Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

HFF-München-Absolvent Michael Dreher mit dem Deutschen Kurzfilmpreis in Gold ausgezeichnet

20.11.2006
In feierlichem Rahmen fand am 16.11.2006 die Verleihung des Deutschen Kurzfilmpreises und des Short Tigers 2006 in der HFF Potsdam-Babelsberg statt.

Es kostete Michael Dreher wohl einige Geduld bis der mit höchster Spannung erwartete Augenblick eintrat und die erlösenden Worte fielen: Der Deutsche Kurzfilmpreis in Gold geht in diesem Jahr an Michael Dreher für seinen Kurzspielfilm FAIR TRADE. Strahlend nahm der Autor, Regisseur und Produzent die LOLA aus den Händen von Kulturstaatsminister Bernd Neumann entgegen.

Die Hochschule für Fernsehen und Film München gratuliert ihrem Absolventen zu dem außerordentlichen Erfolg seines Abschlussfilms, der in der Abteilung Film und Fernsehspiel unter der Ägide von Professor Andreas Gruber entstand. FAIR TRADE wurde vor seiner offiziellen Premiere auf den Internationalen Hofer Filmtagen 2006 bereits mehrfach ausgezeichnet: Im Juli 2006 mit dem "Babelsberger Medienpreis" / Förderpreis für den besten Absolventenfilm und im August mit dem "First Steps Award 2006" / Preis für den besten Kurzfilm.

Vergangene Woche kam noch der "Audience Award" des Los Angeles International Film Festivals 2006 hinzu. Mit dem Preis für die "Beste Kamera" wurde Ian Blumers auf dem International Cinematographers Film Festival Manaki Brothers, Bitola/Macedonia ausgezeichnet und Wolfgang Weigl, verantwortlich für die Montage von FAIR TRADE, ist für den "BMW Group Förderpreis Schnitt" bei film plus nominiert.

... mehr zu:
»HFF

Mit nachdenklichen Worten verband Michael Dreher seine Danksagung bei der Verleihung des Kurzfilmpreises. Seine Freude über die Auszeichnung stehe schließlich in scharfem Kontrast zur Thematik des Films. Die grausige Geschichte eines Kinderhandels erzählt gleichzeitig auf nüchterne Weise von den "Handelsbeziehungen" zwischen den Industrienationen und der so genannten Dritten Welt. Dreher und seinem Team sind - mitgetragen von der zurückhaltenden Musik Philipp F. Kölmels - verstörend eindeutige Bilder gelungen für diese Beziehungen, vor denen wir gerne die Augen verschlössen. Judith Engel als Frau, die ein Baby kaufen will, und Barnaby Metschurat als ihr kühler Handelspartner verleihen den Figuren eine Atem beraubende, bedrückende Präsenz. Dass Michael Drehers Produktionsfirma Weltweit-Film neben der HFF München und FGV Schmidle FAIR TRADE in Koproduktion mit Kasbah-Film Tanger (Karim Debbagh) verwirklichen konnte, wertet der Filmemacher als Schritt auf dem Weg zu anderen, faireren Handelsformen.

FAIR TRADE wurde vom Förderverein der HFF München unterstützt, der FilmFernsehFonds Bayern ermöglichte die Herstellung der Kopie, damit FAIR TRADE auf den Internationalen Hofer Filmtagen 2006 aufgeführt werden konnte.

Kontakt:
micheldreher@gmx.de

oder:

Hochschule für Fernsehen und Film München
Presse / Öffentlichkeitsarbeit
Gabriele von Schlieffen
Frankenthaler Straße 23
81539 München
fon: 089-6 89 57 126
fax: 089-6 89 57 129
Email: presse@hff-muc.de

Gabriele von Schlieffen | HFF München
Weitere Informationen:
http://www.hff-muc.de

Weitere Berichte zu: HFF

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht 1,5 Mio. Euro für das Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung (ZSW)
05.12.2016 | Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg

nachricht 4,6 Mio. Euro für Cloud Computing-Gemeinschaftsprojekt „Cloud Mall BW“
05.12.2016 | Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Shape matters when light meets atom

Mapping the interaction of a single atom with a single photon may inform design of quantum devices

Have you ever wondered how you see the world? Vision is about photons of light, which are packets of energy, interacting with the atoms or molecules in what...

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Im Focus: Durchbruch in der Diabetesforschung: Pankreaszellen produzieren Insulin durch Malariamedikament

Artemisinine, eine zugelassene Wirkstoffgruppe gegen Malaria, wandelt Glukagon-produzierende Alpha-Zellen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) in insulinproduzierende Zellen um – genau die Zellen, die bei Typ-1-Diabetes geschädigt sind. Das haben Forscher des CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften im Rahmen einer internationalen Zusammenarbeit mit modernsten Einzelzell-Analysen herausgefunden. Ihre bahnbrechenden Ergebnisse werden in Cell publiziert und liefern eine vielversprechende Grundlage für neue Therapien gegen Typ-1 Diabetes.

Seit einigen Jahren hatten sich Forscher an diesem Kunstgriff versucht, der eine simple und elegante Heilung des Typ-1 Diabetes versprach: Die vom eigenen...

Im Focus: Makromoleküle: Mit Licht zu Präzisionspolymeren

Chemikern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es gelungen, den Aufbau von Präzisionspolymeren durch lichtgetriebene chemische Reaktionen gezielt zu steuern. Das Verfahren ermöglicht die genaue, geplante Platzierung der Kettengliedern, den Monomeren, entlang von Polymerketten einheitlicher Länge. Die präzise aufgebauten Makromoleküle bilden festgelegte Eigenschaften aus und eignen sich möglicherweise als Informationsspeicher oder synthetische Biomoleküle. Über die neuartige Synthesereaktion berichten die Wissenschaftler nun in der Open Access Publikation Nature Communications. (DOI: 10.1038/NCOMMS13672)

Chemische Reaktionen lassen sich durch Einwirken von Licht bei Zimmertemperatur auslösen. Die Forscher am KIT nutzen diesen Effekt, um unter Licht die...

Im Focus: Neuer Sensor: Was im Inneren von Schneelawinen vor sich geht

Ein neuer Radarsensor erlaubt Einblicke in die inneren Vorgänge von Schneelawinen. Entwickelt haben ihn Ingenieure der Ruhr-Universität Bochum (RUB) um Dr. Christoph Baer und Timo Jaeschke gemeinsam mit Kollegen aus Innsbruck und Davos. Das Messsystem ist bereits an einem Testhang im Wallis installiert, wo das Schweizer Institut für Schnee- und Lawinenforschung im Winter 2016/17 Messungen damit durchführen möchte.

Die erhobenen Daten sollen in Simulationen einfließen, die das komplexe Geschehen im Inneren von Lawinen detailliert nachbilden. „Was genau passiert, wenn sich...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Forscher finden «Krebssignatur» in Proteinen

05.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

Wichtiger Prozess für Wolkenbildung aus Gasen entschlüsselt

05.12.2016 | Geowissenschaften

Frühwarnsignale für Seen halten nicht, was sie versprechen

05.12.2016 | Ökologie Umwelt- Naturschutz