Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Deutschlands innovativste Lehrerinnen und Lehrer

10.11.2006
Die Preisträger des größten Lehrerwettbewerbs "Unterricht innovativ 2006" in Berlin ausgezeichnet

Aus ganz Deutschland haben 262 Lehrerinnen und Lehrer in 119 Lehrerteams mit frischen Ideen und engagiertem Handeln beim Wettbewerb "Unterricht innovativ" unter Beweis gestellt, welche innovative Kraft, welcher Erfindungsreichtum und welche Begeisterungsfähigkeit in Deutschlands Lehrern und Schülern steckt.

Daran beteiligt haben sich Lehrkräfte, die an weiterführenden Schulen, im gesamten Bundesgebiet oder im Ausland, innovativ und im Team fächerübergreifende Projekte realisierten. Initiatoren und Träger des Wettbewerbs sind die Stiftung Industrieforschung, der Bundesverband der Deutschen Industrie und der Deutsche Philologenverband. Die Preisverleihung findet heute in Berlin statt.

Wie man durch fächer- und jahrgangsübergreifendes Lehren Lerninhalte so vermitteln kann, dass Unterricht Spaß macht und zum Mitmachen motiviert, zeigt das Projekt "Living Democracy" des bayrischen Katharinen-Gymnasiums. Dieses Projekt teilt die Schüler verschiedener Klassen in Gruppen auf, von denen jede dann für drei bis sechs Wochen für einen EU-Mitglieds- oder Kandidatenstaat steht.

Als "EU-Parlamentarier" tragen die Schüler nicht nur Informationen über "ihren" Staat zusammen und bereiten diese kreativ auf. Den Höhepunkt des Projektes bildet eine simulierte EU-Parlamentssitzung, die sich an aktuellen Europathemen orientiert. So lernen die Schüler spielerisch und in Teamarbeit viel über Geschichte und Politik europäischer Staaten und sie erleben Englisch als verbindende Weltsprache. Ihre Rolle als Bürgerinnen und Bürger der Europäischen Union wird ihnen mit allen damit verbundenen Chancen und Problemen bewusst. Für dieses zukunftsweisende Projekt erhielt das Team um Ingrid Leeb den mit 5.000 Euro dotierten ersten Preis.

Wichtigste Voraussetzung für einen fächerübergreifenden Unterricht sind kreative und engagierte Lehrer. Für Heinz-Peter Meidinger, Bundesvorsitzender des Deutschen Philologenverbandes, liegt dies auf der Hand: "Nur mit den Methoden von gestern kann man die Schüler von heute nicht mehr erreichen! Wer in unserer medienüberfluteten und bildergesättigten Zeit junge Menschen erziehen und bilden will, muss selbst über eine hohe Medienkompetenz verfügen."

Die Bundesministerin für Bildung und Forschung, Dr. Annette Schavan, hob in ihrem Festvortrag hervor, dass "Bildung und Erziehung die Schlüssel für individuelle Lebenschancen und die Chance auf kulturelle, wirtschaftliche und soziale Teilhabe sind."

Aus der gesamten Bundesrepublik lagen 119 bewertbare Unterrichtsvorhaben vor, aus denen die Jury sechs besonders beispielhafte Projekte auswählte. "Bewertungskriterien waren beispielsweise ein enger Bezug zur Lebenswelt der Jugendlichen, eine echte Zusammenarbeit der Lehrkräfte und Nachhaltigkeit, damit auch andere Schulen aufspringen", so Jurymitglied Dr. Hanna-Renate Laurin aus Berlin.

Die ersten drei Preise des Wettbewerbs sind mit insgesamt 10.000 Euro, die drei Sonderpreise mit insgesamt 4.000 Euro dotiert. Stifter der Sonderpreise sind VVA Vereinigte Verlagsanstalten GmbH, BHW und HUK Coburg.

Zeitgleich mit der Preisverleihung wurde die Wettbewerbsrunde 2007 eingeläutet. In der fünften Runde des Wettbewerbs wird neu - ein Preis für Junge Lehrer - von der Beamtenbank, BBBank Karlsruhe, ausgelobt. In der Jury werden erneut hochrangige, schulpolitische und wissenschaftspolitische Experten mitarbeiten, darunter die Bildungsministerinnen Karin Wolff und Doris Ahnen sowie Prof. Manfred Prenzel vom PISA-Konsortium.

