Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

5 Jahre PhotonicNet - BMBF unterstützt Fortsetzung der erfolgreichen Netzwerkarbeit

20.11.2006
Im März 2001 fiel der offizielle Startschuss zu einer neuen Förder-Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung: Im Rahmenprogramm "Optische Technologien" schuf das BMBF regionale Cluster, um Deutschland zu einem attraktiven Innovationsstandort für eine der aussichtsreichsten Zukunftstechnologien des 21. Jahrhunderts zu machen - Die Geburtsstunde des PhotonicNet, eines von heute neun regionalen Kompetenznetzen Optische Technologien in Deutschland mit Sitz in Niedersachsen.

Von anfänglich 22 auf 41 Partner ist das Netzwerks bis heute gewachsen. Zahlreiche Kooperationsprojekte sind seit den Anfängen zwischen den zusammengeschlossenen Hochschulen, Forschungseinrichtungen und Unternehmen entstanden. Auch fachübergreifende Strukturen, wie beispielsweise eine engere Verknüpfung der Themenfelder Optik und Biotechnologie wurden geschaffen.

Erfreuliche Zahlen vermeldet der Bereich Start-Up-Beratung: Rund zehn junge Unternehmen der Photonik-Branche sind mit Unterstützung des Netzwerks auf den Weg gebracht und in der Region angesiedelt worden. Und nicht zuletzt durch ein gezieltes Standortmarketing sowie der Etablierung einer Kommunikationsplattform für Informations- und Kooperationssuchende aus dem In- und Ausland erzielte PhotonicNet mit seiner Arbeit wichtige Erfolge.

Eine Ende 2005 erhobene Evaluierung unter den Netzwerkpartnern zeigte deutliche Zustimmung und ein klares Votum für die konsequente Fortsetzung des bisher eingeschlagenen Weges. 80 Prozent der Partner sind überzeugt, dass ihre Erwartungen an das Netzwerk zu einem großen Teil oder sogar voll und ganz erfüllt werden. Einig zeigten sich alle darin, dass sie das PhotonicNet weiterempfehlen würden.

... mehr zu:
»BMBF

Im Rahmen des diesjährigen Partnerworkshops am 16./17. November in Wernigerode würdigte der Vertreter der Firma LO Laseroptik die gelungene Umsetzung der Vernetzungsidee im PhotonicNet. "Wir sind im PhotonicNet über die Jahre mehr und mehr zu einer großen Familie zusammengewachsen, haben aber auch durch die vielfältigen über die Region hinaus gehenden Aktivitäten des Netzwerks einen deutlichen Zugewinn an Informationen, Kontakten und Kooperationsmöglichkeiten", so Werner Riggers, F&E-Manager bei dem bekannten Beschichtungsspezialisten aus Garbsen bei Hannover.

Gute Nachrichten kommen derzeit aus Berlin: "Unserer Arbeit wird im BMBF sehr positiv wahrgenommen. Inzwischen wurde die Weiterförderung der Optik-Cluster durch den Bund für die kommenden zwei Jahre zu den bisherigen Konditionen zugesagt", freut sich PhotonicNet-Geschäftsführer Dr. Hans-Jürgen Hartmann. Ebenso habe das Land Niedersachsen bereits eine Fortsetzung der Beteiligung signalisiert.

Man werde den erfolgreich beschrittenen Weg jetzt mit gleicher Intensität weitergehen und sich dabei auch an den Zielen der aktuellen Hightech-Strategie der Bundesregierung ausrichten. Die Strategie bestätigt eindeutig die anhaltend hohe Bedeutung der Optischen Technologien für Deutschland, die im Rahmen der Strategie als eine der 17 Hightech-Sektoren ausgewählt wurden. Für Spitzentechnologien und technologieübergreifende Querschnittsmaßnahmen sollen bis zum Jahre 2009 rund 15 Milliarden Euro bereitgestellt werden - allein für die Optischen Technologien ca. 300 Mio. Euro.

