Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Feierliche Übergabe des Freiheitspreises der Max Schmidheiny-Stiftung an Kofi Annan an der Universität St. Gallen

20.11.2006
Der Generalsekretär der Vereinten Nationen, S.E. Herr Kofi Annan, hat heute den Freiheitspreis der Max Schmidheiny-Stiftung persönlich entgegengenommen.

Im Rahmen einer feierlichen Zeremonie an der Universität St. Gallen vor mehreren hundert Gästen aus Wirtschaft und Politik sowie Studierenden würdigte der Präsident der Max Schmidheiny-Stiftung, Prof. Dr. Peter Gomez, den Preisträger als Vorbild im täglichen Ringen um Freiheit und als ausserordentliche Persönlichkeit, welche der oft illusionär scheinenden Idee einer Weltgemeinschaft ein menschliches Gesicht gegeben habe.

Seit 1979 zeichnet die Max Schmidheiny-Stiftung Personen oder Institutionen aus, die sich Verdienste um die Erhaltung und Weiterentwicklung einer freiheitlichen und sozialen Gesellschafts- und Wirtschaftsordnung erworben haben. Sie fördert dabei hervorragende wissenschaftliche, politische und unternehmerische Initiativen und Leistungen zur Wahrung der individuellen Freiheit und Selbstverantwortung. Im Jahr 2003 wurde der Max Schmidheiny-Freiheitspreis am 33. St. Gallen Symposium Kofi Annan in absentia verliehen, weil eine akute Kehlkopfentzündung den Preisträger an einer Reise nach Europa hinderte. Der Generalsekretär der Vereinten Nationen kündigte jedoch an, er werde zu einem späteren Zeitpunkt während seiner Amtszeit an die Universität St. Gallen kommen, um den Preis persönlich entgegenzunehmen.

Aus diesem Anlass hat der Generalsekretär der Vereinten Nationen am Samstag, 18. November 2006 die Universität St. Gallen besucht und damit nicht zuletzt die Tradition der HSG als Begegnungsstätte zwischen Entscheidungsträgern und akademischem Nachwuchs gewürdigt. In einer feierlichen Zeremonie vor mehr als 600 Gästen - internationalen Führungskräften aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft sowie Studierenden der Universität St. Gallen - hat Kofi Annan den Max Schmidheiny-Freiheitspreis entgegengenommen, der mit USD 100'000.- dotiert ist; Kofi Annan wird die Preissumme dem Hochkommissariat für Flüchtlinge der Vereinten Nationen UNHCR zukommen lassen.

... mehr zu:
»Freiheitspreis

In seiner Ansprache ehrte Prof. Dr. Peter Gomez Kofi Annan als Diplomaten, kraft dessen Vorbild das Wirken der Vereinten Nationen mit Beständigkeit, Glaubwürdigkeit und Angemessenheit assoziiert wird und der mit einem einmaligen Gespür Reformen zum Abbau der Bürokratie und die Vereinfachung interner Strukturen forciert, die Öffnung der Vereinten Nationen gegenüber nichtstaatlichen Organisationen vorangetrieben, letztlich die Effizienz friedenserhaltender Missionen gesteigert hat und darüber hinaus seinen unzähligen in Diplomatie, Friedensstiftung und Hilfswerken tätigen Mitarbeitern neues Vertrauen in ihre gemeinsame Mission eingeflösst hat. Geduldig und hartnäckig zugleich fordert der Weltbürger besonderer Qualität von den Staatsmächten und Unternehmen dieser Erde verantwortungsvolles Handeln ein, macht ihnen bewusst, dass sie nicht nur für ihre eigenen Bürger, sondern für das Wohl der Weltseele Verantwortung tragen, und nimmt, der Definition "die Humanität ist unteilbar" verpflichtet, als Bannerträger der Menschenrechte die Herausforderungen der Weltorganisation an, um die Wahrung der menschlichen Würde des Einzelnen - unabhängig von Rasse, Religion und Geschlecht - in den Mittelpunkt zu stellen.