Living Democracy
1. Hauptpreis : Lehrerteam um Frau Ingrid Leeb
Katharinen-Gymnasium in Ingolstadt
Filariasis-Projekt
2. Hauptpreis : Lehrerteam um Herrn Ulf Geer
Paul-Pfinzing Gymnasium in Hersbruck
But here in this graveyard ...
3. Hauptpreis : Lehrerteam um Herrn Jobst-H. Homeier
Europaschule Friesenschule (Realschule) in Leer
Schülerfirma - Schuki olé
1. Sonderpreis : Lehrerteam um Herrn Thomas Arnold
Vechtetalschule - Förderschule gB in Nordhorn
Lernen und Helfen
2. Sonderpreis : Lehrerteam um Frau Petra Stoll
Otto-von-Taube-Gymnasium in Gauting
Selbstständiges Lernen in Parallelunterricht
3. Sonderpreis : Lehrerteam um Herrn Berthold Mersch
Johannes-Kepler-Gymnasium in Ibbenbüren
Informationen zu allen Preisträgern und den prämierten Projekten unter www.unterricht-innovativ.de/pressemappe Unterrichtsvorhaben werden veröffentlicht unter: www.zum.de

Eva Hertzfeldt | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.dphv.de
http://www.zum.de
http://www.unterricht-innovativ.de/pressemappe

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht 1,5 Mio. Euro für das Zentrum für Sonnenenergie- und Wasserstoff-Forschung (ZSW)
05.12.2016 | Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg

nachricht 4,6 Mio. Euro für Cloud Computing-Gemeinschaftsprojekt „Cloud Mall BW“
05.12.2016 | Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Shape matters when light meets atom

Mapping the interaction of a single atom with a single photon may inform design of quantum devices

Have you ever wondered how you see the world? Vision is about photons of light, which are packets of energy, interacting with the atoms or molecules in what...

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Im Focus: Durchbruch in der Diabetesforschung: Pankreaszellen produzieren Insulin durch Malariamedikament

Artemisinine, eine zugelassene Wirkstoffgruppe gegen Malaria, wandelt Glukagon-produzierende Alpha-Zellen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) in insulinproduzierende Zellen um – genau die Zellen, die bei Typ-1-Diabetes geschädigt sind. Das haben Forscher des CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften im Rahmen einer internationalen Zusammenarbeit mit modernsten Einzelzell-Analysen herausgefunden. Ihre bahnbrechenden Ergebnisse werden in Cell publiziert und liefern eine vielversprechende Grundlage für neue Therapien gegen Typ-1 Diabetes.

Seit einigen Jahren hatten sich Forscher an diesem Kunstgriff versucht, der eine simple und elegante Heilung des Typ-1 Diabetes versprach: Die vom eigenen...

Im Focus: Makromoleküle: Mit Licht zu Präzisionspolymeren

Chemikern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es gelungen, den Aufbau von Präzisionspolymeren durch lichtgetriebene chemische Reaktionen gezielt zu steuern. Das Verfahren ermöglicht die genaue, geplante Platzierung der Kettengliedern, den Monomeren, entlang von Polymerketten einheitlicher Länge. Die präzise aufgebauten Makromoleküle bilden festgelegte Eigenschaften aus und eignen sich möglicherweise als Informationsspeicher oder synthetische Biomoleküle. Über die neuartige Synthesereaktion berichten die Wissenschaftler nun in der Open Access Publikation Nature Communications. (DOI: 10.1038/NCOMMS13672)

Chemische Reaktionen lassen sich durch Einwirken von Licht bei Zimmertemperatur auslösen. Die Forscher am KIT nutzen diesen Effekt, um unter Licht die...

Im Focus: Neuer Sensor: Was im Inneren von Schneelawinen vor sich geht

Ein neuer Radarsensor erlaubt Einblicke in die inneren Vorgänge von Schneelawinen. Entwickelt haben ihn Ingenieure der Ruhr-Universität Bochum (RUB) um Dr. Christoph Baer und Timo Jaeschke gemeinsam mit Kollegen aus Innsbruck und Davos. Das Messsystem ist bereits an einem Testhang im Wallis installiert, wo das Schweizer Institut für Schnee- und Lawinenforschung im Winter 2016/17 Messungen damit durchführen möchte.

Die erhobenen Daten sollen in Simulationen einfließen, die das komplexe Geschehen im Inneren von Lawinen detailliert nachbilden. „Was genau passiert, wenn sich...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Forscher finden «Krebssignatur» in Proteinen

05.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

Wichtiger Prozess für Wolkenbildung aus Gasen entschlüsselt

05.12.2016 | Geowissenschaften

Frühwarnsignale für Seen halten nicht, was sie versprechen

05.12.2016 | Ökologie Umwelt- Naturschutz