Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

"Kaltes" Plasma für gesunde Zähne

17.11.2006
Zu den Gewinnern im BMBF-Innovationswettbewerb zur Förderung der Medizintechnik 2006 sind zwei Leipziger Wissenschaftler: PD Dr. Stefan Rupf von der Poliklinik für Konservierende Zahnheilkunde und Parodontologie der Universität Leipzig und PD Dr. Axel Schindler vom Leibniz-Institut für Oberflächenmodifizierung e.V. Leipzig (IOM). Das interdisziplinäre Team will mit atmosphärischem (kaltem) Plasma die Zahngesundheit erhalten.

Der Weg zum Zahnarzt wird von den meisten nicht gern gegangen, weil Karies oder Parodontitis eine unangenehme, oft schmerzhafte Behandlung nach sich ziehen. Zwei Wissenschaftler aus Leipzig könnten dazu beitragen, das zu verhindern. Sie kamen auf die Idee, ein technisches Verfahren für die Zahnheilkunde zu nutzen: Die sogenannte Plasmajettechnologie.

Plasmajets werden in der Technik vor allem zur Bearbeitung von Oberflächen eingesetzt, z.B. um in naher Zukunft optische Hochleistungslinsen herzustellen. Der Zahnarzt Rupf und der Physiker Schindler kamen nun auf die Idee, den Plasmajet auch für die Zahnheilkunde zu verwenden. Sie versprechen sich davon eine schonende Behandlung der Zähne und des Zahnfleisches, die zudem noch preiswert ist.

Unter Plasmajet verstehen die Wissenschaftler einen "gerichteten Nichtgleichgewichtsplasmastrahl", so Dr. Schindler. Der Plasmajet sei zudem sehr flexibel, lokal wirksam und könnte sich in Anschaffung und Betrieb als preiswerte Alternative zu teuren Verfahren erweisen.

Inzwischen wird der am Leibniz-Institut für Oberflächenmodifizierung (IOM) entwickelte Plasmajet bereits in die Industrie eingeführt. Im Gegensatz zu den "heißen" Plasmen von einigen zehntausend bis zu einigen hundert Grad Celcius wie sie z.B. in Blitzen vorkommen bzw. in der Technologie oft verwendet werden, ist in der Zahnbehandlung ein "kalter" Plasmajet erforderlich, eine besondere Variante des Plasmastrahls, die am IOM entwickelt wurde.

Der vom Bundesministerium für Bildung und Forschung verliehene Innovations-preis von insgesamt 300 000 Euro soll nun dafür eingesetzt werden, die thera-peutischen Verwendungsmöglichkeiten bei Karies und Parodontitis zu prüfen. "Vorstellbar wäre auch ein prophylaktischer Einsatz des Plasmajets", meint Dr. Rupf, "so dass sich Karies gar nicht erst entwickeln könnte."

Der Innovationspreis wurde den Wissenschaftlern auf der MEDICA in Düsseldorf von der Bundesministerin für Forschung und Bildung, Annette Schavan, persönlich übergeben. Die Wissenschaftler sind mit ihrem Projekt auch auf der MEDICA vertreten. "Neben dem Translationszentrum für Regenerative Medizin haben damit die Leipziger Wissenschaftler dokumentiert, dass sie auf dem richtigen Wege sind.", freut sich Uni-Rektor Prof. Franz Häuser.

Ansprechpartner:
PD Dr. Axel Schindler
IOM Leibniz-Institut für Oberflächenmodifizierung e.V.
Permoserstraße 15
04318 Leipzig
Tel.: 0341 2352234
Fax: 0341 2352595
E-Mail: axel.schindler@iom-leipzig.de
Kooperationspartner:
PD Dr. Stefan Rupf
Poliklinik für konservierende Zahnheilkunde und
Parodontologie
Universität Leipzig
Nürnberger Straße 57
04103 Leipzig
Weitere Informationen:
Poliklinik für Konservierende Zahnheilkunde und Parodontologie
PD Dr. Stefan Rupf
Telefon: 0341 97-21217
E-Mail: stefan.rupf@medizin.uni-leipzig.de
www.uni-leipzig.de/~kons
IOM Leibniz-Institut für Oberflächenmodifizierung e.V.
PD Dr. Axel Schindler
Telefon: 0341 2352234
E-Mail: axel.schindler@iom-leipzig.de

Dr. Bärbel Adams | Universität Leipzig
Weitere Informationen:
http://www.uni-leipzig.de/~kons

Weitere Berichte zu: IOM Oberflächenmodifizierung Plasmajet Zahnheilkunde

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Digitale Transformation für den Mittelstand – Projekt „Digivation“ erhält 1,5 Mio. Euro vom Bund
27.02.2017 | Universität Paderborn

nachricht Bildsprache gegen Arbeitskräftemangel
27.02.2017 | Hochschule Augsburg - Hochschule für angewandte Wissenschaften

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Fachtagung Rapid Prototyping 2017 – Innovationen in Entwicklung und Produktion

27.02.2017 | Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Electro mobility in Northwestern Germany - Austausch über Erfahrungen und Perspektiven für

27.02.2017 | Seminare Workshops

Fachtagung Rapid Prototyping 2017 – Innovationen in Entwicklung und Produktion

27.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Neurobiologie - Vorausschauend teilen

27.02.2017 | Biowissenschaften Chemie