Als Hoffnungsträger in einer arg mitgenommenen Welt versucht Kofi Annan im Angesicht von beispiellosen ethnischen und zivilisatorischen Brandherden, ansteckenden Krankheiten und chronischen Hungersnöten, das Bewusstsein jener Menschen, die in relativem Wohlstand und Frieden leben, für die Not der Armen und Kriegsbetroffenen zu wecken. Durch seinen ungebrochenen Lösungswillen, seinen Mut und sein Mitgefühl sowie im tief verwurzelten Glauben an das Prinzip einer moralischen Weltordnung bewegt er Regierungen und Interessensgruppen mit nie versiegender Energie dazu, proaktive Antworten auf die quälenden Konflikte zu suchen, und leistet somit über alle geopolitischen Grenzen hinweg einen bedeutungsvollen Beitrag zur Freiheit jedes Einzelnen.

Andreas R. Kirchschläger | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.ms-foundation.org

Weitere Berichte zu: Freiheitspreis

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Deutscher Innovationspreis für Klima und Umwelt 2017 ausgeschrieben
23.01.2017 | Fraunhofer-Institut für System- und Innovationsforschung (ISI)

nachricht Personal-Trainer zum Anziehen: Intelligente Trainingskleidung gewinnt Fashion Fusion Award
23.01.2017 | Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz GmbH, DFKI

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erstmalig quantenoptischer Sensor im Weltraum getestet – mit einem Lasersystem aus Berlin

An Bord einer Höhenforschungsrakete wurde erstmals im Weltraum eine Wolke ultrakalter Atome erzeugt. Damit gelang der MAIUS-Mission der Nachweis, dass quantenoptische Sensoren auch in rauen Umgebungen wie dem Weltraum eingesetzt werden können – eine Voraussetzung, um fundamentale Fragen der Wissenschaft beantworten zu können und ein Innovationstreiber für alltägliche Anwendungen.

Gemäß dem Einstein’schen Äquivalenzprinzip werden alle Körper, unabhängig von ihren sonstigen Eigenschaften, gleich stark durch die Gravitationskraft...

Im Focus: Quantum optical sensor for the first time tested in space – with a laser system from Berlin

For the first time ever, a cloud of ultra-cold atoms has been successfully created in space on board of a sounding rocket. The MAIUS mission demonstrates that quantum optical sensors can be operated even in harsh environments like space – a prerequi-site for finding answers to the most challenging questions of fundamental physics and an important innovation driver for everyday applications.

According to Albert Einstein's Equivalence Principle, all bodies are accelerated at the same rate by the Earth's gravity, regardless of their properties. This...

Im Focus: Mikrobe des Jahres 2017: Halobacterium salinarum - einzellige Urform des Sehens

Am 24. Januar 1917 stach Heinrich Klebahn mit einer Nadel in den verfärbten Belag eines gesalzenen Seefischs, übertrug ihn auf festen Nährboden – und entdeckte einige Wochen später rote Kolonien eines "Salzbakteriums". Heute heißt es Halobacterium salinarum und ist genau 100 Jahre später Mikrobe des Jahres 2017, gekürt von der Vereinigung für Allgemeine und Angewandte Mikrobiologie (VAAM). Halobacterium salinarum zählt zu den Archaeen, dem Reich von Mikroben, die zwar Bakterien ähneln, aber tatsächlich enger verwandt mit Pflanzen und Tieren sind.

Rot und salzig
Archaeen sind häufig an außergewöhnliche Lebensräume angepasst, beispielsweise heiße Quellen, extrem saure Gewässer oder – wie H. salinarum – an...

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Hybride Eisschutzsysteme – Lösungen für eine sichere und nachhaltige Luftfahrt

23.01.2017 | Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Wie der Nordatlantik zum Wärmepirat wurde

23.01.2017 | Geowissenschaften

Immunabwehr ohne Kollateralschaden

23.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Erstmalig quantenoptischer Sensor im Weltraum getestet – mit einem Lasersystem aus Berlin

23.01.2017 | Physik Astronomie