Pressekontakt:

PhotonicNet GmbH Hannover
Anja Nieselt-Achilles
(Marketing & Kommunikation)
Büro Göttingen
Von-Ossietzky-Str. 99
37085 Göttingen
Tel: (0551) 3057222
mobil: (0179) 511 73 99
Mail: anja.nieselt@photonicnet.de

Anja Nieselt-Achilles | idw
Weitere Informationen:
http://www.photonicnet.de

Weitere Berichte zu: BMBF

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Verleihung GreenTec Awards 2018 – Kategorie »Energie« am 24. April 2018 auf der Hannover Messe
23.04.2018 | Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE

nachricht 31,5 Millionen Euro für Forschungsinstitute der Innovationsallianz Baden-Württemberg (InnBW)
20.04.2018 | Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Fraunhofer ISE und teamtechnik bringen leitfähiges Kleben für Siliciumsolarzellen zu Industriereife

Das Kleben der Zellverbinder von Hocheffizienz-Solarzellen im industriellen Maßstab ist laut dem Fraunhofer-Institut für Solare Energiesysteme ISE und dem Anlagenhersteller teamtechnik marktreif. Als Ergebnis des gemeinsamen Forschungsprojekts »KleVer« ist die Klebetechnologie inzwischen so weit ausgereift, dass sie als alternative Verschaltungstechnologie zum weit verbreiteten Weichlöten angewendet werden kann. Durch die im Vergleich zum Löten wesentlich niedrigeren Prozesstemperaturen können vor allem temperatursensitive Hocheffizienzzellen schonend und materialsparend verschaltet werden.

Dabei ist der Durchsatz in der industriellen Produktion nur geringfügig niedriger als beim Verlöten der Zellen. Die Zuverlässigkeit der Klebeverbindung wurde...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: Innovatives 3D-Druckverfahren für die Raumfahrt

Auf der Hannover Messe 2018 präsentiert die Bundesanstalt für Materialforschung und -prüfung (BAM), wie Astronauten in Zukunft Werkzeug oder Ersatzteile per 3D-Druck in der Schwerelosigkeit selbst herstellen können. So können Gewicht und damit auch Transportkosten für Weltraummissionen deutlich reduziert werden. Besucherinnen und Besucher können das innovative additive Fertigungsverfahren auf der Messe live erleben.

Pulverbasierte additive Fertigung unter Schwerelosigkeit heißt das Projekt, bei dem ein Bauteil durch Aufbringen von Pulverschichten und selektivem...

Im Focus: BAM@Hannover Messe: innovative 3D printing method for space flight

At the Hannover Messe 2018, the Bundesanstalt für Materialforschung und-prüfung (BAM) will show how, in the future, astronauts could produce their own tools or spare parts in zero gravity using 3D printing. This will reduce, weight and transport costs for space missions. Visitors can experience the innovative additive manufacturing process live at the fair.

Powder-based additive manufacturing in zero gravity is the name of the project in which a component is produced by applying metallic powder layers and then...

Im Focus: IWS-Ingenieure formen moderne Alu-Bauteile für zukünftige Flugzeuge

Mit Unterdruck zum Leichtbau-Flugzeug

Ingenieure des Fraunhofer-Instituts für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS) in Dresden haben in Kooperation mit Industriepartnern ein innovatives Verfahren...

Im Focus: Moleküle brillant beleuchtet

Physiker des Labors für Attosekundenphysik, der Ludwig-Maximilians-Universität und des Max-Planck-Instituts für Quantenoptik haben eine leistungsstarke Lichtquelle entwickelt, die ultrakurze Pulse über einen Großteil des mittleren Infrarot-Wellenlängenbereichs generiert. Die Wissenschaftler versprechen sich von dieser Technologie eine Vielzahl von Anwendungen, unter anderem im Bereich der Krebsfrüherkennung.

Moleküle sind die Grundelemente des Lebens. Auch wir Menschen bestehen aus ihnen. Sie steuern unseren Biorhythmus, zeigen aber auch an, wenn dieser erkrankt...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

infernum-Tag 2018: Digitalisierung und Nachhaltigkeit

24.04.2018 | Veranstaltungen

Fraunhofer eröffnet Community zur Entwicklung von Anwendungen und Technologien für die Industrie 4.0

23.04.2018 | Veranstaltungen

Mars Sample Return – Wann kommen die ersten Gesteinsproben vom Roten Planeten?

23.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Neuer Impfstoff-Kandidat gegen Malaria erfolgreich in erster klinischer Studie untersucht

25.04.2018 | Biowissenschaften Chemie

Erkheimer Ökohaus-Pionier eröffnet neues Musterhaus „Heimat 4.0“

25.04.2018 | Architektur Bauwesen

Fraunhofer ISE und teamtechnik bringen leitfähiges Kleben für Siliciumsolarzellen zu Industriereife

25.04.2018 | Energie und Elektrotechnik

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics