Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

„Es war immer unser Ehrgeiz, zu den Besten zu gehören“ – DBU ausgezeichnet

20.11.2006
„Ausgewählter Ort 2006“: Pokalübergabe „Land der Ideen“– „Aktionstag Bionik“ im ZUK
Die DBU ist "Ausgewählter Ort 2006": Uwe Hadeler (l.), Gebietsleiter der Deutschen Bank Osnabrück, übergab heute den "Land der Ideen"-Pokal an Dr. Fritz Brickwedde (M.). Boris Pistorius (r.), Oberbürgermeister der Stadt Osnabrück, freute sich darüber.

1.200 Bewerber, 365 erkorene Orte – und einer davon ist die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) in Osnabrück: Heute Morgen wurde die weltweit größte Umweltstiftung mit der Übergabe des Pokals durch Uwe Hadeler, Gebietsleiter der Deutschen Bank Osnabrück, an DBU-Generalsekretär Dr. Fritz Brickwedde offiziell als „Ausgewählter Ort 2006“ im „Land der Ideen“ prämiert. „Ich freue mich außerordentlich, diese Auszeichnung für die DBU entgegenzunehmen“, strahlte Brickwedde. „Es war immer unser Ehrgeiz, zu den Besten zu gehören.“ Mit dem attraktiven Thema „Bionik“ habe sich die DBU um diese Auszeichnung beworben – und unter diesem Motto habe sie heute zu einem umfangreichen kostenlosen Aktionstag im Zentrum für Umweltkommunikation (ZUK) der DBU eingeladen.

Innovationsförderung: Kerngeschäft der DBU

Im Beisein von Osnabrücks Oberbürgermeister Boris Pistorius nahm Brickwedde den „Land der Ideen“-Pokal aus Hadelers Händen entgegen. Die Deutsche Bank ist exklusiver Partner der von der Bundesregierung und der Deutschen Wirtschaft getragenen Standortinitiative „Deutschland – Land der Ideen“, bei der an 365 Tagen deutschlandweit 365 Orte – Institutionen, Einrichtungen, Projekte, Unternehmen, Forschungszentren – sich und ihr innovatives Potenzial vorstellen. Innovationsförderung – das sei auch Kerngeschäft der DBU. „Im Laufe unserer 15-jährigen Fördertätigkeit haben wir über 6.400 Ideen und Projekte mit einem Volumen von etwa 1,2 Milliarden Euro gefördert“, so Brickwedde.

... mehr zu:
»DBU »ZUK

„Ausgewählter Ort 2006": Auszeichnung für Leistung, Engagement, Ideenreichtum, Innovation

Den Initiatoren sei es wichtig, mit der Kampagne „Land der Ideen“ einen Beitrag zur Stärkung des Standorts Deutschland zu leisten und das Land insbesondere auch nachhaltig weiter zu bringen, betonte Hadeler. „Es freut uns deshalb sehr, dass heute die DBU ausgezeichnet wird.“ Die Prämierung „Ausgewählter Ort 2006“ sei eine Auszeichnung für technische und technologische Leistung, Engagement, Ideenreichtum, Innovation. „Die Gestaltung des heutigen DBU-Aktionstages mit dem Thema ‚Bionik’ zeigt, was damit gemeint ist.“ Pistorius meinte, es spiegele das Potential der Stadt wider, wenn - neben dem Felix-Nussbaum-Haus im Frühjahr – das zweite Mal in diesem Jahr in Osnabrück eine Institution „Ausgewählter Ort 2006“ sei: „Die DBU fällt mir ihren kreativen Ansätzen auf, das ist ihr großes Verdienst“, kommentierte er. „Ich freue mich, dass das anerkannt wird, gerade auch überregional.“

Schwerpunkt "Bionik": Tag der Offenen Tür im ZUK

Unter dem Schwerpunkt „Bionik“, der Wissenschaft von der technischen Anwendung biologischer Prinzipien, hatte das ZUK heute seine Pforten geöffnet. Brickwedde erklärte: „Zentrale Punkte unseres ‚Land der Ideen’-Wettbewerbsbeitrags sind das heutige attraktive, hochkarätig besetzte Vortragsprogramm und unsere vor zwei Wochen eröffnete Ausstellung ‚Inspiration Natur – Patentwerkstatt Bionik’.“ Mit der Ausstellung wolle die DBU breites Interesse für diese Zukunftswissenschaft wecken. Mit den Professoren Wilhelm Barthlott, Berndt Heydemann und Claus Mattheck hätten sich Deutschlands führende Bioniker in Osnabrück versammelt.

Hochkarätig besetztes und umfangreiches Programm

Der Bonner Botanik-Professor Barthlott (DBU-Umweltpreisträger 1999) stellte den „Lotus-Effekt“ als Beispiel einer technischen Innovation vor, bei der die Natur Pate stand. Professor Heydemann (DBU-Umweltpreisträger 2005) ging anhand der „Faszination und Macht biologischer Farbideen in der Welt des Menschen“ der Frage nach, inwieweit die Natur als „Erfinderin der ‚Schönheit’“ bezeichnet werden kann. Der Karlsruher Materialforscher Professor Mattheck (DBU-Umweltpreisträger 2003) präsentierte „Verborgene Gestaltgesetze der Natur – Optimalformen ohne Computer“. Bionische Experimente zum Ausprobieren, angeboten von der Forscher- und Erfinderwerkstatt der Universität Münster, und ein Bionik-Quiz rundeten das Programm ab. Außerdem wurden Führungen durch das ZUK-Gebäude angeboten – und ein Programm für die kleinen Gäste: basteln nach bionischem Vorbild, eine Tombola mit dem Graslöwen, Kinderschminken, malen und ein Auftritt von Clown Moritz inklusive.

| DBU
Weitere Informationen:
http://www.dbu.de

Weitere Berichte zu: DBU ZUK

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Verleihung GreenTec Awards 2018 – Kategorie »Energie« am 24. April 2018 auf der Hannover Messe
23.04.2018 | Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE

nachricht 31,5 Millionen Euro für Forschungsinstitute der Innovationsallianz Baden-Württemberg (InnBW)
20.04.2018 | Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Why we need erasable MRI scans

New technology could allow an MRI contrast agent to 'blink off,' helping doctors diagnose disease

Magnetic resonance imaging, or MRI, is a widely used medical tool for taking pictures of the insides of our body. One way to make MRI scans easier to read is...

Im Focus: Fraunhofer ISE und teamtechnik bringen leitfähiges Kleben für Siliciumsolarzellen zu Industriereife

Das Kleben der Zellverbinder von Hocheffizienz-Solarzellen im industriellen Maßstab ist laut dem Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE und dem Anlagenhersteller teamtechnik marktreif. Als Ergebnis des gemeinsamen Forschungsprojekts »KleVer« ist die Klebetechnologie inzwischen so weit ausgereift, dass sie als alternative Verschaltungstechnologie zum weit verbreiteten Weichlöten angewendet werden kann. Durch die im Vergleich zum Löten wesentlich niedrigeren Prozesstemperaturen können vor allem temperatursensitive Hocheffizienzzellen schonend und materialsparend verschaltet werden.

Dabei ist der Durchsatz in der industriellen Produktion nur geringfügig niedriger als beim Verlöten der Zellen. Die Zuverlässigkeit der Klebeverbindung wurde...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: Innovatives 3D-Druckverfahren für die Raumfahrt

Auf der Hannover Messe 2018 präsentiert die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), wie Astronauten in Zukunft Werkzeug oder Ersatzteile per 3D-Druck in der Schwerelosigkeit selbst herstellen können. So können Gewicht und damit auch Transportkosten für Weltraummissionen deutlich reduziert werden. Besucherinnen und Besucher können das innovative additive Fertigungsverfahren auf der Messe live erleben.

Pulverbasierte additive Fertigung unter Schwerelosigkeit heißt das Projekt, bei dem ein Bauteil durch Aufbringen von Pulverschichten und selektivem...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: innovative 3D printing method for space flight

At the Hannover Messe 2018, the Bundesanstalt für Materialforschung und-prüfung (BAM) will show how, in the future, astronauts could produce their own tools or spare parts in zero gravity using 3D printing. This will reduce, weight and transport costs for space missions. Visitors can experience the innovative additive manufacturing process live at the fair.

Powder-based additive manufacturing in zero gravity is the name of the project in which a component is produced by applying metallic powder layers and then...

Im Focus: IWS-Ingenieure formen moderne Alu-Bauteile für zukünftige Flugzeuge

Mit Unterdruck zum Leichtbau-Flugzeug

Ingenieure des Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS) in Dresden haben in Kooperation mit Industriepartnern ein innovatives Verfahren...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Konferenz zur Marktentwicklung von Gigabitnetzen in Deutschland

26.04.2018 | Veranstaltungen

infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit

24.04.2018 | Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Der lange Irrweg der ADP Ribosylierung

26.04.2018 | Biowissenschaften Chemie

Belle II misst die ersten Teilchenkollisionen

26.04.2018 | Physik Astronomie

Anzeichen einer Psychose zeigen sich in den Hirnwindungen

26.04.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics