Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Deutschlands innovativste Lehrerinnen und Lehrer

10.11.2006
Die Preisträger des größten Lehrerwettbewerbs "Unterricht innovativ 2006" in Berlin ausgezeichnet

Aus ganz Deutschland haben 262 Lehrerinnen und Lehrer in 119 Lehrerteams mit frischen Ideen und engagiertem Handeln beim Wettbewerb "Unterricht innovativ" unter Beweis gestellt, welche innovative Kraft, welcher Erfindungsreichtum und welche Begeisterungsfähigkeit in Deutschlands Lehrern und Schülern steckt.

Daran beteiligt haben sich Lehrkräfte, die an weiterführenden Schulen, im gesamten Bundesgebiet oder im Ausland, innovativ und im Team fächerübergreifende Projekte realisierten. Initiatoren und Träger des Wettbewerbs sind die Stiftung Industrieforschung, der Bundesverband der Deutschen Industrie und der Deutsche Philologenverband. Die Preisverleihung findet heute in Berlin statt.

Wie man durch fächer- und jahrgangsübergreifendes Lehren Lerninhalte so vermitteln kann, dass Unterricht Spaß macht und zum Mitmachen motiviert, zeigt das Projekt "Living Democracy" des bayrischen Katharinen-Gymnasiums. Dieses Projekt teilt die Schüler verschiedener Klassen in Gruppen auf, von denen jede dann für drei bis sechs Wochen für einen EU-Mitglieds- oder Kandidatenstaat steht.

Als "EU-Parlamentarier" tragen die Schüler nicht nur Informationen über "ihren" Staat zusammen und bereiten diese kreativ auf. Den Höhepunkt des Projektes bildet eine simulierte EU-Parlamentssitzung, die sich an aktuellen Europathemen orientiert. So lernen die Schüler spielerisch und in Teamarbeit viel über Geschichte und Politik europäischer Staaten und sie erleben Englisch als verbindende Weltsprache. Ihre Rolle als Bürgerinnen und Bürger der Europäischen Union wird ihnen mit allen damit verbundenen Chancen und Problemen bewusst. Für dieses zukunftsweisende Projekt erhielt das Team um Ingrid Leeb den mit 5.000 Euro dotierten ersten Preis.

Wichtigste Voraussetzung für einen fächerübergreifenden Unterricht sind kreative und engagierte Lehrer. Für Heinz-Peter Meidinger, Bundesvorsitzender des Deutschen Philologenverbandes, liegt dies auf der Hand: "Nur mit den Methoden von gestern kann man die Schüler von heute nicht mehr erreichen! Wer in unserer medienüberfluteten und bildergesättigten Zeit junge Menschen erziehen und bilden will, muss selbst über eine hohe Medienkompetenz verfügen."

Die Bundesministerin für Bildung und Forschung, Dr. Annette Schavan, hob in ihrem Festvortrag hervor, dass "Bildung und Erziehung die Schlüssel für individuelle Lebenschancen und die Chance auf kulturelle, wirtschaftliche und soziale Teilhabe sind."

Aus der gesamten Bundesrepublik lagen 119 bewertbare Unterrichtsvorhaben vor, aus denen die Jury sechs besonders beispielhafte Projekte auswählte. "Bewertungskriterien waren beispielsweise ein enger Bezug zur Lebenswelt der Jugendlichen, eine echte Zusammenarbeit der Lehrkräfte und Nachhaltigkeit, damit auch andere Schulen aufspringen", so Jurymitglied Dr. Hanna-Renate Laurin aus Berlin.

Die ersten drei Preise des Wettbewerbs sind mit insgesamt 10.000 Euro, die drei Sonderpreise mit insgesamt 4.000 Euro dotiert. Stifter der Sonderpreise sind VVA Vereinigte Verlagsanstalten GmbH, BHW und HUK Coburg.

Zeitgleich mit der Preisverleihung wurde die Wettbewerbsrunde 2007 eingeläutet. In der fünften Runde des Wettbewerbs wird neu - ein Preis für Junge Lehrer - von der Beamtenbank, BBBank Karlsruhe, ausgelobt. In der Jury werden erneut hochrangige, schulpolitische und wissenschaftspolitische Experten mitarbeiten, darunter die Bildungsministerinnen Karin Wolff und Doris Ahnen sowie Prof. Manfred Prenzel vom PISA-Konsortium.

Living Democracy
1. Hauptpreis : Lehrerteam um Frau Ingrid Leeb
Katharinen-Gymnasium in Ingolstadt
Filariasis-Projekt
2. Hauptpreis : Lehrerteam um Herrn Ulf Geer
Paul-Pfinzing Gymnasium in Hersbruck
But here in this graveyard ...
3. Hauptpreis : Lehrerteam um Herrn Jobst-H. Homeier
Europaschule Friesenschule (Realschule) in Leer
Schülerfirma - Schuki olé
1. Sonderpreis : Lehrerteam um Herrn Thomas Arnold
Vechtetalschule - Förderschule gB in Nordhorn
Lernen und Helfen
2. Sonderpreis : Lehrerteam um Frau Petra Stoll
Otto-von-Taube-Gymnasium in Gauting
Selbstständiges Lernen in Parallelunterricht
3. Sonderpreis : Lehrerteam um Herrn Berthold Mersch
Johannes-Kepler-Gymnasium in Ibbenbüren
Informationen zu allen Preisträgern und den prämierten Projekten unter www.unterricht-innovativ.de/pressemappe Unterrichtsvorhaben werden veröffentlicht unter: www.zum.de

Eva Hertzfeldt | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.dphv.de
http://www.zum.de
http://www.unterricht-innovativ.de/pressemappe

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Förderungen Preise:

nachricht Förderung des Instituts für Lasertechnik und Messtechnik in Ulm mit rund 1,63 Millionen Euro
24.03.2017 | Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg

nachricht TU-Bauingenieure koordinieren EU-Projekt zu Recycling-Beton von über sieben Millionen Euro
24.03.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Förderungen Preise >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Im Focus: Giant Magnetic Fields in the Universe

Astronomers from Bonn and Tautenburg in Thuringia (Germany) used the 100-m radio telescope at Effelsberg to observe several galaxy clusters. At the edges of these large accumulations of dark matter, stellar systems (galaxies), hot gas, and charged particles, they found magnetic fields that are exceptionally ordered over distances of many million light years. This makes them the most extended magnetic fields in the universe known so far.

The results will be published on March 22 in the journal „Astronomy & Astrophysics“.

Galaxy clusters are the largest gravitationally bound structures in the universe. With a typical extent of about 10 million light years, i.e. 100 times the...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungen

Lebenswichtige Lebensmittelchemie

23.03.2017 | Veranstaltungen

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Förderung des Instituts für Lasertechnik und Messtechnik in Ulm mit rund 1,63 Millionen Euro

24.03.2017 | Förderungen Preise

TU-Bauingenieure koordinieren EU-Projekt zu Recycling-Beton von über sieben Millionen Euro

24.03.2017 | Förderungen Preise