), Dr. Uwe Jean Heuser (DIE ZEIT), Gabor Steingart (DER SPIEGEL), Prof. Thomas Straubhaar (Hamburgisches Welt-Wirtschafts-Archiv) Bernd Ziesemer (Handelsblatt)

Franco Bonistalli | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.vf-holtzbrinck.de

Weitere Berichte zu: Wirtschaftspublizistik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Förderung des Instituts für Lasertechnik und Messtechnik in Ulm mit rund 1,63 Millionen Euro
24.03.2017 | Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg

nachricht TU-Bauingenieure koordinieren EU-Projekt zu Recycling-Beton von über sieben Millionen Euro
24.03.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Quantenkommunikation: Wie man das Rauschen überlistet

Wie kann man Quanteninformation zuverlässig übertragen, wenn man in der Verbindungsleitung mit störendem Rauschen zu kämpfen hat? Uni Innsbruck und TU Wien präsentieren neue Lösungen.

Wir kommunizieren heute mit Hilfe von Funksignalen, wir schicken elektrische Impulse durch lange Leitungen – doch das könnte sich bald ändern. Derzeit wird...

Im Focus: Entwicklung miniaturisierter Lichtmikroskope - „ChipScope“ will ins Innere lebender Zellen blicken

Das Institut für Halbleitertechnik und das Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, beide Mitglieder des Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), der Technischen Universität Braunschweig, sind Partner des kürzlich gestarteten EU-Forschungsprojektes ChipScope. Ziel ist es, ein neues, extrem kleines Lichtmikroskop zu entwickeln. Damit soll das Innere lebender Zellen in Echtzeit beobachtet werden können. Sieben Institute in fünf europäischen Ländern beteiligen sich über die nächsten vier Jahre an diesem technologisch anspruchsvollen Projekt.

Die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten des neu zu entwickelnden und nur wenige Millimeter großen Mikroskops sind äußerst vielfältig. Die Projektpartner haben...

Im Focus: A Challenging European Research Project to Develop New Tiny Microscopes

The Institute of Semiconductor Technology and the Institute of Physical and Theoretical Chemistry, both members of the Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), at Technische Universität Braunschweig are partners in a new European research project entitled ChipScope, which aims to develop a completely new and extremely small optical microscope capable of observing the interior of living cells in real time. A consortium of 7 partners from 5 countries will tackle this issue with very ambitious objectives during a four-year research program.

To demonstrate the usefulness of this new scientific tool, at the end of the project the developed chip-sized microscope will be used to observe in real-time...

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein

28.03.2017 | Veranstaltungen

Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle

28.03.2017 | Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Organisch-anorganische Heterostrukturen mit programmierbaren elektronischen Eigenschaften

29.03.2017 | Energie und Elektrotechnik

Klein bestimmt über groß?

29.03.2017 | Physik Astronomie

OLED-Produktionsanlage aus einer Hand

29.03.2017 | Messenachrichten